2017 – Was tun? Luther, Lenin, Weltkrieg, Revolution

Monday, January 2nd, 2017

Sich zuspitzende politische Lage und vergiftete Groß-Jubiläen, alte Feindschaften und Rivalitäten, wenig Hoffnung, viel zu verlieren – auch dieses Jahr wird es wohl viel zu erklären geben und es wird der Wiederholung von Fehlern entgegenzuwirken sein. Vor allem aber muß sich auf den möglichst breiten, möglichst egalitären Zusammenschluß besonnen werden, dem wir fast alle sozialen […]

Der “War On Drugs” ist nicht gescheitert

Sunday, April 24th, 2016

Das Jungle-World-Titelthema diese Woche: “Der repressive »War on Drugs« ist längst gescheitert”; “Opium fürs Volk” (Die Toten Hosen), weil vom “Opium des Volkes” (Marx) nicht gesprochen wird; und in den dazugehörigen Artikeln haben “Verbote, Kriminalisierung und militärische Gewalt” ebenfalls “nicht geholfen”, kommen Geheimdienste praktisch gar nicht vor, Fragen der politischen Repression nur als Randnotiz zu […]

Erst die Hausordnung

Tuesday, May 24th, 2011

>>Wir haben Fehler gemacht, wir legen ein volles Geständnis ab …Wir sind sachlich gewesen, wir sind gehorsam gewesen, wir sind wirklich unerträglich gewesen… Wir haben uns den Immatrikulationsbestimmungen unterworfen. Wir haben Formulare ausgefüllt, die auszufüllen eine Zumutung war…. Wir haben uns durch schlechte Noten kleinkriegen lassen, wir haben uns durch gute Noten wieder aufmöbeln lassen, […]

Antiimperialistische Roboter?

Friday, April 25th, 2008

Ein amerikanischer Kampfroboter richtet sein Maschinengewehr in eine unerwartete Richtung und die Assoziationsketten werden ausgerollt: auf “seinen menschlichen Herrn” hätte er gezielt, ein Roboteraufstand sei nur knapp verhindert worden, beim nächsten Anlauf drohe uns ein Skynet-Terminator-Szenario usw. Da will ich mit Assozaitionsreflexen nicht beiseitestehen. Siehe Überschrift. (via tribble)

Solidarität gegen Israel

Saturday, August 12th, 2006

Als die Polizei darauf besteht, daß laut Demonstrationsauflagen das Tragen von Hizbollah-Fahnen nicht erlaubt sei, kommt es vorm Roten Rathaus noch vor Beginn des samstäglichen Aufmarsches “gegen den Krieg in Libanon und Palästina” zu ersten Rangeleien. Ein Fahnenträger will seine Fahne nicht rausrücken, es bildet sich eine Traube von Polizisten um ihn, schnell ist eine […]

Viel Solidarität, wenig Zuschauer

Monday, August 7th, 2006

Mehr als drei Stunden durch die Berliner Innenstadt zu demonstrieren und dennoch kaum Publikum zu haben, ist schon etwas tragisch. So hielten sich auch die kritischen Einwürfe in Grenze. Trostpreis für das regenschirmbewehrte ältere Ehepaar, daß am Lustgarten auf den Lautsprecherwagen zulief und allerlei Beschimpfungen ausstieß, gipfelnd in einem empört herausgepreßten “Aber unser Geld wollt […]

2MWW4N64EB9P