Placebos

November 16th, 2010

>>Markenplacebos wirken besser als generische. Das ist noch verständlich, aber warum helfen blaue Beruhigungspillen besser als rote, es sei denn, man ist Italiener, dann ist es umgekehrt? Ein anderes Beispiel: Deutsche mit Magengeschwüren lassen sich gut mit Placebo behandeln, die Erfolgsrate ist hier doppelt so hoch wie beim Rest der Welt. Sind die Deutschen also besonders sensibel für Placebo? Nein, bei Blutdruck-Placebos ist es umgekehrt, hier ist die Rate des Ansprechens die niedrigste weltweit.<<

Jörg auf dem Hövel: Feel The Force, Luke (in: Kultur & Gespenster 11: Drogen & Drogen; Posting dazu, das Heft als PDF)

2 Responses to “Placebos”

  1. Donauwelle Says:

    Demokratie ist ein Friedens-Placebo. ;-)

  2. Pit Says:

    Diskurse?

Leave a Reply

2MWW4N64EB9P