Hausschnitt

October 25th, 2006
Bücher im Hausflur
Bücher im Hausflur

Wer aber vergißt, was geschah? Joe wurde vom Dampfer verschluckt. Sie schloß einen der Bücherschränke, holte einen sperrigen Aktenordner heraus und legte ihn auf ihren Schreibtisch. “Ich war zu niemandem je ganz ehrlich”, gestand sie später.

Eines lag klar auf der Hand: Zehn Jahre waren verflossen.

“Dein Fehler, Anne, meine Liebe, ist, daß du dich ausschließlich mit Liberalen oder linksstehenden Leuten abgibst.”

“Niemand tut irgendetwas immer.”

Ich raffte mich auf. “Ich gehe jetzt hinüber zum Fernsehen.”

“Ich muß weiter, ich habe noch einen Unfallpatienten. Einer, der eine Frau töten könnte. Er hatte einen deutlichen Bauchansatz.”

“Wo ist er denn jetzt?”

Der Gedanke des Weltenrichters, der ohne Ansehen der Person am Ende der Tage urteilen wird, ist nicht zuletzt auch die künstlerische Metapher für die Emanzipation des Individuums gegenüber seinen geschichtlichen Verhältnissen. Es gab immer Leute, die unbedingt als Märtyrer sterben wollten. Indem Mohammed im Koran die Ewigkeit Allahs verkündete, verhieß er den Menschen Dauer.

“Was glauben Sie, was hier los sein wird, wenn die Tür hinter ihnen zugefallen ist?”

Sie zuckte die Achseln.

___________________________________________________

(soeben live gecuttet mit Buchstabenkannibalismus)

One Response to “Hausschnitt”

  1. http://tofu.olifani.eu » Bücher über Bücher… Says:

    [...] Weil wir grade beim Thema Bücher sind und es auch z.Zt. in Mode ist/war sein Bücherregal zu fotographieren, hier ein Teil des Meinigen: [...]

Leave a Reply

2MWW4N64EB9P