Space Communism Video

January 8th, 2008

Ich hab den Mitschnitt bei Google Video hochgeladen, leider scheint der Schluß nicht aufgenommen worden zu sein. Jedenfalls fehlt er bei allen Files, die ich gefunden habe.

Zusätzlich liegt das mp4-File auch noch bei mir selbst zum Ziehen rum. (ca. 45 MB)

Auf der Ankündigungsseite zur Veranstaltung findet sich außerdem der Torrent-Link und wer mag, kann dort im Feedback-Formular sagen, wie er’s fand.

10 Responses to “Space Communism Video”

  1. vogelfrei Says:

    Hach! Der Kommunismus…wie schön…wie ‘von gestern’…
    Bitte…sag mir ein Land, in dem dein schöner Kommunismus funktioniert hatte…ein einziges. Und dann zähe all die grandios fehlgeschlagenen Versuche. Man sollte aus den Fehlern und dem Scheitern anderer lernen. Kommunismus kann nicht funktionieren – die Utopie widerspricht zu vielen menschlichen Grundbedürfnissen und der menschlichen Psyche. Pure Phantasterei.

    Aber so richig ernst meinst du es doch eh nicht, oder? Wenn sich Wörter wie Anarchie, Chaos, Antifa, Zivilisation und Kommunismus aneinander reihen…hauptsache links, oder?

  2. Benni Says:

    @vogelfrei: Klar muss man aus Fehlern lernen. Und im Namen des Kommunismus wurden ganz gruselige Feher gemacht. Aber: Zeig mir ein Land (besser eine Welt) in dem der Kapitalismus “funktioniert”. Ich kenne keines. Oder bezeichnest Du das Elend hier als “funktionieren”?

    Der Kommunismus widerspricht ausserdem schon von der Wortbedeutung her keinen menschlichen Grundbedürfnissen, denn er ist ja die Gesellschaftsordnung in der jeder nach seinen Bedürfnissen lebt (und nach seinen Fähigkeiten).

  3. godforgivesbigots Says:

    Jenseits praktischer Maßnahmen wie Massenvernichtungswaffenmonopol, Ressourcenallmende und Grundeinkommen ist der Begriff der Kommunismus auch deswegen unverzichtbar weil eine Gesellschaft die sich mit einem allgemeinen Utopietabu belegt innerhalb kurzer Zeit in Stumpfsinn und Barbarei versinkt. Man kann das am Islam beobachten, der das mosaische Bilderverbot zu einem kollektiven Denkverbot entfremdet, wodurch dieses seinen ursprünglichen Sinngehalt zur Reinhaltung utopischen Denkens ganz und gar verliert und zu einem Mittel seiner Erstickung verkommt. Daraus resultiert die Diktatur des totalen Pragmatismus wie in den Ölstaaten. Utopie findet jedoch ihren Sinn als Trainingsprogramm für die absehbare Situation dass der Menschheit mit Vollendung der planetaren Einigung weitere irreversible Entscheidungen über die Richtung der Zivilisation bevorstehen.

  4. Dirk Says:

    Meine naive Wortinterpretation von Kommunismus wäre eher “System der Gemeinschaft”. Wie so viele große Begriffe, ist auch der Kommunismus (was auch immer seine Definition sei) so überfrachtet, diffus und negativ beladen, dass man damit nur seltsame Trigger im Geist der meisten trifft. Ob man das will sei dahingestellt. Ein Provokation und Gegnerschaft sichert man sich damit allemal.

    Wenn ich mir eine Zukunft ausmale, dann sehe ich dort etwas, dass ich als harmonische Polyphonie bezeichnen würde. Eine Vielstimmigkeit der Individuen die sich trotz der Vielfalt in etwas gemeinschaftliches fügt.

    Die Auswanderung ins All scheint alleine wegen der zu erwartenden kosmischen Katastropen unausweichlich. Um sie jedoch überhaupt zu schaffen, muss man schon wissen, wie ein Ökosystem nachhaltig funktioniert, sonst ist die mobile Kolonie gleich am Arsch. Derzeitig scheinen wir das in der Summe ja eher nicht zu verstehen. Insofern denke ich, dass ein gewisser Grad an evolutionärer Geisteshaltung eine Voraussetzung für den Countdown ist. Umgekehrt erzeugt die Auswanderung sicher eine weitere Veränderung.

  5. nonono Says:

    @vogelfrei

    Kommunismus heißt vor allem: gleicher Zugang zum gesellschaftlichen Reichtum für alle, unabhängig von ihrer Herkunft.

    In allen anderen Gesellschaftsmodellen taucht dieser Punkt nicht auf, in vielen wird er sogar absichtlich ausgeschlossen (Sozialdarwinismus), in manchen gibt es ihn als Karikatur (gewaltsame Gleichmacherei, gleichmäßige Verteilung des Elends).

    Von daher ist es sinnvoll, an diesem Begriff festzuhalten, solange man die bisherige Praxis kommunistischer Parteien und Staaten einer rücksichtslosen Kritik unterwirft.

    Das Argument, das hätte bisher auch noch nie funktioniert und wäre immer zum Blutbad verkommen, hätte vor 300 oder 400 Jahren auch der Idee einer bürgerlichen Gesellschaft entgegengehalten werden können.

  6. ghost Says:

    “Daraus resultiert die Diktatur des totalen Pragmatismus wie in den Ölstaaten.”

    Du meinst Venezuela?

  7. godforgivesbigots Says:

    Das ist vergleichsweise weit weg von Mekka. Aber ich habe schon den Eindruck daß Hugo Chavez ein Konvertitenkandidat ist, der früher oder später mit der Idee herausrücken wird Karl Marx sei Muslim gewesen, so wie Abu Bakr Rieger das mit Johann Wolfgang Goethe schon heute handhabt.

    Der totale Pragmatismus ist die treibende Kraft für die quasifaustische Allianz des “Sozialismus des 21. Jahrhunderts” mit der “Islamischen Revolution” – Hauptsache den “Imperialismus” vom Markt drängen, diese Interessengemeinschaft wird mangels jeglicher Utopie vom Mittel der vermeintlichen Herbeiführung einer solchen zum Selbstzweck.

  8. ri0t Says:

    da ich es leider doch nicht geschafft hatte:
    gibt es einen mitschnitt der stasi0.5 veranstaltung?

  9. classless Says:

    Audio wurde mitgeschnitten, habe ich aber bisher noch nirgendwo entdecken können.

  10. Islamischer Ritus im All | Karwan Baschi | Paules Blog Says:

    [...] nur Kommunisten machen sich Gedanken über Zukünftiges im Weltraum. Wie in der Nummer 54 des – ansonsten mehr als nur fragwürdigen – Magazins Inamo (Titelthema: [...]

Leave a Reply

2MWW4N64EB9P