Archive for October, 2006

On behalf of Jungle World

Tuesday, October 31st, 2006

Gibt es immer wieder jede Menge Gründe, sich über die Jungle World zu ärgern? Ja. Nervt das Rumgepose über abgesagte Musik? Ja. Gibt es beständig allerlei verkürzte Kritik? Ohne Zweifel. Muß die Zeitung deswegen eingehen? Ich denke nicht. Und hat sie eine Kampagne verdient, die sich im wesentlichen daran aufhängt, daß die Jungle World eine […]

I’m experiencing technical difficulties

Monday, October 30th, 2006

Meine Versuche, mir ein zweites Betriebssystem zu installieren, um im Club nicht mehr so beäugt zu werden, habe ich vorläufig aufgegeben. Mehrere Tage habe ich mit Trial und massenweise Error verbracht, und es waren die wenigen freien Tage, die der Arbeitsherbst eben so aufweist. Nach dem dritten dreiviertelstündigen Booten von Ubuntu wurde mir erst klar, […]

Ökonomischer Gottesdienst, Nebenwiderspruch

Saturday, October 28th, 2006

Heute mehrfach darüber sinniert, wie sich sexuelle Belästigung in einem Arbeitsumfeld bestimmen läßt, in dem Belästigung die Hauptbeschäftigung ist.

Die längste Geschichte der Welt

Saturday, October 28th, 2006

>>Scientific estimates of the age of the earth and the universe show a consistent tendency to increase at an increasing rate as time goes on. This relation has been surprisingly consistent during the last three centuries. The implications of this are, of course, profound, for they impact on both the future and the past history […]

Gestern abend

Friday, October 27th, 2006

Erster Programmpunkt: allerlei Gespräch im Club über Wahlcomputer, Philosophie, Faschismus, Bewerbungsschreiben und Uwe Barschel. Zweiter Programmpunkt: Geburtstagsfeier in einer Jugo-Bar in Neukölln. Langsam, anschwellendes Intoxikationslevel. Mann, war das authentisch. Dritter Programmpunkt: Prollige Peinlichkeiten im Bus. Vierter Programmpunkt: Spectre im M12 am Alex. What a rip-off. Statt dicke rollende Bässe gibt es aus zehn Computerböxchen einen […]

Überraschende Umfrage: Bush durchtriebener als Clinton

Friday, October 27th, 2006

Das sieht ja mit einer relativen Mehrheit für “Alle sind gegen mich” halbwegs vernünftig wie eine Abbildung konkurrierenden verinnerlichten Werts aus – gleich dahinter folgt jedoch, was dann eben immer kommt: An welche Verschwörungtheorie glauben Sie? (via fdog)

Grenzschutz: Bundeswehr, Bundespolizei

Friday, October 27th, 2006

>>Die Deutschen sind stolz auf sich und ihre Bundeswehr. Aufgrund ihrer jüngsten Geschichte halten sie sich nicht nur für geläutert – was sie zweifelsohne sind -, sondern auch für sensibler, aufgeklärter und friedlicher als alle andere Völker dieser Erde.Beamte aus Essen, die im “Haus Kühroint” ebenfalls einen Lehrgang besuchten, hatten sich damals entsetzt über das […]

Waltersdorf -> Berlin

Thursday, October 26th, 2006

Nach den guten Erfahrungen von letzter Woche sah ich zwar heute auch zu, daß ich zügig aus dem Laden raus kam, ging dann aber gleich direkt zur Auffahrt auf die 114 und hielt mir jemanden an, der in die nächste Nachbarschaft nach Friedrichshain fuhr. Wir plauderten über Dresden, Biometrie und Weihnachtsmärkte, denen man nicht entkommen […]

Bei Kewil unterm Sofa (3)

Thursday, October 26th, 2006

Kewil, eins von Deutschlands meistgelesenen Politblogs (Nr. 24 bei Blogcounter), wird nicht nur von Moslemhassern gern besucht, die ihre früheren Ausfälle gegen “Ausländer” jetzt auf “Musels” beziehen, sondern Blog wie Kommentare werden auch immer offener homosexuellenfeindlich. Der Host gibt die Richtung vor: >>Denn wäre Adam ein Schwuler und Eva eine Lesbe gewesen, gäbe es mich […]

Digitale Petition für analoges Wählen

Thursday, October 26th, 2006

Wer von den werten Mitlesenden der Überprüfbarkeit einer Parlamentswahl eine Bedeutung beimißt, kann gern diese Online-Petition gegen den Einsatz von Wahlcomputern unterzeichnen.

