Bockelmann & Britney über das ganze Theater

April 21st, 2009

Eske Bockelmann: Im Takt des Geldes, S. 142

>>Jeder, der sich mit dem Kauf seiner Eintrittskarte diesem Publikum inkorporiert, nimmt nicht mehr aktiv an dem Fest teil, sondern wird dessen passiver Teilhaber. Das frühere Fest tritt auseinander in Darbietung und Wahrnehmung, in die aktiv Aufführenden und die passiv nur noch Wahrnehmenden. Doch eben dadurch wird dieses Wahrnehmen selbst zur Aktion, wird es für die Aufführung seinerseits so notwendig wie der Auftritt der Akteure. (…) Durch die davon ausgeschlossenen Zuschauer erst wird es zu einem Werk. Es wird nicht mehr begangen wie das Fest, sondern als solches erarbeitet, vorgeführt, der Wahrnehmung dargeboten. Als das Fest zur Aufführung mutiert, tritt es auseinander in die getrennten Funktionen des Aufführens und des Wahrnehmens, und damit ergibt nur deren Verbindung wieder die Gesamtheit einer Aufführung. Zwischen beiden Funktionen nimmt dasjenige, wovon sie sich abtrennen, als Mittelglied jeweils eine besondere Form der Festigkeit an: das in sich abgeschlossene Werk und das feste Theatergebäude, wo sich die Träger der Funktionen zusammenzufinden haben, Akteure und Zuschauer in separierten Bereichen. Das Theatergebäude ist die petrifizierte Einrichtung der beiden getrennten Funktionen als solcher, Trennung von Bühne und Zuschauerraum.<<

Britney Spears: Circus:

>>There’s only two types of people in the world – the ones that entertain and the ones that observe<<

Britney Spears Circus
Von links nach rechts: Eske Bockelmann

4 Responses to “Bockelmann & Britney über das ganze Theater”

  1. Cannabis Kommando Says:

    Parlamente sind auch so gebaut, deswegen wird darin jedes Plenum zum Theater.

  2. e.r. Says:

    ich mag, das du erkennst, dass man endlose elaborate postmodern auch in zwei sätzen zusammenfassen kann ;)

  3. classless Says:

    Ich finde, es ergänzt sich. Bei Britney ist es ja eher sowas wie erwachendes Klassenbewußtsein bei der unterhaltenden Klasse, bei Bockelmann mehr der ganze Kontext, in den er das noch baut.

  4. Cannabis Kommando Says:

    Hmm, was bei Spears “the world” heißt nennt Bockelmann “[die] Wahrnehmung.” Das ist schon ein philosophischer Unterschied.

Leave a Reply

2MWW4N64EB9P