Vergleichende Irrelevanz

June 3rd, 2009

Woher das Ivi seinen Namen hat:

>>Hör mal, Jacopo, mir ist noch was Gutes eingefallen: Zigeunerische Urbanistik.”
“Schön”, sagte Belbo bewundernd. “Ich dachte gerade an Aztekische Reitkunst.”
“Wunderbar. Aber tust du die jetzt in die Potiosektion oder zu den Adynata?”
“Mal sehen”, sagte Belbo, kramte in einer Schublade und zog ein paar Blätter heraus. “Die Potiosektion …” Er blickte auf und sah meine Neugier. “Die Potiosektion ist, wie der Name sagt, die Kunst des Suppeschneidens. Aber nicht doch, wo denkst du hin”, wandte er sich an Diotallevi, “die Potiosektion ist doch keine Abteilung, sondern ein Fach, wie die Mechanische Avunculogratulation und die Pilokatabase, beide in der Abteilung Tetrapilotomie.”
“Was ist Tetralo …”, fragte ich zögernd. “Die Kunst, ein Haar in vier Teile zu spalten. Diese Abteilung enthält die Lehre unnützer Techniken, zum Beispiel die Mechanische Avunculogratulation, die lehrt die Konstruktion von Maschinen zur Tanten- und Onkelbeglückwünschung. Wir schwanken noch, ob wir auch die Pilokatabase in diese Abteilung einordnen sollen, das ist die Kunst, um ein Haar zu entwischen, was ja nicht ganz unnütz ist, oder?”
“Ich bitte Sie, sagen Sie mir doch endlich, wovon Sie da eigentlich reden!” flehte ich.
“Ganz einfach, Diotallevi und ich projektieren eine Reform des Wissens. Wir planen eine Fakultät der Vergleichenden Irrelevanz, in der man unnütze oder unmögliche Fächer studieren kann. Die Fakultät zielt auf die Reproduktion von Gelehrten mit der Fähigkeit, die Anzahl der irrelevanten Disziplinen ad infinitum zu steigern.”
<<Umberto Eco: Das Foucaultsche Pendel

5 Responses to “Vergleichende Irrelevanz”

  1. Cannabis Kommando Says:

    Was soll das sein, die Wohlstandsverwahrlosung der fremdwörterbenutzenden Klasse?

    Aber Zigeunerische Urbanistik… ich habe den Eindruck dass der Streit um die Sinti und Roma in Kreuzberg nur vordergründig um Kirchenasyl geht. Tatsächlich geht es um etwas ganz anderes: Platz für nomadische Lebensformen im städtischen Raum (Grünflächen, Wagenplätze, dazugehörige Ver- und Entsorgungseinrichtungen, Verkehrsanschluß usw.). Es ist ja heutzutage so dass die meisten Städte wenn es hochkommt gerade mal über ein paar Wohnmobilstellplätze verfügen, aber wo in der Stadt soll eine größere Reisegruppe als Ganzes unterkommen, die sich sonst auf dem offenen Land selbständig unterbringen kann?

  2. classless Says:

    Das steht da nunmal in dem Buch, finde ich auch nicht gut. Sich das als Ivi draufzuheften, um das Verdikt der Irrelevanz abzubilden, ist aber noch mal eine Ecke weiter.

  3. Joël Says:

    Ich mag das Buch sehr und es sollte für jeden, der sich mit Verschwörungstheorien beschäftigt, zur Standardlektüre gehören.
    Aber die Diskusion um das “Ivi” kenne ich nicht – kann mich jemand erleuchten?

  4. Cannabis Kommando Says:

    Ach, wie in der Regensburger Papstrede, bloß auf atheistisch:

    Dieser innere Zusammenhalt im Kosmos der Vernunft wurde auch nicht gestört, als einmal verlautete, einer der Kollegen habe geäußert, an unserer Universität gebe es etwas Merkwürdiges: zwei Fakultäten, die sich mit etwas befaßten, was es gar nicht gebe – mit Gott.</blockquote

    Vielleicht ist das Problem, dass es erst ein Ivi gibt, wie wär´s mit einem Schisma?

  5. Genies (Teil 2) – Die Relevanz des Sinnlosen? – Philosophie EntGrenzen Says:

    […] http://www.classless.org/2009/06/03/vergleichende-irrelevanz/ http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/04/das-foucaultsche-pendel.php http://www.classless.org/2009/06/03/vergleichende-irrelevanz/ […]

Leave a Reply

2MWW4N64EB9P