Die Israel-Situation

January 9th, 2009

Am Sonntag um 14 Uhr findet am Breitscheidplatz eine Solidaritätskundgebung für Israel statt, zu der Waiting, Saltzi und die Bahamas den Aufruf verbreiten (Dissi schenkt “jedem menschen, der vor ort ab 14h “kotzboy” ruft, ein israel-fähnchen” – solange der Vorrat reicht), zu der aber auch Politically Incorrect und Moscheegegner von der “Interessengemeinschaft Pankow-Heinersdorfer Bürger” mobilisieren.

Die Jüdische Gemeinde, die sich durch die Veröffentlichung ihrer persönlichen Daten im Internet bedroht sieht, lädt nun auch Mitglieder des Islamforums zur Demo ein.

Scheinbar haben Autonome, die in den letzten Jahren einiges verpaßt haben, von dem Demo-Aufruf Wind bekommen und poltern sogleich gegen die antideutsche Unterwanderung ihrer Szene, komplett mit Wohnadressen und Gewaltaufrufen:

>>Hiermit rufen wir zu dezentralen Aktionen gegen „Antideutsche“ jeden Tag auf! Keinen Platz für „Antideutsche-Strukturen“ in Berlin und anderswo!<<

Dem lieben Torsun, der auch erwähnt wird, “schlottern die Knie”.

Die Blogosphäre zeigt sich engagiert. NBFS weist darauf hin, daß die Hamas die Situation für eigene Massaker nutzt. Lizas Welt ist voll des Lobes für die bisherige Kriegführung. Stefan Frank übersetzt die “Hamas-Versteher”-Rhetorik ins Jahr 1944: “Die NSDAP ist keine Terrorgruppe“.

Auf der anderen Seite meint einer, die IDF als “iWehrmacht” titulieren zu müssen.

Ich halte mich mit Aussagen über Einzelheiten wie auch mit historischen Parallelisierungen lieber zurück und überlasse das Hobby-Militärstrategen-Ding anderen. Was für mich allerdings weitgehend feststeht und was ja doch zu selten gesagt wird: Israel hat genauso das Recht auf Selbstverteidigung wie jeder andere Staat. Die IDF führt keinen Ausrottungs- und Vernichtungskrieg. Die Hamas ist eine antisemitische Terrororganisation und bildet zusammen mit der Hizbollah das militärische Werkzeug des Iran gegen Israel. Die Entmachtung und Zerschlagung der Hamas halte ich für alternativlos, nicht nur im Interesse der Israelis, sondern auch der Palästinenser.

48 Responses to “Die Israel-Situation”

  1. ONCEiBLOGGED Says:

    besonders gut gefällt mir auch das gerücht, aldi und lidl würden die tageseinnahmen von heute und morgen “an israel” spenden…klasse! so eindeutiges paranoisches verschwörungsdenken, wunderbar!

  2. Oompa Loompa Says:

    Israel hat genauso das Recht auf Selbstverteidigung wie jeder andere Staat.

    Das mag für einen aufrechten Staatsbürger von Belangen sein, aber nicht für einen Kommunisten, der es ernst meint und danach trachtet die Staatlichkeit ab zu schaffen!

  3. saltzi Says:

    danke, oompa. der satz ist unsinn.

  4. classless Says:

    @Oompa

    Ja klar, richtigen Kommunisten ist im Grunde alles egal. Dann bin ich eben kein richtiger Kommunist.

    Der Satz formuliert eine Selbstverständlichkeit, die für eine Welt gilt, die vollständig in Staaten aufgeteilt ist. Das ist die Welt, die es gerade gibt. In einer Welt ohne Staaten sähe das selbstredend alles anders aus, diese Welt gibt es aber (noch) nicht.

    Von deinem oder meinem Engagement für die Überwindung von Staat und Kapital haben die Terroropfer gerade im Moment überhaupt nichts.

    @ salty

    Hä?

  5. Oompa Loompa Says:

    und als ob sone dämliche demo für den krieg israels daran was ändern würde.
    kommunisten beziehen gegen hamas und israel stellung, oder sie lassen es mit dem kommunisten-dasein.

  6. abgrund Says:

    das “jeder anderer staat” schließt ihm zu viele ein, die er nicht mag.
    und zieht zur rechtfertigung nicht die besondere, historische und aktuelle situation israels heran, sondern eine scheinbare gleichwertigkeit.

