Der kleine Volksaufstand von Mügeln [Update]

August 20th, 2007

girlsetsfire:

>>ein deutscher mob hetzt menschen. “hier marschiert der nationale widerstand” wird dabei skandiert und “ausländer raus”, aber nazis gebe es in unserem ort nicht, sagt der bürger_innenmeister von mügeln.<<

subwave:

>>zu offensichtlich, dass hier der mob der dorfgemeinschaft selbst seinem faschistoiden potential freien lauf gelassen hat, dafür braucht es noch nicht einmal eine “rechte szene” in mügeln.<<

uglydresden:

>>Allerdings stimmt das so nicht, immerhin ist der rechtsradikale CD-Versand “No Colors” in Mügeln ansässig und auch 9,7% NPD Stimmen im Landkreis bei der 2004er Landtagswahl zeugen von entsprechendem Potential im Ort “wo sich eigentlich fast jeder kennt”.<<

Die örtliche Antifa schreibt:

>>Ob die Ausschreitungen von anwesenden Neonazis oder vom volltrunkenen Volksmob ausgingen, dass ist bislang noch völlig unklar. Die ungewöhnlich hohe Zahl der AngreiferInnen lässt aber vermuten, dass sich auch zahlreiche BürgerInnen unter ihnen befanden.<<

Statler konstatiert:

>>Aber wenn sich die Lust am Pogrom mit der Lust am Spektakel aufs Wundervollste verbindet, dann sollte man in Deutschland nicht damit rechnen, daß Tugenden noch irgendeine Rolle spielen. Und wenn es auf dieser Welt noch sowas wie Gerechtigkeit gibt, dann gehört die im Bericht erwähnte Pizzeria einer wütenden N’Dranghetta-Familie.<<

Mawa meint hingegen, “Deutschland braucht Regierungstruppen”:

>>Warum kann man ausländischen Studierenden, die in Cottbus oder Dresden irgendwo feiern wollen, das aber aus Angst vor den Nazis nicht tun, keine Zivilbullen an die Hand geben, die gegebenenfalls auch gleich eine Einsatzhundertschaft herbeirufen können?
Warum kann man, wenn ein türkisch oder afrikanisch aussehender Bürger oder Ausländer sich nicht traut, mit seinem Sohn auf ein Ritterfest in Brandenburg zu gehen, ihn nicht unter bewaffneten Schutz durch die Polizei hineskortieren, am besten mit einem Hubschrauber?
<<

Diese Idee verliert ihren Reiz, sobald zu erfahren ist, wie es den Angegriffenen in der Nacht erging:

>>Kulvir Singh, der Besitzer des Restaurants, in das die acht Inder sich vor den Angreifern geflüchtet hatten, sagte am Donnerstag in Döbeln, er habe mit seinen Freunden sechs bis acht Stunden auf dem Revier in Oschatz gesessen, ohne dass ihnen medizinische Hilfe angeboten worden sei. “Niemand hat uns gefragt, ob wir Schmerzen haben oder ob jemand von uns ins Krankenhaus möchte.”<<

Lysis spricht vom “Pogrom von Mügeln”, der “an die pogromartigen Zustände Anfang der 90er Jahre erinnert.” Bei Waiting heißt es einfach “Mob Action” und er fragt: “Wer macht jetzt eigentlich die Demo gegen Mügeln?” (Die ersten haben es unterdessen schon getan.)

Sogar in der Mitteldeutschen Zeitung heißt es: “Viel interessanter wäre zu diskutieren, wie selbstverständlich die neuen Braunen schon in der Mitte der Gesellschaft siedeln.” Bei n-tv äußert eine Einheimische, daß sie die Aufregung überhaupt nicht einsehen würde. Genau: “…glaub ich nicht, bis es nicht bewiesen ist! mein sachsen ist nämlich garantiert zivilcouragiert und weltoffen.” (sakuska) So ist das nämich eigentlich: “Die sollen ihr Leben leben, die Kanaken, und uns in Ruhe lassen.”

Mit den “Vergleichsfällen” Sebnitz und Ermya M. kommen sowohl die Kommentatoren bei kewil als auch schoggo-tv – und der Pressesprecher der NPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, der delikaterweise auch an Jürgen Rüttgers Wahlkampfslogan “Kinder statt Inder” erinnert. Unterdessen haben die Polizisten, die zusammen mit den Angegriffenen in der Pizzeria eingeschlossen waren, ausländerfeindlichen Rufe bestätigt.

Die Titanic bedankt sich bei allen ostdeutschen Gemeinden, in denen am vergangenen Wochenende keine Hetzjagden auf Ausländer stattgefunden hätten. Der Bürgermeister von Mügeln erklärt im RTL Nachtjournal, in Dresden und Leipzig würde es ständig Krawalle geben und nun hätte es eben Mügeln getroffen: “Irgendwann gibt’s für jeden das erste Mal.”

Noch mehr Presseschau in Zitaten.

Mügeln

66 Responses to “Der kleine Volksaufstand von Mügeln [Update]”

  1. tee Says:

    … und hoffentlich hat bald jeder seinen senf dazugegeben.

