Kapitalismus geht durch den Magen

April 8th, 2009

>> Nicht mangelnde Nahrung, sondern die bestehenden Eigentums- und Verkehrsverhältnisse verhindern den Zugriff auf tatsächlich vorhandene Möglichkeiten.<<

Emanzipation oder Barbarei: Übel: Alle 6 Sek. verhungert ein Kind

2 Responses to “Kapitalismus geht durch den Magen”

  1. Gehirnschnecke Says:

    …oder eben nicht…

  2. Cannabis Kommando Says:

    Die Gentechnik ist nur die Spitze des Eisbergs. Dass sowas überhaupt vermarktet werden kann ist nur möglich weil die Agrarindustrie im Laufe der letzten Generationen die regionalen Saatgutkreisläufe zerschlagen und so die Bauern in Abhängigkeit versetzt hat. Und weil es mittlerweile ein Weltmarkt ist muß erst einmal hier in Europa die Landwirtschaft in Ordnung gebracht werden um die destruktiven Nebenwirkungen auf Afrika abzustellen.

    (Nicht nur beim Mais.)

Leave a Reply

2MWW4N64EB9P