Meine nächsten Auftritte

November 14th, 2008

Nach dem Lamento die guten Nachrichten: Es gibt einen Bücherstand auf dem 25C3 (aber nur am Sonntag), der Snafu-Vortrag findet in der base statt und es gibt doch noch einen Gig in Berlin dieses Jahr:

  • Sa, 29.11.08, Berlin: GIG im Anschluß an die Buffy-Konferenz in der Volksbühne (mit Schönberger/robotporn)
  • Fr, 5.12.08, Dresden: GIG in der Chemiefabrik (mit Istari Lasterfahrer, Bam Bam Babylon Bajasch und MKUKRU)
  • Sa, 6.12.08, Erfurt: GIG im Besetzten Haus (mit Istari Lasterfahrer und Bam Bam Babylon Bajasch)
  • So, 14.12.08, Leipzig: VORTRAG “Entschwörungstheorie” im B12
  • Mo, 15.12.08, Leipzig: VORTRAG 1917 im Conne Island (was nicht heißt, daß ich die Stomper-98-Geschichte gut finde – dazu wird es noch ein Statement von mir geben!)
  • So, 28.12.08, Berlin: BÜCHERSTAND auf dem 25C3 im bcc – nur ein Tag!
  • [wird heute abend entschieden] Mo, 29.12.08, Berlin: VORTRAG Snafu-Prinzip in der c-base (ca. 21 Uhr)
  • Sa, 17.1.09, Braunschweig: GIG im Nexus (mit Istari Lasterfahrer, Lfo Demon und Bam Bam Babylon Bajasch)
  • Ende Februar gibt’s außerdem wohl einen Gig im Zoro in Leipzig fürs Ladenschluß-Bündnis, in der Mache sind außerdem Gigs in Dorfen, Halberstadt, Köln, Cottbus und Döbeln. Wer außerdem was einrühren oder kombinieren mag, einfach auf den Kontakt-Link in der Seitenleiste klicken!

    31 Responses to “Meine nächsten Auftritte”

    1. Arschkrebs (2.0/compatible) Says:

      Was für Bücher gibts denn auf dem Bücherstand?

      und was ist jetzt eigentlich mit dem Text von ‘Dresden Calling’, ist der geheim?

    2. Hagbard Jesus Celine Says:

      Schon mal was von Google gehört? Da findste den Song und sowas: http://www.flickr.com/photos/classless/tags/bücherstand/

    3. Arschkrebs (2.0/compatible) Says:

      Vielen Dank für ihre hilfreiche Antwort. Ich nehmen aber doch lieber scroogle. Da gibt mir übrigens erstmal diesen Text:
      http://meissnerhoppe.wordpress.com/2008/10/28/dresden-calling/

      Ein bißchen weiter unten kommt dann die Seite dieses freundlichen Technikstudenten, der den song zum runterladen anbietet. Im Gegenzug muss man ein kleines Buchstabenrätsel gelöst haben.

      Es ist tatsächlich gar nicht schlecht gemacht. Aber mir fehlt da irgendwie die Moral aus der Geschichte.

    4. Arschkrebs (2.0/compatible) Says:

      Auf den Bildern kann ich nur die Jungle World, das Entschwörungsbuch von Kulla und ein Buch über eine KTC-Verschwörung erkennen.

    5. Hagbard Jesus Celine Says:

      Dann brauchste noch ne Brille.

    6. classless Says:

      @ Arschkrebs

      Am Bücherstand wird’s wie immer Bücher von Werner Pieper & The Grüne Kraft geben, garniert mit etwas Zukauf, sofern sich das dieses Jahr für den einen Tag wirklich lohnt. Die “Entheogene” werden ausliegen, die “Jungle World”, die CD und das Shirt natürlich. Und dann ergeben sich meist noch Sachen währenddessen.

    7. classless Says:

      Und wieso sollte der Songtext geheim sein? Der ist doch veröffentlicht!

      Du bist ja wieder mal putzig…

    8. Arschkrebs (2.0/compatible) Says:

      Ich hatte schon mal gefragt, und keine Antwort bekommen, und den Text auch auf keiner deiner Seiten gefunden. Da kann man schon auf die Idee kommen, dass es nur für Insider gedacht ist, die sich die CD kaufen. Ich hatte deshalb auch schon fast sowas wie “Bomber Harris” erwartet und war dann eher positiv überrascht. ;)

      Auch wenn wie schon erwähnt eine Moral aus der ganzen Geschichte fehlt, und es nicht mehr hundertprozentig zum aktuellen Geschehen passt. Jedenfalls zu dem was sich öffentlich in der Stadt abspielt. Wie das mit dem international verbreiteten Mythos von der “unschuldigen Stadt mit den hunderttausend Toten” aussieht, kann ich aber nicht einschätzen. Ich würde vermuten, dass in der Hinsicht die Historikerkommission gute Arbeit leistet, man das aber ruhig auch mal weiter aktiv verbreiten könnte. Dieser Komplex fehlt in deinem Lied leider völlig, stattdessen wird immer noch pauschal auf den Dresdener Bürgern rumgeritten, obwohl es in Dresden auch von offizieller Seite inzwischen ernsthafte Bemühungen gibt, das ganze in den richtigen historischen Kontext zu stellen.