  2. Wartezeit überbrücken … :: Deutschland sucht das Super-Dorf :: August :: 2007 Says:

    [...] Classless fasst den Blogger-Kosmos zu Mügeln zusammen. Dabei fällt mir ein, dass ich vor einigen Monaten großspurig eine Serie zur Barbarei des Dorfes im Allgemeinen mit Bezug auf das dörfliche Faible für Pogrome im Besonderen angedacht und -kündigt hatte. Leider ist daraus nichts geworden, aufgrund von Zeitmangel und zunehmender Geringschätzung meines Blogs wie der Blogosphäre insgesamt liegt das Projekt auch für die überschaubare Zukunft auf Eis. Dennoch einige Links zum Weiterlesen: “Zerfallene Gesellschaft, Revisionismus, Nazis”: ein wirklich ungewöhnlich guter indy-Artikel zum Alltag in einer sachsen-anhaltinischen Kleinstadt. “Algermissen: Demoaufruf nach Pogrom”: Nach einem sehr ähnlich strukturierten Vorfall wie in Mügeln – etwa 50 Personen griffen im Anschluss an ein Schützenfest ein Asylbewerberheim an – führten Antifas eine Demo gegen das Kaff durch. “Alternative Fremdenverkehrswerbung im Landkreis Marburg-Biedenkopf”: Der zugezogene Dr. Ulrich Brosa berichtet live aus der Dorfgemeinschaft und dokumentiert die Angriffe des Mobs auf sein Haus und seine Person, die in schöner Regelmäßigkeit von der mit der braunen Bande verknüpften Polizei und Staatsanwaltschaft ignoriert werden (vgl. etwa den Artikel “Kirchweihfest“). Nicht fehlen darf natürlich die gruppe 8. mai mit einem Hassgesang auf Neuhof, the home of Martin Hohmann, und cafe morgenland, die ihr politisches Oeuvre u.a. dem “judenreinen” Ort Babenhausen gewidmet haben. [...]

  3. ipsi Says:

    klar, tee, ist ja auch unerheblich, müssen ja nicht alle was zu sagen. schön, dass du es auch noch geschafft hast. wieder.

  4. saltznessick Says:

    tee, du trottel.

  5. tee Says:

    ihr nu wieder. hab doch nur meiner hoffnung ausdruck verliehen.
    ipsi hat den witz nicht verstanden und der kindergärtner … wohl auch nicht.

  6. ipsi Says:

    tee, ich will deine witze nicht verstehen. du findest es komisch, die jungle world damit vorzuführen, dass altermedia einen text von ihnen dokumentiert, in dem leute wie die von altermedia doof aussehen. du solltest dir eine automatische zeitverzögerung beim publishen einbauen oder sowas.

  7. tee Says:

    oder sowas. zurück zum thema …

  8. saltznessick Says:

    du bist einfach nicht witzig, tee. nur dumm. leute wie du lachen ueber ziegenkamelficker-witzchen.

  9. tee Says:

    leute wie ich also. aaah ja.
    (über humor liesse sich streiten, aber kann halt nicht jede/r über so ausserordentlich humorige sachen wie deine infantilen heroin-witze lachen. und ziegenficker … verwechselst du mich? war das nicht jemensch aus diesem … ähm, olifani-kindergarten?)

    sorry classless, des wollt ich nun wirklich nicht.

  10. saltznessick Says:

    ja, tee, ich verwechsel dich. alles infantile kinder ausser dir. du wolltest das alles nicht.

  11. Mügeln « Watchblog Islamophobie Says:

    [...] die meinen, dass der Mügelner Mobdie Mügelner das alles jetzt schon alleine kann, hat das Blog Girlsetfire gesammelt. [...]

  12. Reinard Schmitz Says:

    »…und außerdem war plötzlich mal was los.«

    Das find’ ich auch. Mit den Kumpels Inder jagen, einfach so, ohne rechtsradikalen Hintergrund, das ist was. Dazu krakelen wir und nehmen einen kräftigen Schluck aus der Dose…

    Mehr : http://blog.hr-schmitz.de/?p=778

  13. Neuling Says:

    Wenn ich die Zusammenstellung hier richtig verstehe, treibt auch die radikale Linke die Frage um, ob hier eine Zusammenrottung gewöhnlicher Deutscher waltete oder eine Nazigruppe, die auf eine Gelegenheit gewartet hatte. Traditionell wurde eher letzteres in Betracht gezogen, weil Nazismus als Verblendungsstrategie der herrschenden Klasse galt und jetzt tendieren die Antideutschen eher dazu, den Ottonormalnazi zum Problem zu erklären. Habe ich das richtig verstanden?

  14. godforgivesbigots Says:

    Kaum etwas zeigt besser als ein echter rassistischer Angriff wie absurd das dumme Geschwätz von der sogenannten “Islamophobie” ist. 150 Mio Inder (13,4%) sind Muslime, zählten die Angegriffenen dazu stünde es wohl in der Schlagzeile. Auf der anderen Seite stiften die Massenmedien gezielt Verwirrung, wenn islamische Terroristen wie z.B. neulich in Glasgow irreführenderweise als “Asiaten” vermarktet werden.

