Cottbus -> Berlin

April 13th, 2008

In beiden Autos, dem mit der jungen Frau aus Duben und dem mit der Falkenseer Kleinfamilie, drehte sich das Gespräch um meine lustige Nacht in Cottbus; die Kleinfamilie berichtete aber auch über die Zeit in den Neunzigern, in der sie in der Rigaer Straße gegenüber eines besetzten Hauses wohnte. Und Frühling. Und nur ein leichter Kater.

5 Responses to “Cottbus -> Berlin”

  1. godforgivesbigots Says:

    Hochwertige Dieselmotoren die in geringen Drehzahlen lauernd umherschleichen… kann der Kulla eine musikalische Zeckenzange für den charakteristischen Rigaerstraßensound dieser Zeit basteln?

  2. godforgivesbigots Says:

    Tramperin in der Türkei ermordet

  3. blather Says:

    weil ich bei dem 9/11 thread grad nicht hab antworten können hier: danke für den (gruseligen) Mark Bowden link.

    Kann ich an meine Sammlung Folterzitate dranhängen. ;)
    http://shigekuni.blogspot.com/search/label/Torture%20%2F%20Folter

    Danke. wo gräbst du dieses zeug nur wieder aus. ist das buch (die bücher?) von bowden eigentlich lesbar bzw. lesenswert?

  4. blather Says:

    aha, ich sehe grad er hat mehr bücher geschrieben als ich dachte. ich meinte ‘killing pablo’ und ‘black hawk down’. so ein mist, von 2/3 der liste hab ich noch nie was gehört. umso mehr hänge ich an deinen lippen, die antwort herbeisehnend.

  5. godforgivesbigots Says:

    Also diese Quelle ist via LGF. Aus der Online-Lobby des Weißen Hauses sozusagen. Von dem Autor weiß ich sonst nicht mehr als Wikipedia. Aber was er zum Thema Angst sagte fand ich sehr wahr.

    Ja, und zu bestimmen was Islam an sich sei ist Sache der Muslime. Ich bin kein Muslim und kann deswegen nur beurteilen was Islam gerade jetzt ist. Der Vorwurf der Islamphobie beleidigt das Recht außen vor zu bleiben.

Leave a Reply

2MWW4N64EB9P