Im Wald

January 6th, 2008

Das sehen:

Odenwald bei Lichter Klingen

Und kurz vorher das gelesen haben:

>>Zu dieser Zeit, 1938, waren von den deutschen Forstbeamten 85 Prozent Mitglieder der NSDAP, was ein schöner Ausdruck der spezifisch deutschen Liebe zum Wald ist.<<

Peter Bierl und Clemens Heini: Eine deutsche Liebe, in: konkret 1/2008

8 Responses to “Im Wald”

  1. Christian Says:

    Hm. Was soll das aussagen. Dass Beamte im Dritten Reich halt größtenteils zur NSDAP gehörten? Wie verhält sich der NSDAP-Prozentsatz der Forstbeamten zu den übrigen Beamten?

  2. Laura Says:

    Der Baum ist verwurzelt im Boden und sehr heimatverbunden, von Natur aus quasi.

  3. godforgivesbigots Says:

    In einem solchen Thread darf wohl dieses Foto nicht fehlen. Ja deutsche Förster können schon mal den fascho rauslassen wenn ihnen ein Zelt nicht gefällt. Ich bin bei Klingenthal/Erzgebirge mal von so einem entdeckt worden, die auf der tschechischen Seite waren ganz anders drauf.

  4. Paule Says:

    Da war doch letzten Monat schon was bei Curry zum Thema ‘Deutschland entwurzeln’. ;)

  5. Markus Says:

    @god: Bei einer Diskussion über vier Seiten in einem Forum wäre es nett, wenn Du auf den konkreten Beitrag verweisen könntest. Danke.

  6. godforgivesbigots Says:

    Der Link war zweite Wahl, da die erste Wahl nur noch archivalisch ist. Konkret geht es darum dass sobald dort ein Förster Hoheitsrechte ausübt ein Wald kein Freiraum mehr ist.

  7. Markus Says:

    @god: Achso. Ich dachte der Begriff “Fascho” hätte einen konkreten Hintergrund. Danke. In Klingenthal hängt vermutlich Deine Erfahrung zusätzlich noch mit der Grenzsituation zusammen, was auch das Ost-West-Gefälle erklärt. Was das ganze natürlich keinen Deut besser macht.

    @all: Zu dem Zahlenproblem: es ist nicht ganz einfach, die Zahlen zu finden. Hier zwei Zitate, deren Zuverlässigkeit und Aussagekraft ich aber nicht einschätzen kann. Mehr hab ich erstmal nicht gefunden.

    “Im Zuge der letzten großen Aufnahmewelle in die Partei (1937) wurde vor allem auf Beamte Druck zum Beitritt ausgeübt, dem die Mehrheit nachgab, ohne deshalb die erwünschte Gesinnung mitzubringen.”
    http://www.historisches-lexikon-bayerns.de/artikel/artikel_44553

    “über 80% der Beamten wurden NSDAP-Mitglieder”
    http://userpage.fu-berlin.de/~tkleber/vl2.htm#14

  8. godforgivesbigots Says:

    Der konkrete Hintergrund bei dieser Begegnung war ein mittelgroßer rostiger stumpfer Metallgegenstand in den Händen des Exemplars, auch wenn es dann beim Wortgefecht geblieben ist.

    Achja und für diese verkürzte Anrede gibt´s noch was auf die Ohren.

Leave a Reply

2MWW4N64EB9P