Archive for March, 2008

Erziehung

Saturday, March 29th, 2008

>>Und wenn Maybrit Illner, die ja nun ihre Sendung eher nicht für Jugendliche macht, einen jungen Gast wie mich einlädt, dann nehme ich diese Gelegenheit auch gern wahr und erkläre den Erwachsenen beispielsweise, dass das Internet nicht nur gefährlich ist.

CCC veröffentlicht Fingerabdrücke von Wolfgang Schäuble

Saturday, March 29th, 2008

Mal wieder eine klassische Aktion des “inversen Panoptismus” (Thomas Barth), populärer ausgedrückt: “Watching them watching us.” >>Der CCC versichert, dass der veröffentlichte Fingerabdruck echt sei. Ein Sympathisant des Clubs habe den Hackern ein Glas übergeben, aus dem der Innenminister während einer Podiumsdiskussion getrunken habe. Die Hacker sicherten den Fingerabdruck und produzierten in nächtelanger Kleinarbeit die […]

Zivilisation

Saturday, March 29th, 2008

Aus der “Jungle World” ist diese Woche zu erfahren, daß Zivilisation einerseits auf “Nächstenliebe” beruht, andererseits darauf, daß biologisch verwandte Menschen, die getrennt voneinander aufgewachsen sind, für jede einzelne sexuelle Begegnung schwer bestraft werden.

Beruhigung

Saturday, March 29th, 2008

>>Der angeblich absolut geschützte “Kernbereich” des Persönlichkeitsrechts ist bisher also vor allem ein Popanz zur Beruhigung der kritischen Öffentlichkeit. Gerade die kreativen Leistungen der Verfassungsrichter verhindern bisher eine politische Debatte darüber, ob die Gesellschaft nicht doch lieber bestimmte Lebensbereiche wirklich staatsfrei halten will – mit allen Risiken, dass dies auch missbraucht werden könnte.

Wie zählt Blogsport?

Friday, March 28th, 2008

Kann mir mal jemand erklären, wie Blogsport den Traffic zählt bzw. angibt? Ich hab mich gerade bei meinem verwaisten Entschwörungstheorie-Übersetzungs-Blog angemeldet und las im Admin-Bereich, daß dieses Blog, in dem ich zuletzt vor über einem Jahr etwas gepostet habe, “derzeit mit 55 Hits auf Platz 834″ sei. Da ich nicht glaube, es würde immer noch […]

Ökonomischer Gottesdienst, Klassen-Snafu

Friday, March 28th, 2008

Der Kollege kann den Unterschied zur Planwirtschaft einfach nicht erkennen: Jemand aus der oberen Etage ermittelt morgens nach dem Aufstehen aus der Sternenkonstellation und seinem Mittelstrahlurin das “Ziel”, das ab diesem Zeitpunkt alle Mitarbeiter freiwillig zu erfüllen haben. Abhängig vom Erreichen dieses Ziels ist die obere Etage bei ihren Kontrollgängen sauer oder weniger sauer. Kommunikation […]

Ist die Ware gesund, freut sich der Mensch

Thursday, March 27th, 2008

Lidl entschuldigt sich in Gestalt einer Sprecherin beim ausspionierten eigenen Personal mit einer Rechtfertigung, die vermutlich schon bald überall und bei verschiedensten Gelegenheiten zu hören sein wird: >>Die Lidl-Sprecherin sagte, es sei um “Warensicherungsmaßnahmen” gegangen.

Gegengeschichte

Thursday, March 27th, 2008

Adamczaks Buch wird so schon formal zu einem Mahnmal, das daran erinnert, daß Aufstände gegen die Weltgeschichte – der der Frauen, der der Juden, der der Arbeiter und so fort – immer zunächst präzedenzlos sind und sich eben gegen die bisherige Geschichte durchsetzen müssen statt sie irgendwie zu „erfüllen“ oder zu „vollenden“. (…) Indem sie […]

Körper und Staat

Thursday, March 27th, 2008

>>Hartz-IV-Empfängerinnen haben keinen Anspruch auf Verhütungsmittel – eine Abtreibung aber wird finanziert, wenn die festgesetzten Fristen eingehalten werden (…) Der monatliche Regelsatz von 347 Euro sieht etwas weniger als 14 Euro für den großen Bereich der Gesundheitsvorsorge vor. “In diesem Warenkorb kommen die Verhütungsmittel nicht vor”, kritisiert Dr. Michaela Kleber von Pro Familia in München. […]

9/11, Arbeitsversion

Thursday, March 27th, 2008

>>“Haddad’s plan had been simple: stuff the light plane to the gills with high explosives, then get Abu Harb to fly the pre-planned route and crash it right into the middle of Tel Aviv’s tallest building, Shalom Tower.”

