Aus aktuellem Anlaß

February 14th, 2009

Kloß & Spinne: Arbeit – Geißel der Menschheit.

Die DAK, gerade in der Presse für ihren Bericht über Hunderttausende gedopte Werktätige, rudert zurück:

>>143 Befragte gaben an, dass sie ein Medikament ohne medizinische Notwendigkeit einnehmen beziehungsweise irgendwann einmal eingenommen haben. Daraus lässt sich nicht schließen, dass 5 % der aktiv erwerbstätigen Deutschen “dopen”. Denn in den überwiegenden Fällen ging es nicht um Doping, sondern um das Wiedererreichen eines Normalzustands.<<

Wenn man Drogen braucht, um überhaupt arbeitsfähig zu sein, ist das kein Doping - was für eine Entwarnung!

(Danke an Michi für den Hinweis!)

4 Responses to “Aus aktuellem Anlaß”

  1. Depressiver Says:

    >>>Wenn man Drogen braucht, um überhaupt arbeitsfähig zu sein, ist das kein Doping – was für eine Entwarnung!<<<

    Ich musste solche Medikamente nehmen um meinen Tag gebacken zu kriegen. Dein Kommentar hört sich gerade so an, als ob du dadurch gefährdet bist, dass solche Leute wie “ich” “Drogen” nehmen mussten/müssen. Arroganz scheint ein Bestandteil deines Charakters zu sein.

  2. classless Says:

    Nee, sorry, so war’s nicht gemeint.

  3. travis Says:

    “Wiedererreichen des Normalzustands”. Wenn man sich bei der after-work-party “arbeitsunfähig” macht, brauchts am nächsten Tag Starthilfe.

  4. Cannabis Kommando Says:

    Was ist der Normalzustand beim Verkauf der Arbeitskraft?

Leave a Reply

2MWW4N64EB9P