Etwas weniger NPD, viel mehr Freie Kräfte in Sachsen

May 10th, 2008

>>Nach Angaben des sächsischen Innenministers Buttulo verlor die NPD-Sachsen rund 150 Mitglieder – jetzt sind noch etwa 850 Personen in dem Freistaat mit einem NPD-Parteibuch ausgerüstet. (…)

Bei der Vorlage des Verfassungsschutzberichtes für Sachsen sagte Buttolo, die sogenannten Freien Kräfte im Freistaat hätten “massiv Zulauf”. Die Zahl der Anhänger verdoppelte sich laut Bericht auf etwa 500. (…)

Die dem Kreis zugerechneten 500 Personen seien gewaltbereit und in der Lage, kurzfristig zwischen 50 und 300 Gesinnungsgenossen zu organisieren. Der Aktionsradius erstrecke sich auch auf an Sachsen angrenzenden Bundesländer.<<

NPD-Blog

4 Responses to “Etwas weniger NPD, viel mehr Freie Kräfte in Sachsen”

  1. Hannes G. Says:

    Kamerad, marsch, marsch durch die Institutionen!

    Vielleicht kann man diesbezüglich nur noch auf die NPD hoffen – als Zivilisierungsinstanz marodierender, brutaler Kameraden.

  2. classless Says:

    Wenn du im selben Blog weiterschaust, wirst du bemerken, daß Holger Apfel der Zwietracht die Kloppernazis eher zur Radikalisierung treibt: http://npd-blog.info/?p=1689

  3. tranquilizer Says:

    Damit nicht mehr nur im blog geschaut werden muss, hier was anderes zum anschauen, sich aufregen und mitmachen.

    http://de.youtube.com/watch?v=dxbp1NaWQG4

  4. godforgivesbigots Says:

    Danke für den Link zum Thema “Bayerntag/Frankentag.” Da kam mensch sich angucken wie der olle Meenen aus “Bullenstadt” Würzburg mal wieder auf ein Eigentor zielt. Der Großinquisitor der Partei, wie er versucht aus dem Gerümpel der G-Operation Feyen/Decker einen Scheiterhaufen zu bauen, mit den Nazibanden aus den sächsischen Wegzugsregionen als willigen Helfern.

    Ich weiß nicht, was das inhaltlich alles noch soll. Nazis und Spitzel, das ist doch alles eines. Reinhard Gehlen. Allerdings kann man differenzieren zwischen Nazis die noch keine Spitzel sind und Spitzeln die noch keine Nazis sind. Der Nationalsozialismus an der Macht ist jedoch von seinem Wesen her der beste Arbeitgeber der Geheimdienste, d.h. Spitzel die keine Nazis sein wollen müssen an einem bestimmten Punkt in ihrer Entwicklung auch keine Spitzel mehr sein wollen, sonst terium non datur.

    Was sind die aktuellen Einschätzungen der Antifa zur Personalbestandsentwicklung der Kameradschaft “Verfassungsschutz Sachsen”?

Leave a Reply

2MWW4N64EB9P