I’m experiencing technical difficulties

October 30th, 2006

Meine Versuche, mir ein zweites Betriebssystem zu installieren, um im Club nicht mehr so beäugt zu werden, habe ich vorläufig aufgegeben. Mehrere Tage habe ich mit Trial und massenweise Error verbracht, und es waren die wenigen freien Tage, die der Arbeitsherbst eben so aufweist. Nach dem dritten dreiviertelstündigen Booten von Ubuntu wurde mir erst klar, daß der Bildschirm wohl deshalb schwarz bleibt, weil es meine Grafikkarte (ATI X700) nicht kennt. Im sodenn gestarteten Safe Graphics Mode stellte sich heraus, daß das integrierte Partitionierungstool es nicht schafft, sich Platz auf der Platte freizuräumen, auch nicht, nachdem diese exzessiv mit oodefrag defragmentiert wurde und auf der mittlerweile über 30 GB zur Verfügung stehen müßten.

Auch das von einem Freund empfohlene Partition Magic bricht die Partitionierungsversuche mit der Fehlermeldung “Too many errors”, einmal mit “Drive geometry obtained from windows environment does not match that seen from a boot mode”. Wenn man die Fehler googelt, findet man Forenbeiträge von neuseeländischen, spanischen und tschechischen Usern, die das gleiche Problem hatten und allesamt keine Antwort bekamen.

Ohne Zweifel die diskordischste Art, es nicht hinzubekommen, muß ich qtparted attestieren, dem Partitionierer auf der Knoppix-Live-CD. Nach kurz unternommenen Versuchen zeigt er folgenden Dialog, auf dem nur das OK klickbar ist:

qtparted?

Wie gesagt, ich gebe erstmal auf und habe mich damit begnügt, mein XP wie ein Apple OS X aussehen zu lassen:

Flyakite OS X

16 Responses to “I’m experiencing technical difficulties”

  1. bigmouth Says:

    ist gemein, aber: *ambodenlieg*

    so viel pech auf einmal…

  2. lurker Says:

    Ich kenne den Club nicht, aber… wenn die Jungs äugen können, können sie doch auch helfen? Deine Probleme klingen eigentlich gar nicht weiter, äh, problematisch.

  3. classless Says:

    @bigmouth
    Wer den Schaden hat, spottet jeder Beschreibung.

    @lurker
    Meine Probleme klingen eigentlich danach, daß ich jetzt mein XP neu aufsetzen muß, um dann zu partitionieren. Dazu habe ich keinen Bock, da ja alles läuft. Und da habe ich die Hackenden eigentlich auf meiner Seite, wenn sie wie in der Frage der Wahlcomputer sagen: Never fix what isn`t broken.

  4. salty Says:

    ubuntu- linux , kein wunder.

    versuch doch mal als boot-cd:

    http://www.freesbie.org/

    beste gruesse …

  5. classless Says:

    Und das hat dann ein Partitionier-Tool, das es irgendwie mehr bringt als all die andern? Weil sonst seh ich den Sinn nicht.

  6. salty Says:

    aber weil du eben schreibst, ubuntu wuerde die grafikkarte nicht erkennen.
    vll. mal das probieren, ging bei mir auch:

    http://www.sysresccd.org/Main_Page

    das hat so ein part-tool

  7. classless Says:

    Naja, das mit der Grafikkarte ist ein Nebenproblem, das mit der Unmöglichkeit zu partitionieren, die Hauptsache. Bei Sysrescue is aber nichts drauf, was ich nicht schon probiert hätte.

  8. salty Says:

    dann gehts vll. nicht. den rat, windows zu loeschen, willst du vermutlich nicht lesen? :-)

  9. classless Says:

    Naja, es gibt einfach keinen Grund dafür – XP tut alles, was es soll ohne Probleme. Es erschiene mir als eine Versuchung des Schicksals, es jetzt zu killen.

  10. Hanno Says:

    Klingt nach Dateisystemfehlern. So als praktische Tipps, was ich als nächstes Versuchen würde (falls nicht eh schon geschehen):

    Lass Dein Windows XP mal Scandisk über die Platte laufen und schau ob der was findet. Lass auch den Windows-Defragmentierer mal drüberlaufen.
    Anschließend versuch von einer Linux-Boot-CD (je nach Dateisystem) ntfsfix oder fsck.vfat.

  11. classless Says:

    Scan und chk hab ich gemacht, die finden nichts. Und der Windows-Defragmentierer ist ja wohl ein Witz. Oodefrag hat das glaube ich ganz gut gemacht, was der hätte machen sollen.

    Von Linux aus hab ich allerdings bisher nur zu partitionieren versucht, da könnte ich das mit dem Fixen noch mal probieren.

  12. Required Name Says:

    am besten partitioniert sich eigentlich eine leere festplatte. partition magic ist eigentlich das einzig mir bekannte programm, das (beschränkt) mit beschriebenen partitionen umgehen kann. also am besten ein backup von deinen daten machen, bestehende partitionstabelle löschen, neue anlegen, partitionen formatieren und dann linux installieren.
    und kannst du mir vielleicht erklären warum alle so heiß auf Ubuntu sind?

  13. classless Says:

    Ich will die Platte aber eben nicht leermachen, weil es überhaupt kein Problem gibt. Das muß dann warten. Aber danke für die Hinweise.

    Was das Ding an Ubuntu ist, wollte ich ja gerade durch die Installation herausfinden.

  14. Lars Strojny Says:

    Das Ding an Ubuntu ist, dass es normalerweise™ funktioniert. Wird dir vermutlich auch etwas Spaß machen. Falls du es doch noch hinkriegst, würde mich ja stark interessieren, welche Probleme noch so auftauchen. Wenn du dir endlich mal einen Jabber-Account zulegst, dann auch zeitlich flott usw.

  15. sammelsurium Says:

    Ich plädiere auch für einen Jabber-Account für classless! Mit freundlichem, aber bestimmtem Nachdruck! ;)

  16. classless Says:

    Das gute alte Thema Jabber. Ma sehn.

Leave a Reply

2MWW4N64EB9P