Datenspuren Nachlese/Thema für den Kongreß

Wednesday, June 11th, 2008

Es gibt eine Stellungnahme eines der Veranstaltenden, der mich eingeladen hatte: >>Die CCC-Sprecher haben seit der Vorbereitung auf den 24C3 massiv versäumt, öffentlich in irgendeiner Form Stellung zu nehmen und die Kritikpunkte inhaltlich zu widerlegen. Man hätte auch sagen können: Das betrifft uns nicht, wir arbeiten ganz anders, nämlich folgendermaßen, und hierfür sind wir gar […]

Dresden selber schuld, Teil 3: Dicht daneben ist auch vorbei

Saturday, February 16th, 2008

Es hätte klappen können. Die Antifa fand sich früh und zahlreich (ca. 1200 Leute) am Hauptbahnhof ein und konnte durch ein überraschend günstiges Verhandlungsergebnis mit der Polizei bis weit in die Innenstadt auf den Dr.-Külz-Ring laufen, wo sie sich bereits mitten auf der angemeldeten Nazi-Demoroute befand. Auch an der Synagoge standen etwa 100 Leute, die […]

Hohn, Spott, Konfetti!

Friday, February 15th, 2008

So sieht’s der Gansel – die bemerkenswertesten Zitate aus seiner Pressemitteilung zum Mittwoch: >>Dort hatten linke Gegendemonstranten einmal mehr nur Hohn, Spott, Konfetti und menschenverachtende Sprüche für die Bombenopfer übrig. Es ist völlig unverständlich, wieso man Jahr für Jahr derartige Exzesse der ethischen Verwahrlosung duldet. (…) Kritikwürdig ist auch das Verhalten der Jüdischen Gemeinde Dresdens, […]

Lazarettstadt mit Zoo

Thursday, February 14th, 2008

>>Wir schreiben das Jahr 1945 christlicher Zeitrechnung, ganz Deutschland ist eine riesige Wagneroper. In apokalyptischer Geilheit versucht das Deutsche Volk noch schnell seine Volksfeinde aus der Welt zu schaffen und fährt extra Spätschichten in den allseits nicht bekannten Vernichtungslagern. Ganz Deutschland fiebert dem großen Knall entgegen und Versucht auf verschiedene Art – sei es jetzt […]

Dresden selber schuld, Teil 2: Der viel zu große kleine Naziaufmarsch

Thursday, February 14th, 2008

1000 Nazis! An einem Mittwoch. Und das obwohl die Freikraftler vom “Aktionsbündnis gegen das Vergessen” praktisch gegen den samstäglichen Aufmarsch mobilisiert haben, den sie als populistische Anbiederung sehen. (In einem Redebeitrag auf ihrer Abschlußkundgebung hieß es: “Sie können selbst beurteilen, wer die Opfer angemessen behandelt und wer sie verhöhnt.”) Es gab keinerlei Begünstigung oder Duldung […]

Dresden selber schuld, Teil 1: Kundgebung am Heidefriedhof

Wednesday, February 13th, 2008

Der morgendliche Auftakt zu den (im Vorfeld wegen angeblich unhaltbarer bzw. kontraproduktiver Positionierung kritisierten) Gegenaktivitäten zur Opferwoche der Dresdendeutschen fiel wieder stimmungsvoll aus, obwohl die Polizei sich alle Mühe gab, den antideutschen Stimmungsverderbern die Stimmung zu verderben. Jede einzelne Kundgebungsteilnehmerin wurde mehrere Minuten lang mit deutscher Massage sexuell belästigt, Zöpfe wurden befingert, in Hosen wurde […]

Ankunft in Dresden

Wednesday, February 13th, 2008

Morgen gibt es um 10 Uhr die Kundgebung am Heidefriedhof gegen’s Rumgeopfer (Kundgebung vom letzten Jahr) und um 17 Uhr eine weitere Kundgebung an der Synagoge, an der später, nach 18 Uhr die Nazis vorbeilaufen sollen. (Näheres bei der lokalen Antifa.) Am Samstag ist dann die zentrale Massenschaffe, Nazis mit Partei, Bürgers im Bündnis drumherum, […]

Deconstructing Dresden, Demo und Blockade

Wednesday, February 14th, 2007

Am Treffpunkt sah es aus wie letztes Jahr: etwa 1000 Antifas, darunter viele Palituch-Punks, die auch von der elektronischen Musik nicht vertrieben wurden, eine wundervolle Musikmischung again (Funny van Dannen, Koljah, Hardcore, Streets), sehr schmissige und charmante Lauti-Ansagen (an die Polizei gerichtet: “Wir haben das Front-Transpi nicht gemalt, damit ihr davor rumspringt!”) Mit “Ten German […]

Deconstructing Dresden, Heidefriedhof

Tuesday, February 13th, 2007

Heute gibt es das umgekehrte Szenario von letztem Jahr: erst das Rumgeopfer am Heidefriedhof stören, dann die Demo mit anschließendem Blockadeversuch. Das heißt auch: erst feiern und dann arbeiten. Denn für die Störung des morgendlichen Kranzabwurfs wurde treffenderweise auf Party gesetzt, auf das Feiern der deutschen Niederlage von ’45 und auf Verspottung der unpersönlichen und […]

Deconstrucing Dresden, Letztes vorher

Monday, February 12th, 2007

Ermittlungsausschuss: 0351- 899 60 456 Info-Telefon: 0341 – 4234041 Handy-Ticker: ticker.hopto.org 12.2.07: az conni von Nazis angegriffen Filmpiraten-Video über Dresden-Mythos und Antifa-Aktion (avi, 80 MB, 15 min)

“Im Herzen sind heute alle Deutschen Dresdner”

Wednesday, February 16th, 2005

Mit etwas gefestigterem Bewußtsein traue ich mich in die indymedia-Ergänzungen zu gestern, in denen weiterhin “IBM” steht, wenn “IDF” gerufen wird, und schmunzele über den Kommentar von einem “John UK”, der die antigermans für entschlossenen Einsatz lobt. Fake hin oder her – ich hatte den ganzen Abend über Gespräche mit einem englischsprachigen Turbanträger, der in […]

Überdosis Deutschland

Monday, February 14th, 2005

Der Traum nach dem Rumdrehen beinhaltete eine verwickelte und sehr schöne Anbandelung mit einer jungen Frau in einer für die thüringische Provinz, in der ich mich der Ausschilderung nach befand, dann aber doch viel zu großen Stadt. Als ich im mittäglichen Dresdner Halbdunkel noch mal die Augen schloß, sah ich hingegen gestrige Einsatzkräfte, die sich […]

Wieder keine Trampgeschichte…

Friday, February 11th, 2005

…da mein Bruderherz mich in Berlin aufgabelte und nach Dresden mitnahm (die Portugalgeschichten reiche ich gesammelt nach…), er selbst aber dafür, als ich im Plus drei Stangen Lauch aufs Kassenband legte, lustigerweise fragte: “Was ist das denn?”

2MWW4N64EB9P