Erfahrungen beim Verrat an der Beförderungserschleichung

August 22nd, 2006

Ich fahre selten mit der Bahn und vergleiche es jedesmal mit dem Trampen. Heute ging es unentschieden aus. In keinem angehaltenen Auto herrschte je solche Angst vor Terroranschlägen wie heute im Zug als die Polizei ihre zur Beruhigung gedachte Patrouille durch den Waggon lief. Andererseits war an mehreren Unterwegshaltebahnhöfen (so ein Wort gibt es für Trampstellen nicht) eine ungesicherte Fritz-Box lange genug in Reichweite, um die Mails abzurufen.

One Response to “Erfahrungen beim Verrat an der Beförderungserschleichung”

  1. against weblog Says:

    [...] herzlich gelacht:und ich finde auch, dass so frei Wlans was tolles sind… [...]

Leave a Reply

2MWW4N64EB9P