  7. classless Says:

    Ja, Israel ist ein besonderer Staat mit einer besonderen Legitimation. Deshalb gilt für ihn trotzdem das gleiche Selbstverteidigungsrecht, oder nicht?

    Und, Oompa, ich glaube kaum, daß du für alle Kommunisten sprichst, und was du meinst, was Kommunisten so tun oder nicht tun, wird die meisten von ihnen eher nicht so interessieren. Wenn du der Auffassung bist, gegen Israel Stellung nehmen zu müssen, würde ich es schön finden, wenn du das woanders machst.

  8. ONCEiBLOGGED Says:

    ebend!
    solltest du nicht ohnehin schokolade herstellen?!

  9. abgrund Says:

    die frage ist doch aus welchem blickwinkel du das ganze bewerten willst.
    ja, jeder staat hat das recht auf selbstverteidigung. ich weiß nicht wo es steht, aber es steht irgendwo.

    wenn ich das ganze jetzt aber aus kommunistischer perspektive beurteile hat israel nicht das recht, weil es staat ist, sondern aus der besonderen situation herraus.
    genauso hätte aus meiner sicht ein “staat” wie das dritte reich, kein recht auf selbstverteidigung, obwohl er staat ist.

  10. rumwunder Says:

    @ abgrund

    Dann kann dem Staat dieses Recht abgesprochen werden. Und?

  11. BoredLand Says:

    wie schön wäre doch die welt, wenn diese verschwörer_innen recht hätten :)

  12. ONCEiBLOGGED Says:

    und ihr seid in der position derartiges recht zu sprechen?
    recht zwischen staat, völkerrecht, menschenrecht ist nur “gelten sollendes recht”
    das bemerkte bereits genosse hegel ;)

  13. Multiprofessionell gekulla’d | Das geprüfte Argument Says:

    [...] Kulla ist ein echter Haudegen. Er kann wirklich alles! In diesem Blogeintrag zeigt er seine [...]

  14. Oompa Loompa Says:

    @abgrund:
    um davon aus zu gehen, dass israel ein ganz besonderer staat ist, müsste israel erstmal sowas wie ‘ne kommunistische perspektive seine staatsauffassung nennen. israel ist genauso bürgerlicher staat, also ab zu schaffen, wie deutschland, frankreich, usa etc. und u.a. auch das was die hamas will. nur weil sich da zwei nationalismen die köppe einschlagen, muss man da doch als marxist(vielleicht gefällt es dir so besser, classless. nicht dass ich wieder für alle kommies spreche), keine partei ergreifen. und zur bewertung eines gegenstands brauch ich eben nicht seine historie oder die, die er sich anmaßt, sondern da brauch ich den gegenstand in der gegenwart!

  15. classless Says:

    Ach so, um die Gegenstände geht’s dir. Dann können dir die Menschen ja egal sein ;-)

    Keiner verlangt von dir, Partei zu ergreifen. Ich mach’s aber. Das heißt nicht, daß ich den großen Nahostexperten geben will, sondern daß ich aus dem, was ich in den letzten Jahren mitbekommen habe, die genannten Schlüsse gezogen hab.

    Wenn ich was falsch sehe oder nicht auf dem aktuellen Stand sein sollte, korrigiert mich bitte. Das Argument, zwischen Staaten gäbe es keine prinzipiellen Unterschiede und daher sei auch der israelische Staat aktuell zu bekämpfen, kenn ich schon und finde es nicht überzeugend.

  16. Oompa Loompa Says:

    staat ist nunmal ein gegenstand.
    und zu beklagen, dass es hier eben um die menschen und nicht nur den gegenstand staat geht und der israelische ja so besonders (toll) ist, ist angesichts dessen, dass die menschen auch dort, wie marx so schön sagte, erniedrigte, geknechtete, verlassene und verächtliche Wesen sind überaus, verlogen.

  17. classless Says:

    Ich klage nicht, ich mach mich nur über dich lustig. Never mind. Tja, und “toll” hab ich nicht mal in Klammern geschrieben.

  18. Oompa Loompa Says:

    man könnte natürlich auch versuchen argumente für seinen lieblingsstaat zu bringen, aber das liegt dir fern…

  19. rumwunder Says:

    @ Oompa

    Der kleine, feine Unterschied: “erniedrigte, geknechtete, verlassene und verächtliche Wesen” mögen sie sein, aber sie haben wie alle anderen die Chance, das eines Tages zu ändern, weil sie am Leben sind, weil sie von keiner der zahllosen antisemitischen Massenmörder-Organisationen umgebracht wurden.