    Die internationale Presseschau.

  15. nonono Says:

    Die Täter richteten ihre völkische Empörung präzise und zuordnungsgenau gegen “Kanaken”.

  16. answering machine Says:

    @Neuling
    Manche Antideutsche meinen auch, die radikale Linke sei häßlich. Ansonsten aber schon gut erkannt!

  17. dissidenz.olifani.de » in mügeln ist alles in ordnung Says:

    [...] bei tofu siehe auch classless kulla mügeln, nazis, osten, provinz, [...]

  18. girlsetsfire Says:

    @ neuling.

    man könnte auch sagen, den mügelner bürger_innen-mob und die organisierte nazigruppe treibt dieselbe ideologie um. in diesem sinne sind tatsächlich die bürger_innen die “ottonormalnazis”, nämlich in der mehrheit gegenüber denen, die sich offen zu ihrer gewaltförmigen ideologie bekennen.
    recommended reading: fes, vom rand zur mitte.

  19. knecht Says:

    auch@ neuling

    mann!?

  20. absolutes unverstaendnis | kaputt Says:

    [...] überblick zu blogeinträgen zum thema gibts bei classless [...]

  21. saltzundessick Says:

    welchen unterschied soll es auch machen, wer unter welchem label den progrom ausuebt, normalbuerger oder organisierter nazi? es versammelt sich der rassistische mob, meinetwegen sind dann auch einige organisierte nazis dabei. ueblicherweise sind solche progrome nicht organisiert, beginnen spontan oder aus einem nichtigen
    anlass und entsprechend der grundhaltung der (ost)deutschen normalbevoelkerung. organisierte nazis sind haeufig ueberrascht von der entwicklung. wird wohl in muegeln nicht anders gewesen sein.

  22. wolfgang Says:

    Demokratische Politiker entpuppen sich als Sympathisanten rassistischen Bewußtseins:

    http://www.koka-augsburg.com/index.html?redir=http://www.koka-augsburg.com/faschismus.html

  23. DER MISANTHROP » Blog Archive » :: Rechtsextremismus: Gleich zu stellen mit Ausländerfeindlichkeit? Says:

    [...] kulla: Der kleine Volksaufstand von Mügeln duckhome: Wir habe keine Nazis f.a.z.: Mügeln und der Mob schieflage: Mob in Mügeln: Was [...]

  24. girlsetsfire Says:

    … und immer wieder mügeln…

    die print-ausgabe der süddeutschen zeitung beschäftigt sich heute im “thema des tages” mit der hetzjagd von mügeln und dem “kampf gegen rechte gewalt”. wie albern dieser verbalradikalismus und die scheinheiligen verurteilung…

  25. Schakal Says:

    Seltsam nur, daß völlig verschwiegen wird, daß die Inder erstmal zwei Deutsche mit kaputten Flaschen krankenhausreif geschlitzt haben.

    Wir dürfen uns also ruhig aufschlitzen lassen, und darüber berichtet dann oftmals nicht mal die Lokalpresse.

    Aber setzen wir uns zur Wehr, dann rückt gleich die Weltpresse auf den Plan und verschweigt natürlich, wer begonnen hat.

    Mein Mitgefühl gilt in erster Linie den beiden deutschen Opfern, denn die Inder haben mit der Gewalt begonnen.

  26. Schakal Says:

    Vor nur sechs Wochen wurde direkt vor meiner Straßenbahnhaltestelle (Hannover, Bahnhof Leinhausen) ein schmächtiger, absolut harmloser Deutscher von Ausländern zusammengeschlagen, als “Hurensohn” beschimpft und mit einem Messer ins Bein gestochen.

    Nicht einmal ein Wochenblatt hat darüber berichtet.

    Hier in Westdeutschland sind solche Vorfälle an der Tagesordnung.

    Darum schäme ich mich, Deutscher zu sein.

  27. Es gibt sehr wohl Rechtsextremismus, Herr Bürgermeister « Andros Welt Says:

    [...] Hier gibts eine kleine Übersicht auf andere Reaktionen. [...]

  28. difficultiseasy Says:

    @schakal:

    ach, geh doch zu altermedia oder PI und heul da rum. da findste garantiert welche die dir diesen scheiss abnehmen.
    so long, schäm dich ins grab, deutsche pfeife.

  29. Schakal Says:

    @difficultiseasy:

    Dein Beitrag enthält kein einziges sachliches Argument, dafür aber eine rassistische Beleidigung.

    Er offenbart, daß sich die Linke gegenwärtig in einer Krise befindet, was für Linke nichts besonderes ist. Denn genau wie die katholische Kirche lebt sie vom Glauben. Aufklärung dagegen ist für sie eine Bedrohung.

    Nun ja, immerhin sind dir Seiten wie PI schon mal ein Begriff.

  30. Hans Says:

    Arme kleine Deutsche.

