Jürgen Elsässer berichtet aus dem Iran

April 30th, 2012

>>Während ich mit gewissen Sorgen die Reise angetreten hatte, weil ich von der Möglichkeit eines jederzeitigen israelisch-amerikanischen Angriffskrieg ausgegangen war, plagt diese Sorge im Land niemanden. Es gab bei keinem unserer Gesprächspartner auch nur den Hauch von Nervosität, geschweige denn Panik. Während in Israel laufend Zivilschutzübungen abgehalten werden, geht jeder im Iran seinen Alltagsgeschäften nach.<<

Elsässer trifft Ahmadinedschad.

Mehr dazu: Reise der Regime-Freunde (Reflexion).

11 Responses to “Jürgen Elsässer berichtet aus dem Iran”

  1. unkultur Says:

    Ob so ein iranischer Staatschef den ganzen Tag nichts zu tun hat, so dass mal eben Zeit für ein Treffen mit einer Reisegruppe deprivierter Irrer aus Deutschland bleibt? Vermutlich wird diese Anekdote jetzt bis ans Lebensende rauf und runter erzählt und in jedem Vortrag 3x kunstvoll eingeflochten: wie ich einmal sogar dem Obermotz des Iran die Hand schütteln durfte. Und anschließend den Zivilisationsgrad einer Kultur daran festmachen, dass Bayern München im Fernsehen läuft.

  2. Gehirnschnecke Says:

    Der Iran geht also seinen “Alltagsgeschäften” nach, na dann ist ja gut…

    http://de.wikipedia.org/wiki/Atefah_Sahaaleh

    Bitte Jürgen, bleib doch da!

  3. Zur Audienz beim Antisemiten. | Reflexion Says:

    [...] schreibt der „Muslim-Markt”–Betrei­ber Özoguz nun in sei­nem Rei­se­be­richt, andere beju­beln das Tref­fen mit ihrem Idol eben­falls. Nur der FDP-Landtagskandidat Hüb­scher schweigt bis­her [...]

  4. Qaumaneq Says:

    Auschwitz- und Stammheimleugnung sind als schuldabwehrende Tatermächtigungen überholt, heute leugnen Massenmörder und solche die es werden wollen den Klimawandel und den Infozid. Die aggressiv gefährliche Leugnung zeigt sich zudem oft nicht offen sondern hat sich auf die Leugnung der Notwendigkeit der Konsequenzen daraus zurückgezogen. Teil dessen ist auch die infantile Fixierung auf diesen hohlen Erlebnistourismus, als gebe es nichts Schlimmeres wofür Flugzeugtreibstoff und Datenkapazitäten verschwendet werden.

    PS: “Wir nehmen weiterhin gern Exemplare des Staatstrojaners entgegen.”

  5. Jim Says:

    Kann mich nicht entscheiden, was öder ist: Der Besuch eines Ex-Antideutschen im Iran oder antideutsche Geiferer, die den ganzen Tag nichts zu tun haben, so dass mal eben Zeit für einen Blogpost nebst Kommentaren über so ein irrelevantes Thema ist…

  6. Gehirnschnecke Says:

    Haha, Jim, und ich kann mich nicht entscheiden, ob Du lustiger bist als die Arschgesichtjihadbesucherbrigade, denn was ist denn noch trauriger als Menschen, die damit ihre Zeit verschwenden, dass sie andere wortgewaltig auf ihre Zeitverschwendung aufmerksam machen.

  7. Jim Says:

    Du bist lustiger, weil du mit “Arschgesichtjihadbesucherbrigade” von dem, was die da oben (sowohl Elsässer als auch die iranische Regierung) betreiben, gar nichts triffst.

  8. Gehirnschnecke Says:

    Ach Jim, ernsthaft? Die iranische Regierung besucht sich nicht selbst?

    Mach bitte weiter, ich lache morgens gerne…

  9. Qaumaneq Says:

    https://www.youtube.com/watch?v=R2LmhTRbsKk

  10. Qaumaneq Says:

    Update: Massenselbstmord in Pullach

  11. Andreas Says:

    Hallo,
    Samstag ist ja viel los hier in Berlin, Nazis in Neukölln, Silvio Meier Demo, zu allem Überfluss ist auch “Compact Konferenz” (Location: FU). Weiss jetzt nicht ob jetzt irgendjemand hinmobilisiert hat? (ist jetzt eher ne Frage, mich juckts extrem, hab aber nichts mitbekommen…). Warum Elsässer einfach nur Scheisse ist, brauch ich ja hier nicht weiter zu erläutern. Einfach mal seinen Blog ansehen, der Kerl ist einfach nur noch zum kotzen…..http://juergenelsaesser.wordpress.com/

Leave a Reply

2MWW4N64EB9P