  20. ONCEiBLOGGED Says:

    Oompa loompa doompety doo
    I’ve got a perfect puzzle for you
    Oompa loompa doompety dee
    If you are wise you’ll listen to me

    weil ich so ungern auf englisch blogkommentare verfasse, der rest auf deutsch:
    israel muss es leider geben, so lange es noch antisemitismus gibt! an sonsten kann niemensch dafür garantieren, dass es nicht wieder zu so etwas wie der shoah kommt.
    dabei geht es nicht um die coolen leute in israel oder das echt dufte staatssystem da, sondern um die bloße existenz eines schutzraums, der auch verteidigt wird!

  21. Frechi Says:

    Als Wahrsager, Prophet und geistlicher Führer der Bewohner in Nahost jedoch ist Mullah Kulla unübertroffen:

    Hmm, da musste ich schon lachen.

    http://geprueftesargument.blogsport.de/2009/01/09/multiprofessionell-gekullad-2/

  22. Oompa Loompa Says:

    omg

  23. rumwunder Says:

    @ Oompa

    “Oh my God”? Dann nenn mir doch mal “Argumente” für deinen “Lieblings”gott!

    *rofl*
    (suche noch nach “Argumenten” für meinen Fußboden)

  24. Benni Bärmann Says:

    “Die Entmachtung und Zerschlagung der Hamas halte ich für alternativlos, nicht nur im Interesse der Israelis, sondern auch der Palästinenser.”

    Das stimmt. Die Frage ist nur, ob das auf diese Weise gelingen wird. Ich bin da eher skeptisch. Ich fürchte sie wird eher gestärkt. So wie die Hisbollah im letzten Krieg.

    Und mit den Leuten von PI möchte zumindestens ich nicht auf einer Demo gesehen werden. Du etwa?

  25. Earendil Says:

    “Die Entmachtung und Zerschlagung der Hamas halte ich für alternativlos, nicht nur im Interesse der Israelis, sondern auch der Palästinenser.”

    Sofern du damit militärische Entmachtung und Zerschlagung meinst: Wieviele Opfer darf das denn kosten? 100? 1000? 10000? Und kommt es dir nicht wenigstens ein bisschen zynisch vor zu behaupten, ihr eigener Tod sei im Interesse der Palästinenser?

    Außerdem ist das so “alternativlos” wie jahrzehntelang die Zerschlagung der PLO. Ich glaube, auch wenn du ausdrücklich keine “historischen Parallelisierungen” anstellen willst, dass die doch irgendwie im Hintergrund herumschwirren. Also dass Hamas, Hizbollah, Iran doch irgendwie die neuen Nazis darstellen (zu deren Entmachtung und Zerschlagung es wirklich keine Alternative gab). Wenn man sich mal von solchen verrückten Ideen wirklich verabschiedet, besteht zumindest die Chance, eine etwas klarere Sicht der Dinge zu gewinnen.

    @Oompa: Zum geschätzt 100.000ten Mal: Die Besonderheit Israels besteht einzig und allein darin, dass es im Falle eines wiederaufflammenden exterminatorischen Antisemitismus den einzigen zuverlässigen Schutzraum für verfolgte Juden bieten kann. Darum ist seine Existenz so wichtig, solange es Nationalstaaten und Antisemitismus gibt. Und nein, die Zionisten – selbst wenn das alles tolle Kommunisten gewesen wären, was sie nicht waren – hatten in einer Welt von Nationalstaaten keine vernünftige Alternative zu einer Staatsgründung, wenn sie einen Schutzraum für Juden schaffen wollten.

    Aber das hast auch du bestimmt schon x-mal gehört und gelesen, und wenn es dir bisher nicht “eingeleuchtet” hat, warum sollte es das jetzt tun…

  26. aufklaerung, 32 1/2 Says:

    >Der Satz formuliert eine Selbstverständlichkeit, die für eine Welt gilt, die vollständig in Staaten aufgeteilt ist. Das ist die Welt, die es gerade gibt. In einer Welt ohne Staaten sähe das selbstredend alles anders aus, diese Welt gibt es aber (noch) nicht.

    Naja, es gibt natürlich kein Selbstverteidungsrecht von Staaten, das an sich angemessen ist. Ich sehe kein Selbstverteidigungsrecht, wenn Deutschland von irgendeinem anderen Staat angegriffen würde, sofern es nicht darum geht, mir mein Leben, Wohlstand, Freiheit zu nehmen.