    9. Arschkrebs (2.0/compatible) Says:

      Um das auch mal konkret fest zu machen. In dem Lied wird aus dem Film der Filmpiraten aus Erfurt 2006 zitiert. Dass eben die Dresdener zu Tausenden zum Gedenken rennen würden, aber sich am 9.11. kaum jemand blicken lässt.
      Damals war die Aussage auch noch richtig. Aktuell sieht es aber so aus, dass es dieses Jahr etwa 500 Bürger bei der offiziellen Gedenkveranstaltung zum 13. Februar waren. http://de.indymedia.org/2008/02/207960.shtml Beim offiziellen Gedenken der Stadt zum 9.11. waren diesmal anscheinend genauso viele. http://de.indymedia.org/2008/11/231947.shtml

    10. classless Says:

      Ich hatte mal vor, zu allen Texten Postings wie das zum Straßenrand der Gesellschaft zu machen, aber naja, mal sehen, wann ich dazu komme. Dann ist der natürlich auch dabei.

      Und zu den armen Dresdner Bürgern, auf denen ich rumreite, und den ernsthaften Bemühungen – du bist nicht so oft in Dresden, oder?

    11. classless Says:

      “Damals war die Aussage auch noch richtig.”

      Und zum Zeitpunkt der Abfassung des Stückes auch. Was sich nicht verändert zu haben scheint, ist die Entschlossenheit der Stadt, die Nazis im historischen Zentrum herumlaufen zu lassen und die Geschwindigkeit, mit der Dresdner in dieser Sache das Thema wechseln.

    12. Arschkrebs (2.0/compatible) Says:

      Um genau zu sein, bin ich ständig in Dresden jetzt auch gerade wieder. ;) Da ich allerdings kein Teil der dortigen Antifaszene bin, betrachte ich das eher aus dem Blickwinkel des Beobachters. Wenn ich das alles richtig verfolgt habe, gibt es das Dresdener Ordnungsamt, dass die Nazis laufen lassen möchte, es gibt aber auch kirchliche Kreise, liberale bis linke Parteien, die jüdische Gemeinde und andere, die die Nazis nicht laufen lassen wollen, und es gibt die CDU, die wiederum gegen dieses Bündnis agiert, Scheint also doch alles etwas komplizierter zu sein.
      http://de.indymedia.org/2008/11/231633.shtml

      Was die ernsthaften Bemühungen angeht, fand ich den Aufruf der offiziellen Veranstaltung schon ganz ok, im Vergleich zu den Jahren davor. Dabei wirds sicher auch nicht stehen geblieben sein.

      Ich warte aber erstmal gespannt auf deinen Beitrag zu dem Lied. :)

    13. classless Says:

      “komplizierter”, “ganz ok”

      Ja, schon, das sah aber auch zuletzt vorher manchmal schon besser aus und wurde dann wieder zum Debakel. Schaun wir mal. Es scheint mir auf jeden Fall nicht schlau zu sein, sich auf die Stadt und die Bürgers zu verlassen.

      “Ich warte aber erstmal gespannt auf deinen Beitrag zu dem Lied.”

      Kann noch dauern.

    14. Hagbard Jesus Celine Says:

      @Arschkrebs

      “Wie das mit dem international verbreiteten Mythos von der “unschuldigen Stadt mit den hunderttausend Toten” aussieht… Dieser Komplex fehlt in deinem Lied leider völlig”

      Hm, er singt doch: “… dieser Angriff war nicht sinnlos, für diesen Krieg nicht mal besonders hart, das braune Dresden brannte und Deutschland kackte endlich ab…” Da finde ich das gut drin wiedergegeben.

    15. Arschkrebs (2.0/compatible) Says:

      Achso, wenns dir um den Naziaufmarsch geht. Ich wollte nicht davon abraten nach Dresden zu kommen. Je mehr Menschen da sind um so besser, egal auf welcher Gegenaktion. Ich hab mich auch noch nicht endgültig entschieden, zu welcher Aktion ich da genau gehe, ist aber auch noch ein bißchen Zeit.

    16. paule Says:

      Ich hatte mal vor, zu allen Texten Postings wie das zum Straßenrand der Gesellschaft zu machen

      … und am Ende dann sammeln, layouten, Oona nach mehr Illustrationen fragen und fertig ist das extended-booklet-pdf. Klingt gut, finde ich.

