Selbst Verschwörung werden

March 19th, 2008

Die trotz ihres gelegentlichen Diktatoren-Schöngequatsches empfehlenswerte britisch-afrikanische Zeitschrift New African widmete sich in ihrer Februar-Ausgabe den “Secret Societies”.

Wer ob des Themas schon mal präventiv zusammenzuckte, erlebte bei der Lektüre dann eine angenehme Überraschung. Das Magazin stellt die wichtigsten klandestinen Strukturen des Westens informativ vor und kommt zu dem Schluß, daß Afrika sowas auch haben sollte, wenngleich vielleicht etwas netter:

>>And they get things done as planned. Being part of the same world, doesn’t Africa also need its own secret societies (multiples of them, minus their sinister side) to defend its interests globally and speed up its development? In this wide-ranging piece, our editor, Baffour Ankomah, argues that it is about time Africa joined in the fest.<<

Das ist noch einen Schritt weiter, als die Rede von der jeweiligen Weltverschwörung einfach ironisch zu affimieren wie Rav Shmuel. Bevor es überhaupt das Gespenst einer afrikanischen Verschwörung gibt, sagen sie, okay, wir machen das. Beziehungsweise sagen sie, wir dürfen bei euren Geheimzirkeln nicht mitmachen, also machen wir unsere eigenen auf.

Dabei finde ich verblüffend, wie wenig diese Ansage als Aufruf zur Gegenverschwörung gedacht ist. Einerseits wird hier viel eher ein allgemeiner Wettbewerb verschiedener solcher Zirkel beschrieben, andererseits scheint das Magazin die Etablierung einer Geheimgesellschaft nicht als Freibrief für Greueltaten anzusehen.

One Response to “Selbst Verschwörung werden”

  1. godforgivesbigots Says:

    Dein Kommentarsystem scheint sich mal wieder gegen mich verschworen zu haben – schon gestern abend schrieb ich (mit direktem Link):

    Aber Gaddafi hat doch schon einen Geheimdienst!

Leave a Reply

2MWW4N64EB9P