Streich mich an!

August 18th, 2007

Gerade mitten dabei, Stunden meines eigenen Gelabers abzutippen, hat es mich durchaus abgelenkt, daß gerade “Secretary” im Fernsehen läuft.

8 Responses to “Streich mich an!”

  1. Christian Says:

    Und? Keine bloggische Kurzbesprechung? :-(

  2. classless Says:

    Nee, muß tippen.

    Oder ganz kurz: Tiefste Verehrung für die beiden Hauptdarsteller und die Fotografie, allerlei Gemäkel über die psychologischen Ursachen für die Schmerzlust.

  3. signalpirat Says:

    Ah, schöner Film.
    Und damals im Kino, die nicht-lustigen Stellen an denen viele Zuschauer lachten… das sagte viel aus.

  4. godforgivesbigots Says:

    Du hast ne Glotze?

  5. classless Says:

    Ist das verboten? – Meine Eltern haben eine, ich schau nur Internet.

  6. godforgivesbigots Says:

    Es macht dumm und süchtig, aber Prohibition wäre wenig sinnvoll. Und mit dem Wachstum des Internet ist auch die Ausrede zunichte das Fernsehen biete eine Art Meta-Ebene der Zivilisation – das Gegenteil ist wahr, es hält sie in Bevormundung und Unmündigkeit. Diese Schauspieler wollen uns vom Denken erlösen. Vorsicht Kontaktgift!

  7. classless Says:

    Du klingst ja wie Wisnewski:

    http://www.scrupeda.net/wordpress/2006/08/28/es-bringt-uns-alle-um-es-bringt-uns-alle-um/

  8. godforgivesbigots Says:

    Huch! Die Götzen der Glotze mögen sich vielleicht für kühne Gralsritter halten, aber eine Verschwörung die in erster Linie der Verdummung dient ist eine ziemlich lahme Angelegenheit. Aber eben schwerfällig.

    Ich denke der Troofer hat recht daß die Gesamterzählung die das Fernsehen anbietet eine Lebenslüge ist, aber seine Pseudoargumente in punkto 9/11 sind eben dieser Illusion entsprungen: Das WTC kann nicht wegen eines Crackerangriffs mit vollgetankten Passagierflugzeugen so formvollendet kollabiert sein, weil Angriffe dieser Größenordnung im Film immer anders dargestellt worden sind etc.

    Die Wahrheit ist irgendwo… die vorderste Front der Auseinandersetzung zwischen dem TV-Narrative und dem Net-Narrative verläuft zur Zeit in der Kontroverse um die Killian-Dokumente. Ist G. Bush´s militärisches Arbeitszeugnis “mit Zuckerguß versehen” worden? Fernsehmoderator Dan Rather sagte ja und mußte gehen.

Leave a Reply

2MWW4N64EB9P