  31. difficultiseasy Says:

    “Nun ja, immerhin sind dir Seiten wie PI schon mal ein Begriff.”

    und altermedia auch. maybe kennste das deutsche presse-portal aber auch als “störtebeker-netz”. wer weiss das schon.

    liegen tut dir solche gesellschaft ja.

  32. godforgivesbigots Says:

    Also ich geb den Indern erst einmal eine Unschuldsvermutung und dem Festzeltmob eine Beweislast. Selbst der oben verlinkte NPD-Sprecher sagt Scherben hätte es erst gegeben nachdem sie gekesselt wurden. In so einem Fall würde ich wahrscheinlich auch einen Ausbruch versuchen solange es noch geht.

    Schakal, was waren das für Ausländer in Hannover-Leinhausen? Inder? Araber? Amerikaner? Oder geht es Dir nur darum, die gesamte restliche Welt über einen Kamm zu scheren?

  33. difficultiseasy Says:

    ach, der schakal erzählt doch nur irgendwas, dass er bei pi oder in der eckkneipe aufgeschnappt hat.

    es könnte ja auch sein, dass die überfallenden ausländer irgendwelche österreichischen faschos waren und der überfallene deutsche zufällig irgendwie ein ganz kleines bisl nicht so deutsch ausgesehen hat.

    oder es war einfach ein bisl antifaarbeit. was der schakal für harmlos deutsch hält, mag ich nur befürchten.

  34. Schakal Says:

    @godforgivesbigots:

    Der Deutsche hat die Täter nicht stellen können, sondern sich nur um sein Bein gekümmert.

    Sie haben ihn mit ausländischem Akzent als “Hurrrensohn” bezeichnet und waren Türken, Araber oder ähnliches, sie hatten jedenfalls schwarze Haare.

    Mehr konnte er mir über die Täter nicht sagen.

    Daß ich in diesem Forum insbesondere von den ausländischen Usern über diese alltägliche Gewalt, die sich fast direkt vor meiner Haustür abspielt, nur Spott ernte, sollte euch zu denken geben.

    Wer wegen der acht Inder, die zwanzig Meter weit gejagt wurden, nachdem sie Deutsche geschubst hatten, ihre Frauen angebaggert und auf sie eingestochen haben, der macht sich objektiv betrachtet schnell unglaubwürdig, wenn er auf den von mir geschilderten Fall mit Sprüchen wie “Schäm dich ins Grab, deutsche Pfeife” oder “Arme kleine Deutsche” reagiert.

    Ich habe aber ehrlich gesagt nichts anderes von euch erwartet.

    Die von mir geschilderten rassistisch motivierten Fälle passieren tagtäglich in etlichen westdeutschen Städten.

    Aber sie werden in den Medien totgeschwiegen.

    So lange dies so ist, bin ich meinerseits auch nicht bereit, mich für die Inder einzusetzen.

  35. Schakal Says:

    @difficultiseasy:

    Der Vorfall stammt nicht von PI, sondern hat sich in meinem persönlichen Umfeld so ereignet wie ich ihn geschildert habe.

    Das Opfer war auch kein Fascho, sondern ein Normalo. Er sieht eindeutig deutsch aus, wie die meisten Hannoveraner.

    Wenn du unter “a bissl Antifaarbeit” das Zustechen mit einem Messer, das einen Blutverlust von einem Dreiviertel Liter Blut zur Folge hat, verstehst, dann gehört dein Verein verboten.

  36. Schakal Says:

    Und das Opfer ist ganz sicher kein Faschist.

    Oder ist in deinen Augen eben jeder Deutsche, der nicht grade bunte Haare hat, ein Faschist?

  37. classless Says:

    Das wird wohl sehr viel bringen, wenn ihr weiter über einen Einzelfall streitet, den nur ein anonymer Kommentierender berichtet. An Hautfarbe, Sprache und Kleidung lassen sich Deutsche und ihre ausländischen Mitbürger oft ohnehin nicht auseinanderhalten, gerade die jungen, männlichen. Oder?

  38. tee Says:

    deutsche und ausländer? oder “einheimische” und fremde?

  39. difficultiseasy Says:

    ^jupp^

    über den “fall” wollte ich auch nich diskutieren. mich interessiert nich, was da in diesen köpfen zusammengesponnen wird. ein sorry an classless für den verlauf.

  40. Schakal Says:

    Gut, für uns habt ihr außer Zynismus und Schadenfreude also nichts übrig.

    Zurück zu Mügeln.

    Erklärt mir mal, warum in den ausführlichen Artikeln über diesen Vorfall nirgendwo darüber berichtet wird, daß die Inder, nachdem sich um sie ein Kreis gebildet hatte, mit abgebrochenen Flaschen zwei Deutsche aufgeschlitzt haben?

    Einer davon mußte ins Krankenhaus.

    Ist das etwa seriöse Berichterstattung?

    Und warum berichten dei Medien von einer “Hetzjagd durch die Gassen von Mügeln”, wenn sich die Pizzeria, in die die Inder flüchteten, nur 20 m vom Festzelt entfernt befindet?

