Völkisch beobachtet

February 2nd, 2009

>>Die angebeteten Gurus sind dann solche HartzIV-Gestalten wie Daniel Kulla, die in ihrem Leben außer ihrem geistigen Untermenschentum nie etwas auf die Reihe bekommen haben. Offenbar zahlt nicht mal der Mossad für so einen Müll, deswegen kann der Typ sich auch kein Auto leisten.<<Die besonders Deutschen kotzen sich über die antideutsche Jauchegrube aus (Achtung – Link auf Nazi-Seite!)

13 Responses to “Völkisch beobachtet”

  1. Benni Says:

    Tip: Naziseiten immer nur mit rel=”nofollow” verlinken, sonst gibst Du ihnen Suchmaschinenranking.

  2. zinseintreiberIn Says:

    super ist auch:
    “Was sagt uns das? Hinter der Antifa steht der Zins!”
    verdammt die habens rausgefunden…

  3. classless Says:

    Ich hielt tinyurl für vergleichbar im Effekt – liege ich da falsch?

  4. Benni Says:

    Jein. Das hängt zum einen vom geheimen Google-Algorithmus ab und ich kann mir durchaus vorstellen, dass der inzwischen bei der großen Verbreitung der verschiedenen Url-Abkürzungen diese durchaus “kennt” und umbiegt. Aber selbst wenn er das nicht täte, würde ja die tinyurl den Google-Juice kriegen, der dann also auch bei der Naziseite landet. Er wird dann nur nicht mehr mit dem ranking von anderen Seiten zusammengeschmissen (ausser natürlich, die sind auf die selbe Idee wie du gekommen). Fazit: Kompliziert, aber im Zweifel hilft nofollow mehr.

  5. saltzundessick Says:

    was mich viel mehr beunruhigt:
    woher wissen die typen eigentlich von dem kleinen hartz4-kulla-schrein in meiner kueche, an dem ich jeden abend bete und opfere?

  6. Ich Says:

    @2: nöpp

  7. posiputt Says:

    so hab ich das ja noch garnicht gesehn.
    ej echt jetzt, warum kannst du dir eigentlich kein auto leisten?

  8. Gehirnschnecke Says:

    Also ich bekomme genug Geld vom Mossad und muss daher auch weder Musik machen noch einen Blog betreiben, geschweige denn HartzIV beantragen. Und mit dem Herrn Zins bin ich eh per Du.

    Die Welt in Nazihirnen ist schon lustig.

  9. rumwunder Says:

    Auf der gleichen Seite gefunden:

    “ehrlich gesagt erscheinen mir diese Antideutschen “Linken” rätselhaft.Was wollen die eigentlich ?
    Also die Bundeswehr lehnen sie ab, begrüßen aber den Kampf der USA und Israel gegen “faschistische” Taliban- und Hamaskader.
    Also wenn ich dass richtig verstehe sind Bush und Cheney deren vorbilder und nicht Fidel und Ché .Frage ist natürlich warum sie dessen Losungen benutzen.Warum bezeichnen sie sich selbst als Revolutionäre wenn sie doch die Erfinder des Neoliberalismus anbeten.Sie sind gegen Rassismus und Nationalismus und für Zionismus als die Kombination von Rassismus und Nationalismus.Man kommt wirklich ins Grübeln.
    Gehen diese Leute demnächst gegen Evo Morales demonstrieren.Sind Fidel Castro und hugo chavez Faschisten…Rätsel über Rätsel..”

  10. Gehirnschnecke Says:

    @ rumwunder

    Wenn Interpunktion und “Rechtschreibung” dem Original entsprechen, bekräftigt das mal wieder meine These:

    Je nationaler, desto ferner der eigenen Muttersprache.

  11. Cannabis Kommando Says:

    Nicht hinter jedem Ausbruch von Arbeitsplätzewahn stecken die Nazis, aber in jedem Nazi steckt der Arbeitsplätzewahn.

  12. ghostbusters | istaris peeps Says:

    […] wird bei honks als harz4 empfänger gedissed. wie sagte Bill Murray heute bei ghostbusters anmerkte: “ja dieser mann hat keinen schwanz”. sollen […]

  13. Shigekuni Says:

    *kicher* diese altermedia-Seite ist lustig. Und wieso muß man vor einer Naziseite warnen? Ist das eine Variante von “not safe for work”?

    kuriose Grüße.

Leave a Reply

2MWW4N64EB9P