Nazis im Wedding auf die Pelle gerückt

September 18th, 2010

Noch eine grundsolide Demo mit den gewohnten Gesichtern und den vertrauten Parolen. Während nur ein paar der Demonstrierenden vom Donnerstag wieder dabei waren, waren offenbar die meisten Cops die gleichen wie am Vortag. Anfangs war es auch wieder möglich, sie durch einfache Aufforderung vom Filmen abzuhalten.

Die Demo selbst war allerdings erheblich größer und lauter, war außerdem auch auf Anwohner und Zuschauer viel attraktiver – einige liefen spontan mit, auch Ältere, die erst Zustimmendes aus dem Fenster gerufen hatten, kamen runter und gesellten sich dazu.

Vielleicht machte es sich bezahlt, daß der Aufruf vorher ins Arabische und Türkische übertragen worden war und die jüngsten Naziaktionen gegen Moslems ausdrücklich thematisiert wurden.

Ein bißchen Aufregung gab es kurz nach Beginn, als ein Nazi, der offenbar neben der Demo hergelaufen war, von der Polizei in die Demo gedrängt wurde. Umgehend mußten sie ihn wieder hinauseskortieren, verfrachteten ihn in eine ihrer Wannen und fuhren ihn eine Weil vor der Demo her.

Bei der Abschlußkundgebung, die unter anderem das Kolonialviertel im Wedding zum Thema machte, versuchten die Cops wenige Festnahmen aus der Menge und nutzten das entstehende Gerangel zum Abfilmen großer Teile der Versammlung. Soweit ich es mitbekam, löste sich die Demo aber größtenteils friedlich auf.

One Response to “Nazis im Wedding auf die Pelle gerückt”

  1. Classless: Nazis im Wedding auf die Pelle gerückt « kein kiez für nazis Says:

    [...] im Wedding auf die Pelle gerückt Verfasser_innen: Classless.org (18. September [...]

Leave a Reply

2MWW4N64EB9P