    Wie klein sind denn die Häuser und Gassen von Mügeln, wenn man auf einer bloß 20m langen “Hetzjagd” gleich mehrere Gassen durchqueren kann?

    Ist das nicht ein wenig seltsam?

    Sieht auf den ersten Blick mal wieder nach Eigentor aus, aber in der Weltpresse wird es garantiert keine Gegendarstellung geben.

    Und unsere eigene Regierung scheint keinerlei Interesse an diesen Richtigstellungen zu haben.

    Dann geht es unserer eigenen Regierung wohl doch mal wieder eher darum, das eigene Volk bloßzustellen.

    Ich wüßte nicht, warum ich mich mit einem solchen System weiterhin identifizieren sollte.

    Bin mal gespannt auf euer niveauloses Gepöbel, das meinem Beitrag nun erwartungsgemäß folgen wird.

  41. classless Says:

    Jetzt redest du schon von dir im Plural. Du tust mir echt leid. Du wirst in diesem Land ganz bestimmt kaum Gleichgesinnte finden, weshalb du unbedingt hierher kommen mußt, um dich über Presse auszuheulen, die immer ganz super seriös ist, und nur wenn es um “euch” geht, nicht.

    *schnief*

  42. kerouac Says:

    @schakal

    einiges von dem, was du schreibst, liest sich irgendwie als wär es von nem nazi geschrieben…

  43. difficultiseasy Says:

    und es erinnert an diesen vorfall:

    “Am 30.05.2004 gegen 17.00 Uhr zog der „Mumiawagen“ als Bestandteil des „Karnevals der Kulturen“ inmitten eines Menschengewühls durch die Hasenheide. Der Mumia-Wagen wurde von gut dreißig jungen Männern, darunter eine Mehrheit arabischer aber auch türkischer Jugendlicher, die wie eine Security-Mannschaft beim VIP-Besuch miß­trauisch um sich blickten, begleitet. Unter diesen Männern stach einer besonders unangenehm ins Auge. Er trug ein T-Shirt mit der Aufschrift: „Antizionistische Aktion“. In der Menge am Straßenrand befanden sich auch fünf Antifaschisten, die dergleichen Nazi-Parolen weniger gut finden. Zwei von ihnen riefen dem T-Shirt-Träger zu, was sie von ihm hielten: Er sei ein Antisemit und solle sich verpissen. Das war sicher richtig und mutig nur leider ziemlich unbedacht, denn die fünf wurden daraufhin sofort vom Mumia-Mob angegriffen. Zwei von ihnen konnten sich dem Zugriff nicht mehr durch Flucht entziehen. Den einen traktierten sie solange mit Faustschlägen, bis er zu Boden ging und dort von acht jungen Männern mit Fußtritten gegen den Kopf traktiert wurde. Der andere bekam einen Messerstich in die Hüfte. Der erste erlitt Hämatome am ganzen Körper und eine Gehirnerschütterung, der Messerstich, der den anderen traf, erwies sich zum Glück als nicht lebensgefährlich.”

    woher die bahamas weiss dass die leuts türken oder araber waren, kann man jetzt wohl nicht mehr nachvollziehen. ne projektion wirds wohl sein.

  44. Schakal Says:

    @kerouac:

    Würde das irgendeinen Einfluß auf die Richtigkeit dessen haben, was ich geschrieben habe?

    Überleg mal, was Justitia um ihren Kopf trägt. Eine Augenbinde.

    Es ist völlig egal, ob etwas “links” oder “rechts” klingt.

    Es geht darum, ob es wahr oder gelogen, richtig oder falsch, gerecht oder ungerecht, aufrichtig oder niederträchtig ist.

    Vielleicht aber ist es für dich einfacher, nach “links” oder “rechts” zu sortieren.

  45. andreas Says:

    Schakal: wenn dein Freund auch nur ungefaehr eine deiner Einstellung aehnliche Weltsicht aufweist, so wird es wohl relativ wahrscheinlich sein, dass er den ‘Tuerken, arabern’ etc. durchaus Anlass fuer ihre Aktion gegeben hatte. Erfahrungsgemaess sind Migranten in Deutschland, zumal Muslime, sehr empfindlich, wenn es um veraechtliche Aeusserungen etc. geht.

    Ich sage nicht, dass das Gewalt rechtfertigt, aber der Umkehrfall ist eben schwer vorstellbar: dass in Muegeln veraechtliche Aeusserungen durch Inder die armen gedemuetigten deutschen Rechten bis aufs Blut reizten, im Gegenteil deutet nach den Berichten alles darauf hin, dass der Mob in Muegeln daran Anstoss nahm, dass die Inde sich INTEGRIERT, voellig normal, ZU normal, verhielten, insbesondere mit einer deutschen Frau, jener in der Pizzeria arbeitenden, tanzten. Im uebrigen will ich gar nicht ausschliessen, dass sie, nachdem sie ‘umringt waren’, die Nerven verloren und zum Gegenangriff uebergingen, aber die Gewalt war von deutscher Seite geplant, provoziert und angedroht:’wenn ihr in fuenf Minuten nicht weg seid, passiert etwas’. Noch Fragen, ‘Schakal’?

