Entschwörung live in der HU Berlin

May 18th, 2008

Vor drei Monaten veranstaltete TOP Berlin einen Abend mit Tobias Jaecker zu den Verschwörungstheorien um den 11. September 2001. Nun bin ich für die Folgeveranstaltung am Dienstag (Humboldt Uni, Unter den Linden 6, Raum 3094, 18 Uhr) eingeladen, mich mit den offenen Fragen aus der Diskussion zu beschäftigen und meine Ansätze – offenes und geschlossenes Verschwörungsdenken, Travestie – vorzustellen. In der Ankündigung heißt es:

>>Wo liegen die Grenzen zwischen einen legitimen Misstrauen gegenüber offiziellen Darstellungen und Verschwörungsideologien? Wie sehen erfolgversprechende Gegenstrategien aus?<<

Flyer Daniel Kulla TOP Berlin Humboldt Universität

21 Responses to “Entschwörung live in der HU Berlin”

  1. godforgivesbigots Says:

    a momentary lapse of reason
    verschwörungstheorien vs gesellschaftskritik III
    eine veranstaltung mit ernst uhrlau
    23.06.08 // 18 uhr // rathaus schöneberg
    john f. kennedy platz // berlin-schöneberg
    präsentiert von bundes.nachrichten.dienst [B.N.D.] berlin //

  2. ghost Says:

    *kicher* die lustige pink floyd renaissance.

    ich schreib dieser tage übrigens mal ein paar zeilen über deine kuriose dreiseitige abhandlung der postmoderne in der entschwörungstheorie. ^^

    es steht ja auch noch ne besprechung aus.

    wo sind eigentlich die bücher aus der seitenleiste hin?

    schubiduh

  3. yay! « Scheckkarte Als Passion Says:

    [...] Wer heute noch nichts vor hat: theorie.organisation.praxis – [T.O.P.] berlin veranstaltet ab 18.00 in der Humbold Universität einen Abend zu Verschwörungstheorien und Gesellschaftskritik mit Daniel Kulla. [...]

  4. Bob Says:

    Auf Indy:

    http://de.indymedia.org/2008/05/217830.shtml?c=on#comments2

  5. nonono Says:

    @Bob

    Da steht irgendwie der gleiche Quatsch wie immer.

    Kulla würde Leute zu Verschwörungstheoretikern abstempeln – als würde er diese bequeme Abgrenzung nicht gerade kritisieren. Kulla würde sich eine Kompetenz anmaßen – als würde er sich nicht gerade über die Zuschreibung intellektueller Autorität lustig machen. Manche wollen umgekehrt TOP unterstellen, sie würden sich an die Verschwörungstheoretiker ranschmeißen.

    Finde ich alles weniger spannend.

  6. Anna Says:

    Kulla, solange du Dir nicht die Fakten zum 11.September anschaust, bist Du für mich und viele andere selber ein Verschwörungstheorethiker.
    Entweder fehlt Dir die Logik physikalische Abläufe zu betrachten, was ich angesichts sonstiger intelligenterer Texte von Dir bezweifel, oder Du hast da andere Interessen, die ich würde ich gerne kennen. Komm jetzt nicht damit du wolltest Antisemitismus bekämpfen, das ist lächerlich, gerade der ungeklärte Ablauf des 11.Septembers bietet wegen seiner Widersprüche eine Projektionsfläche für Antisemiten, die nur mit einer neuen Untersuchung abgeschaltet werden kann.

  7. nonono Says:

    Welche Fakten müsste er sich denn anschauen? Hat Kulla nicht lang und breit erklärt, dass eine Verschwörungstheorie für sich genommen gar kein Problem sein muss? Und glaubst du, 9/11 bietet die Projektionsfläche nur, weil es nicht vollständig aufgeklärt ist?

