Verkürzte Entschwörungstheorie

January 24th, 2007

>>Dabei ging es Wilson hauptsächlich darum, die Verschwörungstheorien und ihre Anhänger der Lächerlichkeit preiszugeben.<<

Das ruft die Jungle World dem kürzlich verstorbenen und von mir verehrten Robert Anton Wilson hinterher. Na klar doch, mit der Lächerlichmachung von Verschwörungstheoretikern hat dieser unvergleichlich schlaue Mensch weite Teile seines Lebens verbracht. Es ist nicht zu glauben. Wenn ich zuletzt immer wieder dem Anwurf ausgesetzt war, ich würde die allgemeine Leugnung von Verschwörungen vertreten, dann scheint das wohl mit dieser linken Arroganz gegenüber Verschwörungstheorien zu tun haben, in die jetzt auch noch Wilson eingemeindet werden muß. Man kann ihn wohl kaum übler verhöhnen.

Ich wiederhole mich, aber es scheint nötig: Es ist zweifellos dumm, den kapitalistischen Normalzustand nicht als solchen anzuerkennen und ihn stattdessen mithilfe von Verschwörungstheorien erklären zu wollen. Es ist aber mindestens genauso dumm, Konspiration zur gemeinsamen Vorteilsnahme nicht als Teil des kapitalistischen Normalzustands anzuerkennen und jederzeit in Betracht zu ziehen.

Dammit.

6 Responses to “Verkürzte Entschwörungstheorie”

  1. posiputt Says:

    dieser irrtum ist ja kein neuer und ein mir bekannter (ernsthafter) esoteriker bezeichnete das wilsonsche “lexikon der verschwoerungstheorien” mal (ernsthaft) als “das boese”.

    dass sowas (nur aus anderem blickwinkel) jetzt ausgerechnet in der jungle world steht, ist traurig.

    wilsons tod dagegen nicht; den als traurig zu empfinden waere irgendwie respektlos.

  2. nonono Says:

    Kulla, kannst du bei der Jungle nicht einfach mal ‘ne Mitarbeiterschulung machen?

  3. classless Says:

    @posiputt
    Das mit der Trauer ist wohl wahr, aber er wird schon fehlen…

    @nonono
    Gar keine schlechte Idee!

  4. godforgivesbigots Says:

    Ich sage nicht ob im Himmel oder in der Hölle, aber Harry Jacob Anslinger und Robert Anton Wilson sind im Jenseits wiedervereint.

  5. classless Says:

    @godforgivesbigots

    Schau dir mal in diesem Reader den Text “The drugs do work” an (Achtung, 2,5 MB großes pdf):

    http://cutuphistory.org/media/Daniel_Kulla_Antifa_hei%dft_Anfassen_2004.pdf

  6. godforgivesbigots Says:

    Nett. Die Amis haben die Prohibition nicht erfunden aber durchgesetzt.

    Wirf ein Auge auf Thomas Schweich um auf dem laufenden zu bleiben.

Leave a Reply

2MWW4N64EB9P