  46. classless Says:

    [zwei Kommentare gelöscht]

  47. A Says:

    “Schakal” ist als “Volyn” in diesem ordentlich rechtslastigen Forum unterwegs, wo er darauf verweist, dass sein Kommentar hier stehengeblieben ist:

    http://tinyurl.com/252f4q

    Seine Signatur dort verweist auf eine “Demokratische Rechte” – wer oder was ist das?

  48. classless Says:

    Sieht aus wie die Gruppierung, die sich aus dem Forum heraus gründet. Es gibt dort auch eine Satzung und zuvor wurden die Forumsteilnehmer dazu befragt: http://tinyurl.com/2zm2dt

    Im Forum sind Nazis vertreten, die zum Teil auch sehr aktiv posten.

    [Link in A's Posting umgewandelt]

  49. Schakal Says:

    Mein Gott, ist das spannend!:):):)

  50. Schakal Says:

    Betrachtet meine Beiträge doch einfach mal als Fallstudie!

    Und bedenkt immer:

    Am Anfang meiner Karriere stand die Äußerung “Jetzt seit ihr die Indianer” von einem feist und zufrieden grinsenden, sehr antifantisch aussehenden Sozialarbeiter!:):):)

  51. godforgivesbigots Says:

    Schakal – Also ich würde Hannover-Leinhausen als einen Fall von Islamverwahrlosung deuten. Es sind nicht die Einwanderer mit hinduistischem, buddhistischem, jüdischen, christlichem, säkularem oder anderweitig marginalem Hintergrund, sondern von ihrem eigenen Hintergrund entfremdete und hier nie heimisch gewordene Muslime die solche Anmachen bringen. Ob Du Schwiegermutters Liebling in Leinhausen oder Trümmertunte in St. Georg bist spielt dafür keine Rolle. Hier geht es um Religionen – bzw. die Folgen der Verwahrlosung derselben – und nicht um Staatsangehörigkeiten, so daß solche Aufrechnungen wie Dein “solange Muslime bös pöbeln gönne ich Hindus keine Unschuldsvermutung” nur zeigen dass Du keine Ahnung hast, daß es sich um unterschiedliche Gruppen handelt – islamische Terroristen haben in Indien u.a. das Parlament und immer wieder öffentliche Verkehrsmittel angegriffen. Der terroristische Islam ist schwach, sonst würde er nicht zu planloser Gewalt greifen, aber seine größte Stärke besteht darin daß sich die Ungläubigen untereinander nicht grün sind, und jeder für sich sagen wenn Muslime den Planeten zum Gewalterlebnispark machen wollen mißtrauen wir gleich dem ganzen Rest der Welt.

    Quid pro quo ging schon immer schief.

    Du meinst Deutschland würde zu Unrecht wegen Mügeln in der Weltpresse gegrillt? Ich verweise mal eben auf Daniels New York-Vergleich, das hier war ein Fliegenschiß verglichen mit Al Sharptons Bundeswehrkritik.

  52. Schakal Says:

    Bis indie Achtziger Jahre war in Deutschland alles in Ordnung.

    Warum, wieso, weshalb die Ausländer uns gegenüber dermaßen gewaltbereit sind interessiert mich eigentlich gar nicht.

    Ich habe sie nicht ins Land geholt. Und ich habe sie auch nicht verhetzt.

    Das ward ihr. Und vielleicht irgendwelche Bonzen, auch von der CDU, die billige Arbeiter haben wollten.

    Aber ich nicht.

    Und wenn es nun Probleme damit gibt, dann seid ihr dafür verantwortlich und nicht ich.

    Da ihr eure Bestien offenbar nicht unter Kontrolle habt und auch noch schadenfroh lästert, wenn sie uns anfallen, will ich sie wieder loswerden.

    Ob euch und ihnen das paßt, ist mir nun egal.

    Ich bin euch und ihnen ja auch egal.

    Sollte es ähnlich Auseínandersetzungen geben, wie in Jugoslawien, dann seit ihr dafür verantwortlich.

    Ich hoffe, das ist euch klar.

  53. difficultiseasy Says:

    sollte sich irgendwann mal eine freie republik döneria von bockwurstistan lossagen wollen, nehm ich n doppelten mit extra-scharf.

  54. classless Says:

    Schakal, sprich dich ruhig aus. Wofür sind “wir” denn vielleicht noch so alles verantwortlich und warum? Und wer sind “wir” überhaupt?

  55. Schakal Says:

    Ich sehe in euch Menschen, die so sind wie Joschka Fischer, der sein krankes Denken offenbarte, als er sagte:

    7. 2. 2005 in „Die Welt“: „Deutschland muß von außen eingehegt und innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi „verdünnt“ werden“.
    Quelle: “Die Welt”, 7.2.2005

    Das erinnert mich an die alte Absicht der Linken, den “Neuen Menschen” zu züchten.

