Jörg Tauss, Snafu und Warnhinweise

March 16th, 2009

Der Presseschauer bringt den Fall des Abgeordneten, der zu Kinderpornographie eigene Recherche betrieb, mit meinem Vortrag zum Snafu-Prinzip zusammen:

>>Bezogen auf Jörg Tauss ist, die von ihm vorgebrachte Argumentation durchaus schlüssig, da er sich in der Pflicht sieht, sich selbst ein Bild von der Lage zu verschaffen, über die er legislativ zu befinden hat. Dass das BKA, insbesondere durch seinen Präsidenten Jörg Ziercke, welches die Bundestagsabgeordneten umfassend informieren sollte, das Vertrauen von Jörg Tauss verspielt hat, stellt ein gravierendes Problem dar.<<

Ebenfalls dort gibt es einen famosen Warnhinweis-Generator.

2 Responses to “Jörg Tauss, Snafu und Warnhinweise”

  1. Cannabis Kommando Says:

    Hatte der Abgeordnete Tauss denn keine Dateisystemverschlüsselung auf seinem Gerät?

    Und was soll dieses Geplänkel dazu beitragen dass keine Kinderpornos mehr hergestellt werden?

  2. classless Kulla » Blog Archive » 4. und 5. Tag der Schreibwochen Says:

    [...] wurde vom Bundestag die Gewaltenteilung aufgehoben, und der Bundestagsabgeordnete Jörg Tauss, der wegen der Einführung von Internetzensur von der SPD zu den Nachwuchs-Sozis von der [...]

Leave a Reply

2MWW4N64EB9P