Ich und Filme

September 10th, 2008

Diese Woche gibt es zwei Veranstaltungen, bei denen erst ein Film läuft und ich danach rede.

Am Donnerstag im Neuköllner “Club für sich” (Friedelstraße 54) der Verschwörungsfilm “9/11 Mysteries Part I” (ab 20 Uhr):

>>Da das heutige Datum seit einigen Jahren Projektionsfläche für allerlei Wahrnehmungen, Vorstellungen, Wünsche, Visionen, Wahn und Veitstänze geistiger Art geworden ist, wollen wir dem Rechnung tragen, indem wir ebenfalls projizieren – und zwar einen Film in dokumentarischer Absicht, der sich um die Ereignisse an diesem Tag 2001 in New York rund herum dreht. Damit einem davon nicht ganz schwindlig wird, haben wir einen Gast eingeladen, der sich in dieser Art Karussell gut auskennt und sich darin bewegen kann, ohne ins Torkeln und Taumeln zu geraten.<<

Am Samstag im BAIZ wird es der Film “Manufacturing Dissent” über Michael Moore sein (ab 19 Uhr, 2 €). Anschließend gibt es eine Diskussionsrunde, an der ich auch teilnehmen werde.

Außerdem für Freunde des Spektakels: Heute versucht die Hedonistische Internationale, den Einlaß bei der Eröffnungsgala der O2-World wahnsinnig zu machen.

Und für Freunde der Chronologiekritik: Von Freitag bis Sonntag findet in Neu Fahrland bei Potsdam eine Internationale Tagung der Geschichtsanalytik statt, auf der u.a. der großartige Dr. Gabowitsch sprechen wird.

2 Responses to “Ich und Filme”

  1. philip Says:

    ach, wie immer: kulla nebenan in neukölln und ich genau wieder nicht.

  2. lahmacun aka Laura Says:

    voll spannend: werbung.

Leave a Reply

2MWW4N64EB9P