Flurfüller

Wednesday, October 25th, 2006

Bücher aus dem Hausflur Der Stein flog durch den linken Fensterflügel, wo sein Kopf gewesen war. Scholl ließ keine Gelegenheit aus, diese Geschichte zu erzählen. Denn die Situation in Medina war erst nach dem fast sechsjährigen Kriege gegen Mekka stabilisiert, als er Mekka erobert hatte. In den letzten Monaten waren bedeutende Geschäftsverwicklungen eingetreten. Wer würde […]

Hausschnitt

Wednesday, October 25th, 2006

Bücher im Hausflur Wer aber vergißt, was geschah? Joe wurde vom Dampfer verschluckt. Sie schloß einen der Bücherschränke, holte einen sperrigen Aktenordner heraus und legte ihn auf ihren Schreibtisch. “Ich war zu niemandem je ganz ehrlich”, gestand sie später. Eines lag klar auf der Hand: Zehn Jahre waren verflossen. “Dein Fehler, Anne, meine Liebe, ist, […]

Sieht das alles gut aus!

Wednesday, October 25th, 2006

Die wunderbare Optik für den Chaos-Kongreß von Antenna.

Budjet, budjet

Wednesday, October 25th, 2006

Kleine Impression von der Kinderzimmer Production des Tages, die bald schon ein veritabler Lauti-Hit werden dürfte: Und danke für die rege Beteiligung an der Nicht-Kommunismus-Findung!

Rorschach-Graffiti

Wednesday, October 25th, 2006

Deuten Sie mal, was Sie hier sehen! (Fundort: Nähe Schnarup, dicht daneben in selbem Style noch ein “ACAB”)

Dekret über den Krieg

Wednesday, October 25th, 2006

Weiteres aus Altrichters “Rußland 1917″: Unter den Gründen für die Entscheidung des russischen Kriegsministers Miljukow, den Krieg trotz der Debatte in den Sowjets offensiv fortzuführen, findet sich eine Bestätigung für die These, daß es mit der Kriegsmüdigkeit zunächst noch nicht so weit her war und im Gegenteil die Idee eines Revolutionskrieges gegen die letzten verbliebenen […]

Gesucht: Nicht-Kommunismen

Tuesday, October 24th, 2006

Heute haben Torsun und ich mit der Vertonung des Communism Song begonnen und brauchen jetzt für die Breakdown-Sektion noch möglichst viele Beispiele dafür, was so alles schon für Kommunismus gehalten oder erklärt wurde (oder wird) und keiner war (oder ist). Das soll dann immer im Wechsel mit dem Sample aus der Sammelsurium-Lesung von Bini Adamczak […]

Sells like Teen Spirit

Monday, October 23rd, 2006

Das ist ja mal echt die allerpeinlichste Versammlung von Klischeevorstellungen über die 60s/70s als globale Kollektivkindheit, die bisher zusammengemanscht wurde: >>I was born too late, into a world that doesn’t care Oh I wish I was a punk rocker with flowers in my hair

Goredom

Monday, October 23rd, 2006

Aus einer Laune gestern – nach Kontemplation über den Chaos-Kongreß auf einer Schafweide – in Al Gores Awful, Shocking, Amazing Truth gegangen. Der Plan: zügig betrunken genug sein, um sich drüber lustig machen zu können. Das Ergebnis: es war zu langweilig und zu moralisch, zu propagandistisch und zu egoman, um auch nach einigem intake zum […]

Stöckchen bzgl. Dingen

Sunday, October 22nd, 2006

Das Stöckchen habe ich mir zwar mehr oder weniger selbst geworfen, aber so sei es: Fünf Dinge, die ich nicht habe, aber gerne hätte: – Einen Wochenendplaneten. – Einen Replikator. – Einen Deplikator. – Unsterblichkeit (mit Notausgang). – Ein Zeitvakuum. Fünf Dinge, die ich habe, aber lieber nicht hätte: – Die Neigung, Eigenschaften zu verdinglichen. […]

2MWW4N64EB9P