Zivilisation

March 29th, 2008

Aus der “Jungle World” ist diese Woche zu erfahren, daß Zivilisation einerseits auf “Nächstenliebe” beruht, andererseits darauf, daß biologisch verwandte Menschen, die getrennt voneinander aufgewachsen sind, für jede einzelne sexuelle Begegnung schwer bestraft werden.

8 Responses to “Zivilisation”

  1. godforgivesbigots Says:

    Wenn die jungle World ein Ableger von Stars and Stripes wäre dann würde auch mal was über Landstuhl drinstehen. Jedenfalls liest man bei IRNA Stars and Stripes und junge Welt.

    Stattdessen stehen halt so Allgemeinplätze drin: “Trägheit des Herzens setzt die Zivilisation aufs Spiel.”

  2. Jakob Says:

    Marcus Garbrecht sieht für mich echt nach einem ganz tiefen Griff in die Idiotenkiste aus. Kann man Freud noch dümmer lesen? Besonders schön ist die Stelle, wo Triebe aufgezählt werden, die man doch bitte um der Zivilisation willen zu unterdrücken habe – hm, ging es da bei Freud wenn überhaupt nicht in erster Linie um Triebumleitung? macht ja schon einen mehr als kleinen Unterschied.
    Am Ende will Garbrecht eigentlich nur darauf hinaus, dass das Individuum mit seinen Wünschen sich dem Wohl der Bevölkerung unterzuordnen habe, also: er will endlich mal anständig, hart durchgreifende Biopolitik. Dabei erleidet er gleich selbst noch einen zivilisatorischen Rückfall: Schließlich gehören zu den modernen Mitteln der Bevölkerungspolitik nicht zuletzt Verhütungsmittel. Deren Einführung scheint der Autor verpasst zu haben, so dass ihm jetzt die geradezu lovecraftsche Schreckensvision einer hüpfenden, sabbernden Masse von Inzestgeburten vor Augen steigt, die die Zivilisation unter sich begraben wird.
    Wirklich einer der bisherigen absoluten Tiefpunkte der Jungle World.

  3. Benni Bärmann Says:

    @Jakob: Na wieso, das war endlich mal ne Disko wo man sich entscheiden konnte. Nicht immer dieser Mist wo irgendwie dann doch beide Recht haben.

  4. nonono Says:

    Wenn ich mir bisherige Folgen der Disko in Erinnerung rufe, waren allerdings einige Beiträge recht herbeigezimmert. Das funktioniert doch auch einfach wie ein Debattierklub – einer hat die Position und ein anderer muss die Gegenposition vertreten. Wie würde man denn das Inzestverbot verteidigen, wenn das die Aufgabe wäre?

    Ob das dann allerdings wirklich gedruckt werden muss…

  5. besserscheitern Says:

    Die Frage müsste lauten: Warum sollte eine dem eigenen Selbstverständnis entsprechend der Emanzipation verpflichtete Zeitung das Inzestverbot zwischen erwachsenen Menschen verteidigen?

  6. travers Says:

    @besserscheitern:
    Weils Sinn der Disko-Seite ist…zwei konträre Meinungen gegenübergestellt.
    Was nicht so ganz klar geht ist, dass die, die den Sinn der Disko-Seite nicht verstehen Garbrecht hier jetzt persönlich angreifen. ;)

  7. scheckkartenpunk Says:

    sinn der disko seite kann es aber auch nicht sein ausgemachten blödsinn abzudrucken, nur um eine konträre meinung bieten zu können.

  8. godforgivesbigots Says:

    Steht da dass 5% der Europäer aufgrund mittelalterlicher Inzucht an Genfehlern (bspw. Blutgerinnungsstörungen leiden) die in anderen Teilen der Welt nicht vorkommen?

    Berichtet die jungle World über sowas: Saudi Arabia awakens to the Perils of Inbreeding? Oder geht es nur um provo?

Leave a Reply

2MWW4N64EB9P