    17. Arschkrebs (2.0/compatible) Says:

      Das davor war @classless

      @hagbard
      Naja, das klingt so pauschal, dass das so wahrscheinlich eher nicht ernst genommen wird. Dresden war nurnmal nicht komplett braun und selbst 18.000 Tote auf einen Schlag ist nunmal hart, egal in welchem Kontext es dann letztendlich steht. Über die Sinnhaftigkeit würde ich lieber nicht diskutieren, das wird sogar bei den Engländern selbst bezweifelt. Allerdings ist es auch richtig, dass man als Deutscher nicht in der Position ist, sich zu beschweren, nachdem was von Deutschland alles ausgegangen ist. Von den tatsächlichen Zahlen und Übertreibungen die auch international verbreitet wurden, ist an der Stelle aber nichts zu hören. In ähnlicher Form natürlich ohne Fäkalsprache und Übertreibungen, wird es aber auch schon im offiziellen Aufruf der Stadt wieder gegeben.

      http://www.frauenkirche-dresden.de/archivnachricht+M5f114653084.html

    18. Adorno Says:

      Mo, 15.12.08, Leipzig: VORTRAG 1917 im Conne Island (was nicht heißt, daß ich die Stomper-98-Geschichte gut finde)

      Aber wenn’s um die eigene Reputation, dann steht der Antifaschismus eben mal hintenan. :-D

    19. nonono Says:

      Arschkrebs ist ja heute gar nicht arschig und auch kaum krebsig…

    20. Arschkrebs (2.0/compatible) Says:

      Jeder hat halt so seine Herbstdepresionen.

    21. Dunkelangst Says:

      Das freut mich richtig, dass es den Bücherstand gibt. Ich versuche dieses Jahr zum ersten Mal zum Chaos Communication Congress fahren. Bin mal gespannt wie es da so ist…

      RSS-FEED abnoniert.

      Gruß
      Dunkelangst

    22. classless Says:

      @ Adorno (wie subtil)

      Der Vortrag wird vom Newsflyer veranstaltet, nicht von der Konzertorga. Beim Newsflyer scheint auch niemand mit der Entscheidung zu Stomper 98 glücklich zu sein. Sie haben mein Vorhaben begrüßt, mich vor meinem Vortrag noch mal öffentlich dazu zu äußern, vielleicht auch während der Veranstaltung selbst.

    23. Arschkrebs (2.0/compatible) Says:

      Da ich heute einen besonders guten Tag habe, bekommt ihr von mir auch noch einen Filmtipp.

      “The Protocols” – Doku über die Protokolle der Weisen von Zion von Marc Levin
      http://dermattes.wordpress.com/2008/06/08/the-protocols-doku-uber-die-protokolle-der-weisen-von-zion-von-marc-levin/

      Drauf gestoßen, dass es diesen Film gibt bin ich hier:
      http://zope6.free.de/terminal/kalender.html?date=2008/11/15&length=1

      Wundert mich, dass der hier noch nicht beworben wurde. Oder der Name Marc Levin wurde nicht im Beitrag erwähnt, dann kann ihn die Blog-Suche natürlich nicht finden.

    24. Cannabis Kommando Says:

      Jedesmal wenn ich daran vorbeitrampe, erzähle ich dem Fahrer von der Aschaffenburger Autobahnexplosion. Der letzte war ein Engländer, der sich fast übergngslos für Dresden entschuldigt hat. Ich hab ihm dann von dem bulgarischen Bauarbeiter erzählt, der an derselben Stelle den Bombenfund auf seiner Londoner Baustelle erwähnte.

      Hätte Nazideutschland vor Yalta kapituliert wäre Dresden nicht passiert.

    25. Luka Skywalker Says:

      @cannabis: Deutschland war zu dem Zeitpunkt fest im Griff der Nazis, in deren Ideologie eine Kapitulation schlicht nicht angelegt war und die Bevölkerung, die den NS und dessen Verbrechen mehrheitlich mitgetragen hat, war mittels Terror oder Beschwörung, dass die Gegner Deutschlands noch schlimmer seien (“Genießt den Krieg Kinder, der Frieden wird schrecklich sein”) nicht in der Lage zu kapitulieren. Bis zuletzt wurden Leute mit weiße Fahnen etc. erschossen.

    26. just Says:

      …dann bis auf dem c3!! freu mir schon! :-)

    27. MPunkt Says:

      Da Dein Vortrag ja unter Cee-Ieh-Live stattfindet: wird es denn einen Text von Dir zum Thema im Dezembernewsflyer geben, damit man sich zielgenau darauf vorbereiten kann, Deine ganzen Fehler aufzuzeigen?

    28. classless Says:

      Nee, du wirst dir deine Unterstellungen schon während des Vortrags zusammenreimen müssen. Ich glaube, ich werde deine Erwiderungen aber vermutlich schon vorher kennen.

      Mach halt.

    29. Cannabis Kommando Says:

      @Luka – Möglich, dass die Beschlüsse von Yalta auf der Grundlage unzutreffender Informationen gefaßt wurden, insbesondere was die Entscheidung zur Gründung der “Vereinten Nationen” (UN) betrifft. In einem derartigen Fall wäre deren Anspruch auf Rechtsnachfolge des Völkerbundes infragegestellt.

    30. pother Says:

      viel später einer so: wird es zu dem vortrag auch ein mitschnitt geben? vielleicht? wär doch was, oder?

    31. classless Says:

      “1917″ hat meines Wissens leider keiner mitgeschnitten, das Snafu-Prinzip ist aber auf jeden Fall gefilmt worden und wird demnächst im youtube-Channel der c-base auftauchen. Werd ich dann noch bloggen.

    Leave a Reply

    2MWW4N64EB9P