    Darauf kann ich verzichten.

    1933 sind 5 Millionen Landsleute meiner Großeltern eurer kranken Ideologie zum Opfer gefallen, weil sie dem Idealbild dieses “Neuen Menschen” nicht entsprachen.

    Auc ihr steht in der Tradition ihrer Mörder.

  56. Schakal Says:

    @difficultiseasy:

    Wenn ihr euch lossagt und tatsächlich alle in irgendeinen Teil der Republik abzieht, so wäre mir das recht.

    Dann aber alle, bitteschön.

    Von mir aus könnt ihr dann etwa die rechtsrheinischen Gebiete Nordrheinwestfalens haben, mit Köln und Aachen.

    Vielleicht auch noch die Eifel, damit wärt ihr fürstlich abgefunden.

    Dann alle Rheinbrücken sprengen und eine Mauer durch Rheinland-Pfalz.

    Hätte ich nichts gegen, wenn ihr dafür den Rest Deutschlands verlassen würdet.

  57. difficultiseasy Says:

    klingt wie der madagaskar-plan. interessante lehre die du aus deiner familiengeschichte gezogen hast. bevor ich einem irrtum unterliege frage ich lieber, ähnlich wie classless: wer ist “ihr”? und ganz wichtig: wer sind die landsleute deiner großeltern? wenns deutsche sind, dann mach ich mir sorgen um deinen geisteszustand. (mach ich nich, war nur n spass).

    im übrigen is diskutieren mit einem fascho wie dir nich so spannend. aber so lange classless deine kommentare duldet, bin ich dabei. übrigens bin ich produkt der verdünnung deutschlands.
    greetz

  58. classless Says:

    Laß mich mal tippen: Du hast das Wort “Kommunismus” gelesen und es wie die meisten als Ideologie interpretiert und nicht als Bezeichner für eine Gesellschaft, in der das Kapitalverhältnis aufgehoben wurde? Deine Großeltern stammten aus der Ukraine und sind dem Massenmord durch Aushungern zum Opfer gefallen, der im Namen des Kommunismus begangen wurde?

    Dann hast du jedes Recht, jeglichen Wiedergängern solcher Pläne gegenüber feindselig gesonnen zu sein. Dazu zähle ich mich jedoch nicht und würde es den meisten Lesern dieses Blogs auch nicht unterstellen.

    Was die Feindschaft gegenüber Deutschland angeht, so hat sie wenig mit der Schaffung eines “Neuen Menschen” zu tun, sondern eher mit der Etablierung menschlicher Mindeststandards, die einst dadurch gebrochen wurden, daß die Deutschen mit allen Mitteln versuchten, sämtliche anderen Massenmorde weit in den Schatten zu stellen, was ihnen soweit gelang, bis sie von einer Koalition aus 42 Staaten daran gehindert wurden.

    Aber wer sind “wir” nun?

  59. godforgivesbigots Says:

    Jaja die 1980er vor Khomeini war alles besser…

    Mein lieber deutscher Michel, da draußen in der weiten Welt ist Jihad. Ob´s Dich interessiert oder nicht. Auch wenn Deutschland ein ebenso schwer zugängliches Freilichtmuseum wäre wie Bhutan, es ist immer noch Jihad. Er wäre dann vielleicht bloß ein bißchen besser abgeschirmt, aber dafür wäre im Terrorfall der Überraschungseffekt um so größer. Ein am Jihad nicht interessiertes Land kann sich noch so sehr bemühen einfach nur sein eigenes Ding zu machen und sich nirgendwo anders einzumischen, es wird doch nicht in Frieden gelassen – siehe Israel.

    Klar Joschka Fischer ist eine politische Hure, nur für Princeton statt Gazprom. Aber das war eine Zeit da gab es noch kein Netz wo man mit Leuten vom anderen Ende der Welt diskutieren konnte. Die Entscheidung zwischen dem Modell Bhutan und dem Modell Israel lag in den Händen der vorigen Generation, sie haben sich für das Einwanderungsland entschieden, da ist nichts mehr dran zu rütteln. Dafür hat diese Generation darüber zu entscheiden ob Europa den Weg des Islam oder den Weg der Aufklärung geht.

    Zurück zu Mügeln, daß der Bürgermeister das Nazi-Problem zu 100% leugnet ist geradeso glaubwürdig wie daß Saddam mit 100% der Stimmen gewählt wurde. Das vorauseilende Dementi ist eben noch immer das beste Mittel Selbstverdächtigungen in Umlauf zu bringen.

  60. Hagbard Jesus Celine Says:

    @godforgivesbigots
    Really love a lot of what you say – aber müssen bei dir Islamismus, Terror und Islam immer als ein Ding kommen? Und ist das nicht ein bisschen oll, Aufklärung als das uneingeschränkte andere Ding zu bringen?

