Ideologische Abwehr

June 16th, 2008

Ergänzendes Zitat zum “Plausibilitätsargument” (siehe “Truth is stranger than fiction“):

>>Die große Mehrheit der in den sogenannten stalinistischen Schauprozessen Angeklagten gestanden an den Haaren herbeigezogene Spionageverbindungen, “Verbrechen”, die sie nicht begangen haben konnten oder Konstrukte, die so absurd anmuteten, daß sie von Teilen der Bevölkerung gerade deshalb geglaubt wurden.<<

Birgit Schmidt: Wenn die Partei das Volk entdeckt, Münster 2002:204

Und ein weiteres Zitat zum Abwehrmechanismus ideologischer Strukturen (Zitate im Zitat stammen aus Paul Watzlawicks “Die erfundene Wirklichkeit”):

>>Wenn etwas nicht stimmt, etwas nicht passt, muss irgendwo außerhalb der Ideologie etwas liegen, denn diese steht jenseits allen Zweifels. Damit perfektioniert sich die Ideologie in immer paradoxeren Schuldzuschreibungen. “Verrat und die finsteren Machenschaften äußerer und innerer Feinde lauern überall. Es kommt zur Ausbildung von Verschwörungstheorien, die die Absurdität der Prämisse bequem überdecken (…) An diesem Punkte scheint es dann zum Einbruch der Paranoia ins Denksystem der Ideologen zu kommen.”

Aus der Grundannahme, Beweise für die Richtigkeit der Ideologie nicht erbringen zu brauchen, werden dann streng logische Ableitungen gemacht und damit eine Wirklichkeit erschaffen, in der alle Fehlschläge immer nur in den Ableitungen, niemals aber in der Prämisse gesucht werden. Schließlich gelten dann schon gewisse ‘Vergehen’, wie z.B. die Teilnahme an Demonstrationen, als Anzeichen von Geistesstörung…”<<

Wirklichkeit – Eine Grundeinführung, Hat Tip: janna

17 Responses to “Ideologische Abwehr”

  1. godforgivesbigots Says:

    Auf deutsch gesagt: Noch´n Bier noch´n Wein ich seh´s nicht ein!

  2. Gehirnschnecke Says:

    Saufen für Ideologiekritik? Ich bin dabei!

  3. buhu Says:

    ich auch *thumbsup*

  4. buhu Says:

    Wenn das, in den zwei Diskussionen zum Datenspurenvortrag, übrigens so das Publikum ist, vor dem du deine Vorträge hältst, bewundere ich dein Durchhaltevermögen. Ich weiß nich wieviel Geld du so per Vortrag kriegst, aber ob mir das genug wäre, mich immer mit denen auseinanderzusetzen…puh.

    Ich ziehe mich ja ab einem gewissen Nervigkeitsgrad schon aus schriftlichen Diskussionen zurück…

  5. dorfnazi Says:

    Zum brüllen, Zecken und ihre Ideologieprobleme! Jetzt versuchen sie mit Saufen ihre Ideologie wieder loszuwerden. Was für ein Kindergarten. Mit dem NS wär das nicht pasiert, das ist nämlich eine Weltanschauung. Solltet ihr euch auch mal zulegen! und solche Sozialschmarotzer wie dieser Her Kulla gehören ins Arbeitslagen! Jetzt wo ich die Bilder von ihm gesehen haben, freue ich mich schon auf den Tag, wenn er an meiner Ausfahrt steht…

  6. Gehirnschnecke Says:

    @ “Dorfnazi”

    Dein “Beitrag” wurde meinem VS-Kontaktbeamten weitergeleitet.

  7. knecht Says:

    @dorfnazi
    nennst du dich echt so?
    wenn ja dann glaub ich nicht das du weißt wie eine lustig eine ausfahrt sein kann?!
    natürlich kann man da auch stehen, aber nur auf den billigen plätzen.

  8. knecht Says:

    übrigens, deppen verarschen ist “keine Kunst”
    don’t take crap from anybody

  9. Gehirnschnecke Says:

    Schreibt man als Dorfdepp bzw. Dorfnazi Anglizismen jetzt eigentlich aus Antiamerikanismus klein oder ist das einfach ein weiteres Beispiel dafür, dass völkische Nationalisten selten ihre Muttersprache beherrschen?

    Oder was war gleich nochmal das arisch germanische Wort für “link”? Verweis auf eine andere Heimseite?

  10. godforgivesbigots Says:

    @Gehirnschnecke – Was schätzt Du wieviel Prozent der Deutschen saufen für Ideologiekritik und nicht dagegen? Oder sind das dann doch eher Promille?

    @dorfnazi – Was bist Du denn für ein Fall, FSME oder Lyme-Borreliose?

  11. Gehirnschnecke Says:

    @ Daher sind die, die FÜR Ideologiekritik saufen dann ja wohl auch meist eher antideutsch. ;-)

    “Darfnazi” ist wohl einfach ein Nazi – was soll man da noch sagen oder schreiben? Außer kleine Notizen an den VS-Kontaktbeamten?!

  12. ghost Says:

    Dorfnazi ist doch eindeutig Satire -
    oder rennt der wirklich so rum?

  13. godforgivesbigots Says:

    Woher kennst Du seinen VS-Kontaktbeamten?

  14. classless Says:

    [Dorfnazi wohnt jetzt bloß noch im Moderationsfilter. Wenn ihr mit ihm oder ähnlichen Leuten spielen wollt, müßt ihr schon zu Altermedia gehen.]

  15. Gehirnschnecke Says:

    Da spiele ich entschieden lieber mit Dir!

  16. godforgivesbigots Says:

    Mit sowas spiel ich nur unmoderiert…

  17. classless Kulla » Blog Archive » Das Plausible ist das Unwahre? Says:

    [...] Birgit Schmidt fand ich “Konstrukte, die so absurd anmuteten, daß sie von Teilen der Bevölkerung gerade deshalb [...]

Leave a Reply

2MWW4N64EB9P