    Nur geht es hier ja um einen Kampf gegen einen Gegner, der vorhat zumindest die Leute umzubringen. Da gibt es ein Selbsterhaltungsrecht. Und das wird in diesem Falle von Israel wahrgenommen.
    Nicht, dass ich isrealsolidarisch wäre. Ich finde auch diesen Krieg nicht richtig. Aber das ist einfach ein Unterschied, und hat nichts mit Staaten oder echten “Kommunismus” zu tun, hier geht es nur um die realen Machtverhältnisse. Und wenn jemand mich zerbombt, dann ist es schon wichtig, wer die Panzer real hat. Gleichwohl bin ich gegen diesen Krieg, angemessen heißt nicht richtig.

  27. classless Says:

    @ Benni

    “So wie die Hisbollah im letzten Krieg.”

    War da nicht was mit einer UNO-Resolution, in der es hieß, Israel zieht sich zurück und die Hizbollah wird entwaffnet, wovon nur ersteres passierte? Versuchen sie nicht gerade genau dieses Szenario zu vermeiden?

    “Und mit den Leuten von PI möchte zumindestens ich nicht auf einer Demo gesehen werden. Du etwa?”

    Das muß ich mir noch überlegen. Ist auf jeden Fall ein starker Punkt gegen die Teilnahme.

  28. saltzi Says:

    wieso gegen die teilnahme? gibt doch auch andere moeglichkeiten, wie mit nazis umzugehen ist. uebrigens ist deine argumentation ausgesprochen ambivalent. ‘israel ist ein staat wieder jeder andere und hat darum ein recht auf selbstverteidigung wie jeder andere” oder “israel ist ein besonderer staat und hat darum ein recht auf selbstverteidigung”. du solltest dich schon festlegen. und ja, als kommunist und antifaschist verbietet es sich von selbst, fuer verteidungsrechte buergerlicher staaten zu argumentieren. das ist im fall israels auch gar nicht das problem. man koennte jetzt die schlagworte wie ‘schutzraum fuer juedinnen & juden’ und ‘eliminatorischen antisemitismus’ in die diskussion werfen, um das in die entsprechende richtung zu lenken.

  29. lasterfahrerei Says:

    ach was ist aus dem “war on drugs” geworden seitdem der “war on terror” hip wurde. gaehn.

  30. abgrund Says:

    das meinte ich doch.
    …schnief

  31. Gehirnschnecke Says:

    @ Earendil

    Es wird so viele “Opfer” geben, wie eben nötig sind. Natürlich sind diese Opfer auch im Interesse der Palästinenser, da sie ja auch (eher) auf das Konto der Hamas gehen, die den Konflikt ja unbedingt wollte. Gerade als Deutscher sollte man anerkennen, dass es die Anderen manchmal schlicht besser wissen…

  32. EtCetera Says:

    Als wenn’s noch den Beifall deutscher Linker für die stattfindenden Schlächtereien bräuchte. Das gelingt auch ohne deren “Wohlwollen”. Dass sich Linke dann trotzdem *für* die militärischen Maßnahmen aussprechen statt gegen die Zustände, die sowas notwendig machen, ist schade. Ich versteh, wenn man die Gründe Israels und der Hamas reflektiert. Seh aber nicht ein, warum man sich dann mit der Denke anfreundet und ausgerechnet sowas dann noch lauthals auf die Straße trägt.

  33. BoredLand Says:

    Man sollte aber auch beachten, dass die Israelis sehr bösartige gaffer sind…
    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2009/01/israelische-gaffer-beobachten-das.html

    oder das der Konflikt ja auch endlich die Leute wieder in Solidarität eint:
    http://www.widerstand.info/4618/dortmund-demonstration-und-2-spontane-kundgebungen-zur-solidaritaet-mit-palaestina/

    bäh.

  34. Gehirnschnecke Says:

    @ EtCetera

    Ich denke man kann für Israel demonstrieren und gleichzeitig gegen “die Zustände” sein. Denkst Du nicht?