  8. Anna Says:

    “glaubst du, 9/11 bietet die Projektionsfläche nur, weil es nicht vollständig aufgeklärt ist?”
    Nein, nicht nur deswegen antiamerikanische und antisemitische Ressentiments sind definitiv auch ausschlagegebend, keine Frage.
    “Welche Fakten müsste er sich denn anschauen?”
    Ich empfehle sich grundliegend an den physikalischen Gesetzen zu orientieren. Mit diesem Wissen wurden die Türme gebaut, Szenarios wie der Einschlag von FLugzeugen sind Teil der Konzeption gewesen.
    Nach offizielen Szenario waren 2 Formen der Energien vorhanden: Die Aufprall energie der Jets, sowie die des Kerosins.
    Erstere wurde abgefangen und hatte keinen Einfluss auf die Basissibstanz der Gebäude, der Grossteil der 2.Energie Kerosins ist dabei verbrannt.
    Deformationen der Infrastruktur wären so höchstens in umittelbarer Nähe der Einschlagslöcher zu erwarten. Ein Pancakeszenario ist physiklaisch nicht möglich da es gegen das Gesetz der Trägheit der Masse, bzw. eine Masse geht den Weg des geringsten Widerstandes verstößt.
    Da die 3 WTCs aber nach unterschiedlicher Brenndauer identisch bis auf die untersten.Stockwerke sich in Kleisntbestandteile auflösten MÜSSEN extrem potente Sprengstoffe/Bomben zum Einsatz gekommen sein, die audiovisuel nachweisbar sind. Infos dazu auf:www.ae911truth.org
    Nun die Konsequenzen:
    Ein Grossteil der Opfer ist durch die Explosionen ums Leben gekommen, die Mehrheit der Einsatzhelfer leidet unter den Folgen der Asbestverseuchung, viele sterben an Lungenkrankheiten.
    Die Urheber sind nicht gefunden, siewerden erst gar nicht gesucht.
    Die offiziele Version der Ereignisse, samt des daraus verschäften Konzeptes des “Kampfes der Kulturen” steht auf keiner legitimen Grundlage, solange die Urheber nicht verurteilt wurden ist es höchst heikel den 11.September in irgendeiner Form politisch zu nutzen, da Unwissenheit keine Entschuldigung ist, weil jeder die Möglichkeit hat, sich vernünftig zu informieren.
    Einzig sinnvolle Aktivität kann demnach nur die Forderung nach einer neuen Untersuchung sein.

  9. nonono Says:

    Physik sollte man sich aber auch nicht zum Fetisch erheben – physikalische Modelle (!) sind in ihrer Erklärungskraft immer davon abhängig, wieviele der relevanten Einflussgrößen sich hinterher korrekt ermitteln lassen. Was ist denn z.B. mit dem Unterdruck im zentralen Gebäudeschacht, der laut MIT das Gebäude hätte sprengen können?

    Ich weiß das auch nicht besser als du, finde aber auch die Forderung nach einer weiteren Untersuchung demokratieidealistisch. Meinetwegen soll man das fordern, vielleicht wird auch noch mal nachgeprüft, aber ich glaube nicht, dass wegen einer solchen Untersuchung plötzlich alles, was unter “nationale Sicherheit” fällt, zugänglich wird. Wenn die Türme für den Notfall mit Sprengladungen vermint waren und jemand die Nerven verloren hat, sie ohne Vorwarnung mit all den Leuten drin gesprengt hat – was ja theoretisch immer noch denkbar wäre – wird das bei einer erneuten Untersuchung auch kaum rauskommen, weil es möglicherweise wirklich nur wenige Beteiligte wissen.

    Außerdem ist dann der Kriegsgrund immer noch der gleiche. Oder nicht?

  10. Anna Says:

    “Physik sollte man sich aber auch nicht zum Fetisch erheben”

    Hmm, naja, ich glaube weder an übernatürliche Wunder noch an Zauberei, da ist mir Physik schon logischer.

    “physikalische Modelle (!) sind in ihrer Erklärungskraft immer davon abhängig, wieviele der relevanten Einflussgrößen sich hinterher korrekt ermitteln lassen”

    Ganz richtig. Leider hat man die 9/11 Komission nicht korrekt ermitteln lassen(Zeugen sprechen davon dass ihre Erlebnisse von dieser nicht aufgenommen wurden), oder sie haben da frewillig etwas gravierendes übersehen.

    “Was ist denn z.B. mit dem Unterdruck im zentralen Gebäudeschacht”

    Nichts ist damit, was soll das sein? Wo soll der herkommen? Das wäre eine noch nicht entdeckte Form der plötzlichen Energieetstehung und gehört wohl eher ins Esoterikbuch. Hast du Dir schon einmal die Blueprints der Gebäude angeschaut?

    “Wenn die Türme für den Notfall mit Sprengladungen vermint waren und jemand die Nerven verloren hat, sie ohne Vorwarnung mit all den Leuten drin gesprengt hat”

    Mensch Du hast Fantasien *kopfschüttel* ..

    “was ja theoretisch immer noch denkbar wäre -”

    Ja sowas ist denkbar, aber nicht logisch, solche Gedanken entstehen aus einem Zustand der kognitiven Dissonaz. Wenn Weltbild A) durch Informationen meiner Kommentare b), ins Wanken gerät müsste A sich ändern, da b) nicht änderbar ist.
    Da sich A aber nur unbequem ändern lässt wird nach neuen Formeln gesucht z.b c) für Deine Theorie mit der “Sprengeinrichtung” oder Physik einfach als Fetisch zu betrachte. So entstehen Verschörungstheorien, auf Grundlageg eienr kognitiven Dissonanz, ein Zustand der durchaus von Aussen formbar und ausnutzbar ist.

