#b0108: Wieder mal einige kurze Sortierungen zum gestrigen “Tag der Freiheit” in Berlin

August 2nd, 2020

1) Auf der Demo waren wohl mehr als die von der Polizei angegebenen 17000, wenn auch deutlich weniger als die aus der Demo verkündeten 1,3 Millionen.

2) Es nahmen vermutlich viele aus Berlin teil, aber auch aus praktisch allen anderen Teilen des Landes.

3) Es waren viele Nazis dabei, viele radikal-nationalistische Leute, aber auch ein großer Teil, der sich politisch nicht rechts verortet, ebenso Menschen, die sich als Linke verstehen. Hier wird es sich zur eigenen Entlastung und zur Rettung von Verbindungen vielfach zu leicht gemacht.

4) So verheerend ein solches Superspreading-Event mit Ansage infektionsmäßig höchstwahrscheinlich ist (auch mit all den zu erwartenden Nachahmungseffekten), ist es Quatsch, eine drohende oder schon einsetzende “zweite Welle” nun ausschließlich dieser Demo oder ähnlichen Auffassungen insgesamt zuzuschieben. Auch in dieser Hinsicht sehe ich gerade viel Entlastungsdiskurs.

5) Noch weiter daneben als die vielen als Wünsche an die Polizei gerichteten Bestrafungsphantasien liegen Äußerungen, die mit Verweis auf Darwin und “natürliche Selektion” herbeiphantasieren, dass sich das Problem so nun hoffentlich “von selbst” lösen werde – so funktioniert das einfach nicht! Sie werden mit großer Wahrscheinlichkeit andere anstecken und es so in exponiertere und ärmere Milieus tragen, die davon stärker betroffen sein werden, vom behandelnden Pflegepersonal noch gar nicht angefangen…

6) Gleichsetzungen mit der BLM-Großdemo im Juni müssen neben dem komplett anderen Anlass, dem Zeitpunkt (Einsetzen allgemeiner “Lockerungen” vs. Vorbereitung neuer “Verschärfungen”) und den damals unerwarteten Ausmaßen vor allem ignorieren, dass MNS bei BLM anders als gestern nicht die absolute Ausnahme sondern trotz vieler Ausnahmen eher die Regel war, die räumliche Enge nicht beabsichtigt und z.T. von der Polizei herbeigeführt wurde, Pandemieschutz insgesamt nicht abgelehnt und zu seiner Missachtung nicht vorher und währenddessen dauernd aufgerufen wurde.

7) Ideologie als Dummheit oder mit (Psycho-)Pathologisierung zu beschreiben, funktioniert selbst als ideologische Abwertung.

8) Die Polizeistrategie mit der Rede von “Überforderung” retten zu wollen. arbeitet einerseits der Auffassung der Demonstrierenden zu, eine nicht mehr kontrollierbare Millionenmasse gewesen zu sein, geht aber vor allem an der offensichtlichen Ungleichbehandlung von Gegenprotesten und vor allem den abendlichen linken Kiezdemos vorüber, für die fast das ganze Arsenal an Gewaltmitteln ausreichend bereitstand und zum Einsatz gebracht wurde.

9) Es geht heute noch weiter:

Leave a Reply

2MWW4N64EB9P