Ökonomischer Gottesdienst, Überwachung

Wednesday, March 26th, 2008

Zur Abwechslung mal aus einem anderen Laden: Die Lidl-Protokolle. (via Zeitrafferin)

Screw you guys, I’m goin’ home

Wednesday, March 26th, 2008

Für die Vertiefung, das Schließen von Lücken und das, was *kulla* im Netz bedeutet: >>Sämtliche Episoden der nicht immer jugendfreien und unumstrittenen Trickserie South Park sind seit dem heutigen Dienstag gratis, legal und in voller Länge im Netz abrufbar.

Breeders Kaffeekränzchen

Wednesday, March 26th, 2008

“Das sollte die Idee des Musikvideos für immer zerstören: Kaffeekränzchen im kleinen Kreis mit Kim Deal und Freunden.” (neuronale Emergenzen) Mountain Battles Record Release Party from The Breeders on Vimeo.

Geschichten erzählen

Tuesday, March 25th, 2008

>>Souverän verfügt der Erzähler über die Ereignisse, und indem er sie ausmalt in ihrer Pracht und ihrem Schrecken, distanziert er sie zugleich und macht ein Lehrstück daraus; beruhigt schlafen die Kinder ein und träumen von eigenen Heldentaten, auch wenn das, was sie hörten, voll Grauen war; es ist schließlich weit weg und lange her. Aber […]

Arme kleine deutsche Boutique

Tuesday, March 25th, 2008

Ganz einfühlsam beginnt der SPIEGEL seine “Nahaufnahme” (S. 182) vom Naziklamottenladen Tønsberg mit einer Nahaufnahme vom armen, unverstandenen Ladenhüter Carsten Güttler, der Sachen sagt wie “Wir lassen uns nicht einschüchtern” und dafür vom SPIEGEL mit den Ehrentiteln des “meistgehassten, meistdiskutierten und am härtesten bekämpften Geschäft Deutschlands” und “Rache des Ostens an der westdeutsch geprägten Leitkultur” […]

Dichten und leben

Saturday, March 22nd, 2008

>>Der alte Dichter Kazisne hot abgeholtn in an literarische Zirkle an Leseobend. Hot am Ende der Vorstand gerufen: “Soll lebn der Dichter Kazisne!” Hot Kazisne still gefregt: “Von wos?”To not forget that I felt.

Heart of Dope

Thursday, March 20th, 2008

Dieses schöne kleine Herz aus feinster Hügelscheiße, das auf dem Foto kaum zu erkennen ist, habe ich gestern zum Geburtstag bekommen. Nochmals vielen Dank an den allerliebsten Schenker!

Selbst Verschwörung werden

Wednesday, March 19th, 2008

Die trotz ihres gelegentlichen Diktatoren-Schöngequatsches empfehlenswerte britisch-afrikanische Zeitschrift New African widmete sich in ihrer Februar-Ausgabe den “Secret Societies”. Wer ob des Themas schon mal präventiv zusammenzuckte, erlebte bei der Lektüre dann eine angenehme Überraschung. Das Magazin stellt die wichtigsten klandestinen Strukturen des Westens informativ vor und kommt zu dem Schluß, daß Afrika sowas auch haben […]

Die Krise

Wednesday, March 19th, 2008

Kommt wie immer: Ich öffne die Börse und finde nichts drin Es sei nicht so wichtig, wie man “es” bezeichne, die Bürger Amerikas wüsten schon längst, dass die Ökonomie “scharf nach unten abgebogen” sei, philosophierte Paulson gegenüber den Fernsehsender NBC. Das ist die Krise, die Krise Ist die Pleite des Hedge-Fonds Carlyle Capital der sprichwörtliche […]

Noch ein Teilerfolg

Wednesday, March 19th, 2008

>>Gemäß der Entscheidung der Karlsruher Richter müssen die Telekommunikationsfirmen zwar im Rahmen der Anfang des Jahres in Kraft getretenen Novelle der Regelungen zur TK-Überwachung Verbindungs- und Standortdaten der Nutzer verdachtsunabhängig sechs Monate vorhalten. Sicherheitsbehörden dürfen aber nur zur Verfolgung schwerer Straftaten darauf zugreifen.

2MWW4N64EB9P