    Das änder aber nicht daran

  11. godforgivesbigots Says:

    Was sagen eigentlich die Sprengungstheoretiker zu der Frage wo die Insassen der Flugzeuge hin sind?

  12. Anna Says:

    Also ich würde sagen, das ist eine sehr spekulative Frage. Sollten sie in den Flugzeugen gewesen sein sind sie jetzt wohl tot. Aber ich weiß nicht was diese Frage mit den Sprengungsfakten zu tun haben sollte. Ich hoffe wir werden es eines Tages sicher wissen.

  13. godforgivesbigots Says:

    @Anna – Der Zusammenhang ist einfach dass ich mir die Fakten angeschaut habe und diese Unstimmigkeit genau wissen will. Verstehe ich das richtig dass Du sagst, sie sind nicht so umgekommen wie das die 9/11 Commission behauptet, sondern… irgendwie anders? Oder befinden sie sich noch in Gefangenschaft der Vorschwörer und es gibt bloß keine Lebenszeichen? Oder gehst Du davon aus, die Flugzeug-Hochhaus-Nummer hat so stattgefunden wie offiziell verlautbart, mit einer Sprengung als eine Art inofizielles Zusatzprogramm dazu?

  14. Anna Says:

    “Verstehe ich das richtig dass Du sagst, sie sind nicht so umgekommen wie das die 9/11 Commission behauptet, sondern… irgendwie anders?”
    Nein, das hättest du wohl gerne:-)
    Ich habe da keine Ahnung zu, was sollen die Fragen, warum glaubst du sollte ich das wissen? Musse selber versuchen rauszufinden, kannst ja auf deinem Blog ne neue Untersuchung fordern.
    Ich weiss dass Bomben/Sprengsätze zum Einsatz kamen und will deswegen eine neue Untersuchung.

  15. godforgivesbigots Says:

    @Anna – Was ich tatsächlich gerne hätte ist eine alternative Erklärung was mit den Fluggästen passiert ist. Das heißt, ich habe ja schon eine, nämlich daß während der Durban-Krise sämtliche Geheimdienste von der konkreten Durchführung des islamischen Terroranschlages gegen Amerika ebenso überrascht wurden wie seinerzeit von Pearl Harbour. Du bist jetzt die Sprengungstheoretikerin die mich davon überzeugen will dass in Wirklichkeit alles ganz anders gewesen sein soll, aber kannst mir nicht einmal irgendeine Erklärung anbieten für etwas das von der Theorie von der Du mich abbringen willst schlüssig erklärt wird. Also bislang schneidet Occams Messer Deine “Bomben/Sprengsätze” ersatzlos weg.

  16. Anna Says:

    tut mir leid, ich kann dir nur sagen was ich schon gesagt habe, ich verstehe es wenn es Dich durcheinander bringt, ich finde das auch einfach nur krass und unglaublich.
    viele Grüße und ciao

  17. godforgivesbigots Says:

    Was die Fluggäste betrifft spielt da noch ein weiterer Aspekt mit rein. Amerika ist ein großes Land, um von einer Küste zur anderen zu fliegen muß man volltanken. Oder umgekehrt, wenn man ein vollgetanktes Flugzeug haben will dann muß man eines entführen das ans andere Ende des Landes fliegt. Genau das ist geschehen. Strenggenommen wurde die Tankfüllung entführt und die Passagiere waren halt dabei.

    Ich glaube nicht dass Du mich sonderlich durcheinandergebracht hast. Es ist nur so, dass eine Theorie, die mehr Unklarheiten offen lässt als die Theorie welche sie ersetzen soll, gewöhnlich nicht zu in der Lage ist die andere Theorie zu ersetzen. Normalerweise setzt sich die Theorie durch die weniger Unklarheiten offen lässt, und das ist in diesem Fall, es waren islamische Terroristen.

  18. Anna Says:

    Von mir aus bleib ruhig so ein Verschwörungsfreak, aber komm später nicht von wegen du hättest es nicht anders gewusst. Dieser Thread, wenn er nicht gelöscht wird, ist ein bleibender Beweis für Deine Authoritätshörigkeit.

  19. bub Says:

    @kulla: erzähl übrigens mal wie’s war. gut?

  20. godforgivesbigots Says:

    @Anna – Das vielleicht spannendste Dilemma der Verschwörungstheorie ist, daß sie an einer Allmachtsphantasie aufgehängt sein muß. Die Stauffenberg-Verschwörung beispielsweise verfügte über die Chance zum offenen Tyrannenmord, doch da ein solcher keine Allmacht erfordert, sondern bloß eine gute Gelegenheit, interessiert sich die Verschwörungstheorie nicht für den Fall.

  21. Elefant Says:

    Das Jahr 2001 sollte nicht mehr wiederholt werden

Leave a Reply

2MWW4N64EB9P