Diese Art Pilze

August 29th, 2006

Meine Eltern waren mal kurz “in den Pilzen”. Nur mal sehen, ob es schon welche gibt…

24082006651

7 Responses to “Diese Art Pilze”

  1. FinsterWinster Says:

    Unglaublich, daß die Wendung “in den Pilzen” tatsächlich auch ausserhalb meines Familienkreises Verwendung findet…

  2. classless Says:

    Ich hielt es umgekehrt auch für eine exklusiv hiesige Wendung wie etwa “es wird schackrig” oder “ich stell mal das Wasser hin”. (Übersetzungen auf Anfrage)

  3. ABK Says:

    Schönes Dingen. Obwohl das auch etwas angeschneckt daherkommt. Das “Nicki” könnte auch von meiner Muddi getragen werden, so ein Korb ist ebenfalls in unserem Familienbesitz und ich wusste nicht das man “in die Pilze gehen” auch anders ausdrücken kann…

  4. Der Hermann Says:

    Das nenn ich ‘mal typisch deutsch…

  5. classless Says:

    Siste ma.

  6. Dirk Says:

    Ich fühl mich dabei auch ganz daheim. Der Korb, die Pilze, das “Nicki” und “in die Pilze” resonieren stark bei mir. Aber “es wird schnackrig” und “ich stell mal das Wasser hin” verlangt meinerseits nach einer Übersetzung.

    Übrigens waren meine Eltern mit mir immer auf einem sowjetischen Panzerübungsgelände hinter unserer Gartenkolonie in den Pilzen. Denen ging es dort sonderbarer Weise prächtig. Zwischen von Panzern geformten Landschaftsartefakten waren immer kleine Waldstücke die den Pilzen Heimat boten.

    Einmal ist sogar ein tschechischer Fallschirmspringer (eine Art Flugdrachen) aus meiner Spielzeugkiste über diesem Gebiet abgestürzt. Er wurde unglaublicher Weise mit einigem Aufwand von einem Rotarmisten wieder zu uns aus dem “Feindgebiet” zurückgebracht.

    Nu ja, abgeschweift, aber es lud dazu ein. :-)

  7. classless Says:

    Eine Runde Osten…

Leave a Reply

2MWW4N64EB9P