Nazis marschieren durch Berlin

October 10th, 2009

Was ist denn hier los? 750 (Polizeiangaben) bis 1000 (Schätzungen vor Ort) Nazis ziehen, Racheaufrufe skandierend, fast unbehindert vom Alexanderplatz über den Strausberger Platz zum S-Bahnhof Landsberger Allee – und es gibt kaum ernsthafte Blockaden. Wo waren denn die ganzen Leute, die sich ständig auf die Brust schlagen, sie würden sich bei jeder Gelegenheit den Nazis entgegenstellen?

Die Nazis
Mehr Fotos mit vielen bekannten Gesichtern

Die weit weniger als 1000 Gegendemonstranten, die sich zeitweise weit übers Gelände verstreuten, hatten angesichts der Zahlenverhältnisse keine realistische Chance, den Aufmarsch aufzuhalten. Sie konnten sich kaum sammeln und verloren im Laufe des Nachmittags größtenteils die Motivation. Die Blockadeversuche an der Jannowitzbrücke und am Strausberger Platz wurden innerhalb von Minuten durch die zahlenmäßig ebenfalls sehr starke Polizei beendet. Die gemeldete Barrikade war ein brennender Plastemülleimer. Anfangs gelang es noch, die Nazis aus nächster Nähe zu provozieren, was zu Ausbruchsversuchen führte, die wiederum von der Rennleitung zurückgeprügelt wurden. Später war eine gut geworfene Flasche alles, was ging.

Am Platz der Vereinten Nationen hielten die Nazis eine Zwischenkundgebung ab, bei der aus ihrem Lautsprecherwagen mehrere Dutzend Namen von “Opfern des roten Terrors” aufgezählt worden, nach dem Muster: “Ich rufe – Horst Wessel!” – Nazis: “Hier!” – Lauti: “Rache!” – Nazis: “Jetzt!” Und dann jeweils ein Trommelwirbel. (Wurde wirklich auch Gerhard Hauptmann genannt?) Sie riefen, daß sie “niemals vergeben und niemals vergessen” würden. Später zählten sie namentlich linke “Hetzer” auf, denen das Handwerk gelegt werden müsse.

Zwischenkundgebung Platz der Vereinten Nationen
Die Zwischenkundgebung

Überhaupt schien es bezüglich der Sprechchöre keinerlei Auflagen zu geben: “Hier marschiert der nationale Widerstand” war genauso zu hören wie “Nationaler Sozialismus jetzt!” Bei ihrer Abschlußkundgebung erklärten sie “die Antifaschisten, denen wir heute gegenüberstanden” zur “Schutzmacht des internationalen Kapitals”.

(Ausführlicher Bericht bei Redok.)

Nachtrag: Die geringe Teilnehmerzahl bei den Blockadeversuchen kann natürlich auf die antinationale/antideutsche Großdemo in Leipzig, den Autonomiekongreß in Hamburg und die notgedrungen sehr kurzfristige Organisation zurückgeführt werden. Dennoch ging der Naziaufmarsch direkt an Friedrichshain vorbei, das der von Nazigewalt am stärksten betroffene Bezirk ist und wo jede Menge Leute wohnen, die angesichts des riesigen Polizeiaufgebots sicher mitbekommen haben dürften, was los war, und die auch ohne Einbindung in Antifa-Gruppen einfach hätten vor die Tür gehen können. Ab einer bestimmten Zahl von Leuten wäre auch gar nicht mehr nötig gewesen als das. Nu ja.

23 Responses to “Nazis marschieren durch Berlin”

  1. dumm, dümmer, rote fahne « overdose Says:

    [...] „sturmabteilung der imperialen rechten“ bezeichnet. gleichzeitig während bekennende nazis in berlin bei der abschlusskundgebung einer demo “die Antifaschisten, denen wir heute gegenüberstanden” zur “Schutzmacht des [...]

  2. unkultur Says:

    Der große Chefstratege gibt vom Feldherrenhügel die Analyse ab: gebt mir mehr Menschenmaterial! Der Befund ist so banal wie tautologisch: es waren zu wenig Leute da, und die die waren, haben alle nichts gemacht. Man hätte ja auch selbst mit der eingeforderten Blockade anfangen können, aber natürlich sind immer die anderen Schuld, die “nicht sehr motiviert” waren.

  3. mmhhhh Says:

    Vielleicht war die “Strategie” der Antifa doch nicht so gut, sich von der radikalen Linken und von zivilgesellschaftlichen Gruppen abzukapseln und sich als kleine “Elietruppe” abzufeiern. Das ist nämlich in den letzuten 10 Jahren passiert. Dazu dann noch dieser identitäre Nahostkram…

  4. 10.10.2009 Demonstration in Königs-Wusterhausen « Fighting fire with gasoline. Says:

    [...] are available here, here and here. Always funny when nazis are trying to emulate anti-capitalism: German left is the protector of the international capital. International capital in their crude way of thinking is the [...]

  5. classless Says:

    @ unkultur

    Ich war nicht sehr motiviert, nachdem ich beizeiten sehr direkt erfahren mußte, daß fürs Blockieren zu wenig Leute da waren. Für diesen Befund mußte ich echt auf keinen Hügel steigen.

    @ mmhhhh

    Deshalb also gehen Leute, die sich dem Bekunden nach als Antifaschisten sehen, nicht vor die Tür, wenn da 1000 Nazis rumlaufen? Interessant.