  35. Earendil Says:

    @Gehirnschnecke

    Ist auch irgendwie befreiend, wenn der Zynismus “anti”deutscher Kriegstreiber so offen zu Tage tritt. Man stelle sich vor, jemand würde die Frage, wie viele tote Israelis denn gerechtfertigt seien, um Israel endlich zum Abzug aus der Westbank zu bewegen, in ähnlicher Weise beantwortet werden würde… heisere Kehlen vom “eliminatorischer Antisemitismus!”-Geschrei wären die Folge…

    Aber klar, die Hamas wollte ja unbedingt diesen Krieg (weshalb sie in Teilen jetzt auch Verhandlungen sucht, denen sich die Gegenseite bislang verweigert), während das von Kassam-Raketen in seiner Existenz bedrohte Israel sich nur ein bisschen verteidigt… Wie einfach doch die Welt im Schneckengehirn sein kann…

  36. Arschkrebs (2.0/compatible) Says:

    In einer Welt in der Juden an keinem anderen Ort mehr sicher sind, wird auch Israel keinen Schutz bieten. Ohne die Unterstützung aus USA und der restlichen westlichen Welt insbesondere Deutschland hat Israel keine Chance. Nicht weil die Juden nicht in der Lage sind, einen eigenen Staat aufzubauen, wie das die Antisemiten gern sagen, sondern weil die wirtschaftliche Situation des Staates es nicht zulässt, aus eigener Kraft eine so hoch gerüstete Armee zu unterhalten. Wenn die Unterstützung von außen ausbleibt, dann wars das auch mit Israel. Es ist völlig bekloppt für Israel zu demonstrieren statt sich grundlegend um Antisemitismus zu kümmern, wenns einem wirklich um die Sicherheit der jüdischen Bevölkerung geht.

  37. knecht Says:

    @arschkrebs
    die erste vernünftige äußerung in diesem diskussionsfreien blog!?

  38. Gehirnschnecke Says:

    @ Earendil

    Wie einfach man doch auf die Hamas reinfallen kann.

  39. Gehirnschnecke Says:

    @ Arschkrebs

    Schonmal daran gedacht, dass die Welt Halbleiter und andere Waren nicht nur aus Philosemitismus bei den Israelis kauft?

    Es ist zudem noch bekloppter für die Sicherheit der Bevölkerung in Gaza zu demonstrieren. Die will diese nicht – das zeigt sie in, wie zumindest immer behauptet wird, demokratischen Wahlen. Nur mal zur Erinnerung:

    “Das jüngste Gericht wird nicht kommen, solange Moslems nicht die Juden bekämpfen und sie töten. Dann aber werden sich die Juden hinter Steinen und Bäumen verstecken, und die Steine und Bäume werden rufen: ‘Oh Moslem, ein Jude versteckt sich hinter mir, komm’ und töte ihn.’” (Artikel 7)

    “Es gibt keine andere Lösung der palästinensischen Frage als durch den Dschihad. Initiativen, Vorschläge und internationale Konferenzen sind sämtlich Zeitverschwendung und nutzlos.” (Artikel 13)

    Aus der Satzung der Hamas.

  40. Arschkrebs (2.0/compatible) Says:

    Ich demonstriere da für niemanden, wenn ich das machen würde, dann für alle. Kein Menschenleben ist weniger wert. Da die Situation da unten aber komplett verkackt ist, und mein Beitrag dazu sowieso nichts daran ändert, geht mir das da alles am Arsch vorbei. Ich beschäftige mich lieber damit, dass unter anderem Juden hier sicher sind. Da habe ich wenigstens ein bißchen Einfluß.

    Was die wirtschaftliche Situation angeht, ich habe nicht behauptet, dass Israel nichts produziert, was in der Welt gekauft werden würde. Trotzdem reicht das einfach nicht aus. Die Import/Export-Bilanz ist nicht nur niedrig sondern sogar negativ.
    http://www.ipicture.de/daten/wirtschaft_israel.html

  41. lasterfahrerei Says:

    @arschkrebs:

    seen! aber apropo zahlen, lustig auf deiner genannten webseite steht:

    Geschichtliches Gründungsjahr -1240
    Politisch abhängig von Grossbritannien bis 1948

  42. Claus Says:

    @Gehirnschnecke, außer ein paar Fetzen muffiger antideutscher Dogmen-Folklore hast du nichts zu bieten? Wirklich jämmerlich. Verwöhntes Bürschlein, wie wäre es wenn eine Rakete dir beide Beine abreißt, nur weil die Mehrheit deiner Nachbarn Hamas-Anhänger sind, oder die Mehrheit deiner Nachbarn Anhänger der Politik der israelischen Regierung, wenn überhaupt?

