24C3 Resümee der Blogosphäre

December 31st, 2007

Der 24. Chaos Communication Congress (aka 24c3) ist, wie geplant, super. ansonsten war es noch mueder als sonst. die meisten opfer waren schlicht nicht witzig. Und das schon am ersten Tag. Gerade beginnt zwar schon der zweite, aber bisher bin ich nicht zum Bloggen gekommen. Das Bloggen wird einem nicht leicht gemacht dieses Jahr.

Hackcenter ist voll und irgendwie hat man da sowieso immer den Eindruck verschworene Gemeinschaften oder eine Aneinanderreihung Autarker zu stören. Mehrere Leute saßen um einen Haufen Switches und rauchten. Der Congress ist mal wieder bestens, aber meine Versuche, Podcasts aufzunehmen sind weitgehend gescheitert. die lightning talks in meinem ruecken sind ganz schoen laut.

Der heutige Flashmob Die heutige Demonstration gegen die Vorratsdatenspeicherung ist leider nur ein Tropfen auf dem heissen Stein. Mal sehen was die Medien morgen berichten.

SuperBertram steht in der Gegend herum, beobachtet mit seinen wachsamen Äuglein alles, was sich vor ihm aufbaut und, ganz Kind seiner Zeit, flickert es umgehend. Z.B. einen ziemlich antikapitalistischen Talk zum Thema Open Source. Dort gab es den ersten groben Schnitzer auf dem Kongress. Eine Abwägung der Versäumnisse des Kapitalismus mit den Todeszahlen des Holocaust.

ich hatte was anderes erwartet, das WLAN ging nicht, der Saal war voll bis oben hin und das dann noch auf Englisch war mir zu viel. Das WLAN scheint auf dem Congress immer noch zu streiken, wahrscheinlich haben die NOC Leute die WLAN-Kabel schlecht verlegt. WLAN ist gefährlich! Das hat auch gestern einer meiner Freunde gemerkt als wir Abends eine nette Email erhalten haben mit all einen Mailpasswörtern.

Der Congress schafft mich. So viele schöne Menschen und Eindrücke und gute Vorträge und Lulzmeister. was mich am cccongress zur zeit am meisten stoert ist dan cuminskey

Wo der Tag so schön verwörerisch begonnen hatte, kam zu Mittag dann etwas plump und ein mMn fehlplatzierter Werbevortrag zu einer Buchveröffentlichung. Wippermann nörgelte aber auch am Internet rum, daß es diese Verschwörungshaltung begünstige. Da kam natürlich wieder der Vorwurf: ihr glaubt ja alles im Netz, ihr lest ja keine Bücher. Ihr glaubt dem Netz mehr als dem TV, obwohl sie faktisch auf einer Stufe stünden.

Müde, müde, Pizza, Pizza, müde, müde, Pizza, Pizza.

Space Communism - Oona Leganovic & Daniel Kulla @ 24C3

7 Responses to “24C3 Resümee der Blogosphäre”

  1. ghost Says:

    *lach

    ich liebe diese Zusammenfassungen. Die müssen ja eine Schweinearbeit machen.

    Wann gibts denn ein neues Buch mit Geschichten von Ihnen, werter Herr? Diese Sachbuchwelle muß doch ein Ende haben! ;)

    ‘nen guten Rutsch.

  2. godforgivesbigots Says:

    Wo kriege ich eine Lagerfeuerdampfmaschine her? Mit 12V Ausgang? Was muß man da investieren?

  3. classless Says:

    @ghost

    Das Englischsprachige, das ich gerade in Arbeit habe, wird wieder Literatur. Oder sowas Ähnliches.

  4. ghost Says:

    Falls du nen Lektor brauchst…
    ;)

  5. linsenland Says:

    24c3 – Tag 1…

    Aufgewacht, schnell gefruehstueckt und zu “Steam powered telegraphy” gegangen. Der Wahnsinn, auch wenn die Dampfmaschiiin nicht lief, das Telex war auch solo sehr beeindruckend, und die Vorfuehrung war auch in einem distinguierten Rahmen. D…

  6. classlesses resuemee des 24c3 | Zentrale auf dem Schrottplatz Says:

    [...] Classless´s Resuemee der Blogger_innen-Szene zum 24C3 [...]

  7. Offener Cut-Up an die Musikkapitalisten | teh geekosphere.org Says:

    [...] ist es, einen eigenen Cut-Up Text zu verfassen. Ins Gehirn gepflanzt bekam ich diese Idee durch das 24C3 Resume des classless Kulla, der das viel besser kann als ich. Nur waren die Kommentare und Gedanken, die [...]

Leave a Reply

2MWW4N64EB9P