    @ alle

    Belastendes Material wird hier nicht präsentiert, okay?

  6. spatz vom dach Says:

    kulla, du hast doch auch echt nur blöde in der gegend rumgestanden und nichts getan, was auch nur ansatzweise wie protest gegen die demo ausgesehen hätte.
    antifa is watching you. ja, auch you!

  7. Stephan Says:

    Wozu noch Antifa? Die Neandertaler zünden sich jetzt ihre Höhlen gegenseitig an. Mehr davon!

  8. Richtig Says:

    Bei ihrer Abschlußkundgebung erklärten sie “die Antifaschisten, denen wir heute gegenüberstanden” zur “Schutzmacht des internationalen Kapitals”.

    Da ist sogar was dran. Wenn Leute wie Daniel Kulla und andere Antifas mit wertkritischen Ansätzen die Kapitalisten und Staatsführer als Getriebene des Kapitalverhältnisses sehen, dann sind sie tatsächlich eine Schutzmacht des internationalen Kapitals…

  9. classless Says:

    Mensch, was würde das Kapital nur ohne uns machen?

  10. saltzundessick Says:

    gerhart hauptmann war tatsaechlich ueberzeugter nazi und starb, als sich das deutsche herrenmenschenpack zuegig aus polen verabschieden musste. insofern kann es schon sein, dass die nazis ihn mit vorlesen. das gekraechze war allerdings kaum zu verstehen, wer weiss schon, was die sich gegenseitig fuer namen vorlesen.

  11. classless Says:

    Die meisten Namen hab ich auch nicht verstanden, bei Redok hieß es aber, es wären hauptsächlich SA-Leute gewesen, die vor 33 von RFB-Leuten getötet wurden.

  12. Pack schläft sich – Pack verträgt sich « Analyse, Kritik & Aktion Says:

    [...] vergangenen Samstag sind circa 800-1.000 Nazis durch Mitte und Friedrichshain marschiert ohne das sie ernsthaft gestört werden konnten. Die [...]

  13. Gehirnschnecke Says:

    @ Richtig

    Ich bin auch “Schutzmacht des internationalen Kapitals” – nur, dass ihr mich nach eurer Revoltion nicht vergesst, wenn der Leichenberg zu klein bleibt, wirds wieder nix mit dem Menschenparadies!

  14. checker Says:

    Vielleicht könnte beim nächsten Mal das gutbürgerliche Spiessertum auf derlei Veranstaltungen eingeladen werden…vielleicht gäbe es dann mehr Bürgervolk, die sich der braunen Masse dann in den Weg zu stellen versuchen!!!

  15. classless Says:

    Ach Quatsch, in Friedrichshain wohnen doch eigentlich genügend weniger spießige Leute, die das hinbekommen könnten.

  16. Spießbuerger Says:

    Uh oh, jetzt muss Kulla aber aufpassen. Der Antifa-Vorarbeiter hat ihn beim Muessiggang im Dienst erwischt (“echt nur blöde in der gegend rumgestanden”) und ihn abgemahnt. So wirst Du nie Held der Arbeit, Daniel! Im Gegenteil, wenn das noch einmal passieren sollte, fliegste raus, fristlos!

  17. Chaos Kopf Says:

    Ist es nicht viel schlauer, statt mittelmäßigem Widerstand, dem ganzen einfach sehr gut inszenierte Ignoranz entgegenzubringen?

    Was ist denn, wenn denen keiner mehr zuhört?

  18. classless Says:

    @ Chaos Kopf

    Das wird nicht einfach so passieren, befürchte ich.

    @ Spießbürger

    Für viele bin ich doch schon längst rausgeflogen.

  19. Aktionskletterer Says:

    Da bräuchte es einen der ne Flashmob-Infrastruktur bereitstellen könnte.

  20. Chaos Kopf Says:

    …befürchtest du, weil?

    “Ich mach lieber einen auf Steinewerfer, zieh meine schwarze Sturmhaube auf und zeigt jedem, dass es Menschen gibt, die das mit der NPD doof finden…”

    Aber die Nazis WOLLEN provozieren und WOLLEN den Konflikt.
    Wer kennt das nicht? Man hat nen schlechten Tag und ist auf Konfrontation aus. Der Andere geht aber überhaupt nicht auf die Vorwürfe oder Beschimpfungen ein und Antwortet auf alles was ich tue mit “Ok. Zur Kenntnis genommen.”

    Also ICH raste da aus.
    Lass die doch ausrasten indem du sie spüren lässt, dass deren Gequatsche KEINEN interessiert.

  21. classless Says:

    Die Erfahrung sagt mir, daß das so nix wird.

  22. Chaos Kopf Says:

    und was hast du so für Erfahrungen in Ignorieren?

  23. posiputt Says:

    chaoskopf (schon wieder dieses ck als initialen): ich glaube nicht, dass nazis allein durch ihren provokationswillen getrieben werden. denen waer das durchaus recht, wenns allen egal waere, was die machen. da ginge ihnen vielleicht ein strang ihrer verschwoerungsideologischen weltanschauung floeten, aber letztendlich sind die glaub ich doch eher ergebnisorientiert. und was sie wollen, das ist doch: das deutsche volk (oder eben alle voelker fuer sich) als kuschelige einheit. ganz ohne stoerende mitmenschen oder so.

Leave a Reply

2MWW4N64EB9P