    Wird dir nicht so schnell passieren, hier im bequemen Deutschland, und dann setzt du dich hin und schwadronierst im warmen Kämmerlein über die Notwendigkeit von Opfern. Und klar, dazu fällt dir jetzt sichersicher in Sekunden ein hundertmal vorgekautes Stück Theoriekotze aus deinem antideutschen Karaokekasten ein, etwa ein angebliche Eintreten von Gegnern dieses Krieges für “Appeasement”. Gut so, denn dann brauchst du nicht anzufangen, mal selbst nachzudenken. Mach also lieber brav weiter den Novizeschüler deiner verquasten Sekte, und immer schön ums goldene Kalb hoppeln und die Suren aus der neuen Bahamas rezitieren!

    Und Kulla, dass du mit ums Kalb tanzt, auch wenn du dich hier vornehm zurückhälst: enttäuschend.

  43. züccaciye Says:

    Abgesehen davon, daß ich dem Herrn Claus für die Verwendung der Kalbstanzmetapher an den Hals springen könnte, wollt ich auf den allerersten Kommentar was antworten:

    “besonders gut gefällt mir auch das gerücht, aldi und lidl würden die tageseinnahmen von heute und morgen “an israel” spenden…klasse! so eindeutiges paranoisches verschwörungsdenken, wunderbar!”

    Wunderbar is das nur so lange, bis plötzlich Bekannte von Bekannten mit diesem Gerücht ankommen – in meinem Falle verbunden mit der Aufforderung, dann soll ich doch da einkaufen gehen, wenn ich schon so für Israel bin. Was kommt denn jetzt noch alles? Mahnwachen mit “Kindsmörder”-Aufschrift vor Synagogen?
    Ob Antideutsch oder nicht, genau deshalb, weil wir nichts an dem Krieg ändern können, müssen wir doch umso schärfer in die hiesigen Diskurse eingreifen, und wer das nicht sehen will, soll mir bitte auch nichts von unschuldigen Opfern dieser oder jener Aggression erzählen. Bring doch mal bitte jemand ein schlaues Zitat zur Instrumentalisierung medial vermittelten Leids.

  44. Gehirnschnecke Says:

    @ Claus

    Woher das wohl kommt, dass ich “hier im bequemen Deutschland” sitze? Weil die Nazis 1945 friedlich die Macht abegeben haben?

    Ansonsten bei Dir auch nur billige Polemik – nicht ein Argument.

  45. gtz Says:

    Es ist völlig bekloppt für Israel zu demonstrieren statt sich grundlegend um Antisemitismus zu kümmern

    schliesst sich das denn aus? wenn ja, wieso?

  46. rumwunder Says:

    @ gtz

    Das schließt sich meistens dann aus, wenn letzteres auch nichts weiter heißt ;-)

  47. knecht Says:

    das einzig vernünftige kommt hier vom arschkrebs ihr staatisten!?

  48. Cannabis Kommando Says:

    Was Israel da gegenübersteht, das ist die Synthese von Sozialstaat und Schlachthaus. Hamas bzw. HizbAllah sind Nebenwirkungen von Gesellschaften in denen für ein Pyramidenschema zur Altersvorsorge übermäßig viele Nachkommen gezeugt werden, dadurch ergibt sich ein fruchtbares Milieu für organisatorische Gebilde die sowohl eine sozialarbeiterische als auch eine mörderische Funktion ausüben. Dazu kommt dass in den Wüsten um uns herum keine Tradition existiert, dass eine natürliche Ressource, wie die Luft, das Wasser, aber auch das fruchtbare Land oder ein fossiler Bodenschatz als Allmende angeeignet werden kann, d. h. als planetare Gütergemeinschaft mit den Vorfahren, Zeitgenossen und Nachkommen, sondern all diese Dinge dort als private Fundsachen verdorbener Greise gelten.

    Anders als HizbAllah wird Hamas von der Europäischen Union kriminalisiert. Das wurde im Sommer 2003 von Silvio Berlusconi durchgesetzt als die anderen europäischen Länder sich gerade über Erika Steinbach am Streiten waren. Hierin kommt der Kernaspekt der seelischen Situation der konservativen Bündnispartner der Antideutschen zum Vorschein: Sie haben damit gerungen, sich für eine dieser beiden Richtungen von Konservatismus zu entscheiden.

Leave a Reply

2MWW4N64EB9P