Sarah Michelle Gellar: Teen horniness is not a crime

November 30th, 2007

Im Leben nach Buffy singt Sarah Michelle Gellar, die just durch Umbenennung und Maxim-Shooting den Feminismus zerstört haben soll, unter anderem ein bei aller Verfänglichkeit äußerst charmantes Lied über die sexuellen Bedürfnisse von Teenagern, das hier zu hören ist und dessen hier nachzulesender Text mich stark daran erinnert, was ich als Teenager über die ganze Sache dachte.

Wobei mich doch interessieren würde, was die Verben “purge” und “splurge” in diesem Zusammenhang zu bedeuten haben.

4 Responses to “Sarah Michelle Gellar: Teen horniness is not a crime”

  1. erzaehlpferd Says:

    ich frage mich viel mehr, was diese zeilen mir sagen sollen:

    “Just ask those nerds who shot up Columbine.

    They weren’t gettin’ laid. No.
    They weren’t getting’ laid. So.”

    …oder ueberseh ich da die gewisse ironie?

  2. Hagbard Jesus Celine Says:

    Du übersiehst wohl “alle Verfänglichkeit” und “als Teenager”, würde ich sagen.

  3. godforgivesbigots Says:

    It´s an overcrowded nation? Meint sie damit tatsächlich die USA, oder vielleicht doch eher Japan?

  4. » die moral und der button | kotzboy.com Says:

    [...] eine bedeutungsschwangere position in den filmen ein. für “southland tales” ließ er darstellerin sarah michelle-gellar einen britney spears-artigen popsong aufnehmen, justin timberlake zu “the killers” singen, saufen und tanzen, verwendete [...]

Leave a Reply

2MWW4N64EB9P