Zombies bei Magnus Klaue und anderswo

April 13th, 2012

>>Wie die “Occupy”-Aktivisten kennen die Zombies keine vorlauten Anführer, sondern nur das gemeinsame Ziel, verzichten auf lästige sprachliche Artikulation und verständigen sich über Handzeichen und Geräusche, fühlen sich im Pulk am wohlsten und dulden jeden Freak unter sich, solange er nicht die Bewegung stört.<<

Magnus Klaue: Dawn of the Dead (Jungle World 15/2012)

4 Responses to “Zombies bei Magnus Klaue und anderswo”

  1. Omnibus Says:

    Babylon abfackeln!

  2. Qaumaneq Says:

    Das ist eine kulturindustrielle Verdrehung, die bespammen sich nicht nur gegenseitig sondern auch politische Aktivist_innen.

  3. lasterfahrerei Says:

    mir gehts nicht darum, die polemik an den occupies zu kritisieren, die kritik ist rein formal und strukturell:

    “fühlen sich im Pulk am wohlsten ” is ja lächerlich. seit wann fühlen zombies denn was?

    und:

    “dulden jeden Freak unter sich” – sind zombies nicht per definition willenlos handelnd und fällt damit nicht jede art des duldens weg?

  4. Raimant Says:

    Es gibt eben nicht die Zombies, wie es auch nicht die ……… gibt. ;-) So einfach und doch nicht leicht!

Leave a Reply

2MWW4N64EB9P