Europa Universalis deeper than deep

February 3rd, 2007

EU3 peasant blood

Wie rezensiere ich ein Suchtmittel? Ich vernachlässige die verballerte Zeit – wie beim Glauben den verballerten Geist – und konzentriere mich auf die Unvergleichlichkeiten, in diesem Fall den geradezu obszönen Umgang mit Geschichte.

Es wird nur Chronologiekritikern etwas sagen, aber diesmal beginnt das Spiel 1453 nach dem Fall Konstantinopels – nach Maßgabe der Abbildbarkeit ließe sich kaum ein treffenderer Zeitpunkt finden. Die spätmittelalterliche Technik und Kultur kann noch einmal in ihrer seit Jahrhunderten wenig veränderten Form besichtigt werden (dumdidum), dann heben wir ab in eine Komplexität, die schon die Frage hervorruft, ob das ohne die Vorarbeit (ja) der ersten beiden Teile überhaupt noch zu schnallen ist.

Vielleicht sage ich noch demnächst noch mehr zum geschichtsphilosophischen Switch, der gegenüber den Vorgängern von der schon determistischen Abbildung des historischen Geschehens zu einem viel freieren Eingriff in die Geschichte erfolgt ist.

Nach den ersten Runden halte ich jedoch den Abspann fürs Berichtenwerteste. Tritt man vorzeitig oder letztgültig als ideeller Gesamtherrscher ab (der Spielende ist ja quasi eins mit der Nation oder mindestens mit dem Staat), werden noch einmal in einer umwerfenden Parodie auf die dynastische Geschichtsschreibung die Taten der gesamten Ahnengalerie aufgeführt – und zwar aufs Groteskeste so, wie es die Geschichtskritik zeichnet.

Es gibt das genaue Datum des Regierungsantritts und das genaue Datum des Abtretens, dazwischen ausschließlich neue Gebietserwerbungen, territoriale Ansprüche und Regierungswechsel. Ist nichts davon geschehen, wird der Name des Regenten um Attribute wie “der Stille” oder “der Faule” erweitert oder heißt schlicht, daß er nur für seine Trinkerei oder seine mißratenen Kinder in Erinnerung bleiben würde. Ist ein Krieg unvorteilhaft oder unentschieden ausgegangen, findet die Formel “Our armies were competent” Anwendung.

Europa Universalis III

4 Responses to “Europa Universalis deeper than deep”

  1. aquo Says:

    Das Spiel (Teil 1 und Teil 2 auch) ist wirklich klasse. Vor ein oder zwei Jahren habe ich auch mal eine große Portion Zeit daran verloren. Ein bisschen wie Risiko, ist es auf jedenfall fesselnd.

  2. signalpirat Says:

    Hab ich nach deinem ersten Eintrag dazu spontan gekauft und kam das ganze Wochenende kaum davon los…

  3. classless Says:

    Über Suchtmittel sprechen, bringt andere an die Nadel. Nun ja. Da hab ich doch gleich mal einen Produkt-Link eingebaut…

  4. Pascal Says:

    Hallo Daniel

    Als ich diesen Eintrag gelesen habe, bin ich fast gezwungen worden, dieses Spiel im Laden zu kaufen. Ich habe es nicht bereut, vielen Dank! ;-)

    Mein onehin schon starkes Interesse an Geschichte ist erneut gestiegen.

Leave a Reply

2MWW4N64EB9P