  61. godforgivesbigots Says:

    @Habgard – Wenn ich “islamische Terroristen” sage ist die sich daraus ergebende Assoziation eine Funktion der Zeit. Wenn 1941 einer von “deutschen Nazis” sprach, war die sich daraus ergebende Assoziation eine andere als sie es heute ist obwohl der Wortlaut scheinbar derselbe. Die zugrundeliegende Hoffnung ist dass mit der Zeit neue Tatsachen geschaffen werden.

    Ich nehme in der Frage der Theologie des Terrors eine agnostische Position ein – sich darüber zu streiten, was Islam und was Irrlehre sei ist allein die Angelegenheit der Muslime, wir Ungläubige und solche die es bleiben wollen können dafür nur die Voraussetzungen schaffen, aber selbst eine Position dazu einzunehmen käme einem Bekenntnis gleich.

    Ebenso freilich ist es Sache der Illuminaten^WAufklärer sich darüber zu streiten was Aufklärung sei – ich meine außer ein paar Bonmots von Kant und die dazugehörigen Persiflagen von Adorno zitieren zu können, was ist Aufklärung? Der Atheismus? Die Wissenschaft? Die NATO? Die Vereinten Nationen? Der Papst? Die Antideutschen? Ariel Sharon? Oder alle zusammen plus was fehlt?

  62. Hans Says:

    Ich hielt am antideutschen Diskurs diese Gleichsetzung von Islam und Islamismus auch immer für die sinnloseste Dogmenreiterei. Die Deutschen, die mehrheitlich Nazis waren und Weltkrieg wie Massenmord als Kollektivaktion veranstalteten, lassen sich in dieser Hinsicht kaum mit “den Moslems” auf eine Stufe stellen, von denen die allermeisten mit Terroranschlägen und Faschismus wenig bis gar nichts zu tun haben.

    Man muss ihre Religion nicht mögen, kann sie auch schärfster Kritik unterziehen, dennoch müssen sie nicht alle in Generalhaftung für alles genommen werden, was in ihrem Namen passiert. Diese Kritik erfolgt m:E. auch von einer unhaltbaren Position vermeintlich umfangreicher Säkularisierung aus, mit der es im Westen überhaupt nicht so weit her ist, wie man es gern hätte.

  63. Schakal Says:

    @difficultiseasy:

    Meine Großeltern väterlicherseits waren Wolhyniendeutsche.

    Sie lebten als Landarbeiter bzw. Stellmacher auf einem polnischen Gut in der Westukraine. KUlturell waren sie bei den Ukrainern assimiliert, deren Lebensumstände sie teilten.

    Rechtlich zählten sie allerdings nach wie vor als Deutsche, denn wurde die Nationalität vermerkt. Ein Kalmücke war im Russischen Reich und der Sowjetunion ein Kalmücke, ein Russe ein Russe, ein Deutscher ein Deutscher.

    Wir wären den selben Verfolgungen ausgesetzt gewesen wie die Ukrainer, wären wir nicht 1920 mit der Armee Skoropadskis nach Deutschland geflohen.

    Dieser wurde übrigens Mitbegründer des Völkischen Beobachters.

  64. Schakal Says:

    @ classless:

    Wir sind rechtzeitig geflohen.

    Ansionsten bin ich zu genüge gemischt und wende mich gegen Menschen, die sagen “Harris, do it again” oder “jetzt seid ihr die Indianer”.

    Diese Vorstellung, Menschen wie Hunderassen züchten zu wollen widert mich einfach an.

    Ob ich auf dieser Webseite nun an der richtigen Adresse bin weiß ich auch nicht.

  65. Der neue Mensch | Reich und Schön Says:

    [...] bei classless grade der Kommentator namens “Schakal” seiner Angst Luft macht (”Diese Vorstellung, Menschen wie Hunderassen züchten zu wollen widert mich einfach [...]

  66. godforgivesbigots Says:

    Hans – Das tertium comparationis meines Vergleichs ist die Tatsache, daß es sich jeweils um die aus der Zivilisation entsprungene vollendete Barbarei handelt (siehe dazu den Vortrag von Stephan Grigat(mp3)) – um eine Barbarei mit den Mitteln der Zivilisation, nicht um einen Rückfall in ursprüngliche Barbarei, und auch nicht um die Vollendung der Zivilisation – möglicherweise unterschiedliche Heterogenität der Gruppen in Kauf genommen.

    Die Religionsfreiheit im Westen läßt in der Tat zu wünschen übrig (Stichwort: Cannabisprohibition), andererseits wäre eine Debatte auf dem hiesigen Niveau jedoch unter dem Islam undenkbar (Stichwort: Salman Rushdie).

    Schakal – Der Personenkult um Arthur Harris ist eine symbolische Ersatzhandlung. Die Downing Street No. 10 folgt sowieso nicht solchen Aufforderungen. Und staunenden Briten muß man zuweilen erklären it´s just to drive the Rudolf Hess crowd crazy. Dennoch steht irgendwo in der Rhön für ein Denkmal für die Besatzung einer am 14. Februar 1945 abgeschossenen RAF-Maschine, die das Glück hatte beim Absturz umzukommen anstatt einem Lynchmob in die Hände zu fallen.

Leave a Reply

2MWW4N64EB9P