Impression aus der Berliner Innenstadt

January 17th, 2009

(Gastposting Scrupeda)

Nachdem vom ersten Lautsprecherwagen zweimal die Auflagen verlesen worden waren – ‘Juden’, ‘jüdisch’ und ‘Juden-’ durften ebensowenig benutzt werden wie ‘*Mörder-’ oder irgendeine Form von ‘Schwein’/'Schweine-’in Bezug auf Personen oder Variationen von ‘Tod für Israel!’, Selbstmordattentate und Raketenangriffe auf zivile Einrichtungen nicht gebilligt werden, Gewalttaten nicht gutgeheißen (auch nicht durch Symbole), und auch nochmal betont wurde, dass keine Gegenstände verbrannt oder Feuerwerkskörper mitgeführt werden durften, wurden vom selben Lautsprecherwagen auch schon u.a. die entsprechenden Umgehungen skandiert: “Israel – Mörderstaat!”, “Zionisten sind Faschisten”, “Israel, USA, Intifada wieder da”, “Wir sind alle Palästinenser”. Sonst auch noch zu hören: “Israel lässt Blut fließen”,  ”Georg Bush Terrorist”, “Palästina bis zum Sieg!”, “Israel bombardiert, Deutschland finanziert”, nachdem am Anfang mindestens einer rausgefischt wurde recht ausdauernd “Deutschland Terrorist” der Polizei entgegen, danach unbehelligt weiter aus einem Teeniemädchenblock “Kindermörder Israel”, “Frauenmörder Israel” und “Massenmörder USA”. Das erscheint alles wie ein Flashback zur ‘Friedensdemo’ 2006, inklusive MLPD und Linke, wobei das direkte Preisen der Hamas im Vergleich zur Hizbullah zumindest in den ersten 90 Minuten kaum stattfand. Insgesamt weniger Sprechchöre, und die weniger koordiniert. Teilnehmerzahlen kann ich schlecht schätzen, auf jeden Fall weniger Leute als 2006. Um 15:00 zündete jemand einen Knaller. Ca. 15:30 habe ich mich verdrückt.

SDC10413

Versteht jemand diese Gemälde?

SDC10411

Roter Fahnengarten:

SDC10409

SDC10404

Banner-Recycling: 2009

SDC10405

2006

CIMG4052.JPG

13 Responses to “Impression aus der Berliner Innenstadt”

  1. » breaking news | kotzboy.com Says:

    [...] hat für kulla ein paar fotos in berlin [...]

  2. Robert Kurz + Israel « AUGENZUPPLER … reloaded Says:

    [...] breaking news von dissi impressionen aus weimar impressionen aus berlin von scrupeda Possibly related posts: (automatically generated)Jugendlicher in Athen-Exarchia von [...]

  3. Sima Says:

    Also meine Interpretation des Gemäldes: Das soll ja offensichtlich Gaza zeigen. Gaza lieget im Blut und aus dem Blut ist eine Tulpe gewachsen. Die Tulpe ist im Iran das Symbol des Märtyrertums. Ich schätze in anderen islamischen Ländern auch. Die Tulpe ist die palästinensische Flage, deshalb deute ich es so, dass aus dem Blut der Märtyrer in Gaza Palästina wieder belebt wird.
    Jahre lange Gehirnwäsche durch die islamische Republik hat wenigstens das gebracht, dass ich jetzt das Bild interpretieren konnte! ; )

  4. Jens Says:

    Eine Auseinandersetzung mit linken Positionen zu Israel und zum Einmarsch der israelischen Armee in den Gazastreifen

    Wie soll und kann sich eine deutsche Linke zum Krieg im Gazastreifen verhalten? Wann ist eine Kritik an der israelischen Staatsführung gegenüber den besetzten und hermetisch abgeriegelten Gebieten einseitig? Ist der Widerstand gegen Besatzung legitim? Wer hat diesen Krieg ausgelöst? Handelt es sich bei der Operation ›Gegossenes Blei‹ um einen Selbstverteidigungsakt des israelischen Staates? Wie verhält sich die deutsche Linke zur ›Hamas‹?

    Ein Rück- und Ausblick
    http://wolfwetzel.wordpress.com/2009/01/17/eine-auseinandersetzung-mit-linken-positionen-zu-israel-und-zum-einmarsch-der-israelischen-armee-in-den-gazastreifen/

  5. nkotb Says:

    “Versteht jemand diese Gemälde?” ich würd sagen es soll bedeuten, dass das palästinensische volk nur auf seinem eigenen boden zur blüte gelangen kann, darum die blume, die dem roten boden entspringt. blut-und-boden-scheiß eben.

  6. paule Says:

    Hier wurde das Verlesen der Auflagen nochmal direkt mit den beschriebenen Szenen verschnitten: http://de.youtube.com/watch?v=s2zWIo8GcIw

  7. farnpflanze Says:

    Wegen des Gemäldes:

    Das stellt doch ziemlich eindeutig eine zerbombte Straße mit Ruinen und einem zerrupften Baum dar.

    Ehrlich gesagt, finde ich das ziemlich gut gemacht, es ist sicherlich ziemlich schwierig künstlerische Plakate zu machen.

    Inhalt ist natürlich eine andere Sache.

  8. Israel/Palästina « Salon Marx Says:

    [...] von classless über eine Pro-Hamas-Demo in Berlin) “Es ist die gleiche Geschichte wie mit der Familie, die im Zug unterwegs ist und [...]

  9. Video Says:

    Hier gibts ein Video von dem gruseligen Aufmarsch:
    http://morusphotos.blogsport.de/2009/01/18/17012009-palaestina-demo-in-berlin/

  10. Demo der Kategorie “unterirdisch” | New Kid On The Blog Says:

    [...] classless hat ja schon was dazu geschrieben. jeder weitere Kommentar überflüssig. [...]

  11. Cannabis Kommando Says:

    Dazu passend der Polizei in den Kopf geguckt:

    Die Freaks und die Außenseiter der Gesellschaft sind die Vernünftigen, die Gemäßigten, die Konservativen und die echten Demokraten.

    LOL *selbstmitleidtrief*

  12. CP Solidarity Says:

    Hier findet ihr etwas über die gleichzeitige Demonstration in Hamburg, die, denke ich, noch sehr viel gruseliger als in Berlin war:

    http://cosmoproletarian-solidarity.blogspot.com/2009/01/antizionistische-mobilmachung-in.html

  13. Scrupeda Says:

    @paule: Wow, da muss ich den anfänglichen Eindruck, dass das alles gar nicht so krass war, wie ich es erwartet hatte, angesichts der Hamas-Brüllerei doch revidieren. Ich habe mich eben weder so tief hinein begeben noch so lange durchgehalten wie der/die Filmer/in.

    @Sima: Danke, das klingt plausibel und da wäre ich selber nie drauf gekommen…

Leave a Reply

2MWW4N64EB9P