Staat, Markt und Krise

September 26th, 2008

So stellt sich die aktuelle Krise aus liberaler Sicht dar:

>>Die Hypothekenkrise in den USA wäre ohne die staatliche Garantie für Fannie Mae und Freddie Mac nicht denkbar gewesen: Diese beiden metastaatlichen Gesellschaften funktionierten als die garantierten Abnehmer für die notleidenden Hypotheken, eben weil ihre Manager wussten, die Regierung würde sie bei Problemen beschützen. (…)

Weiterhin zwingt die Politische Klasse seit 1977 durch den “Community Reinvestment Act” (CRA) Banken, Darlehen für den Immobilienkauf an eigentlich Kreditunwürdige Wähler zu vergeben. 1999 senkte Fannie Mae noch einmal die Voraussetzungen für Darlehensbewerber bei den Banken, mit denen Fannie Mae zusammenarbeitete.<<

Kommentar unter "Wider die Umdeutung der Staats- in eine Finanzkrise” beim Antibürokratieteam.

18 Responses to “Staat, Markt und Krise”

  1. anti Says:

    wieso verlinkst du diesen schwachsinn?? ist das jetzt ein blog für “klassenlose liberale”??

  2. nonono Says:

    Ist das Schwachsinn, weil ihn Liberale schreiben?

  3. anti Says:

    ja. wenn liberale über kapitalismus schreiben, ist das in der regel schwachsinn. und in diesem besonderen fall ist es sogar haarsträubender schwachsinn, aber das zu erläutern würde wirklich zu weit führen.

  4. nonono Says:

    Ah, oh, dann muss ich dir das wohl glauben…

  5. batman aus georgien Says:

    Hallöchen, liebe linksradikale Glaubensgemeinde!

    “Wohl glauben” tu ich auch gern, meine sonstigen Hobbys sind Internet-Piraterie, Blog-Piraterie, richtige Piraterie (so mit Seeräubertüchern und so, aber keine Palitücher, die prangere ich an!!) schwimmen, das Dekonstruieren von Geschlechterrollen- und aber auch -verhältnissen (!!), Atomphysik, Kampf gegen Ausbeutung, space-communism, disco(rd), discordhosen *g* und reiten sowie lesen (gerne z.B. Fukoh oder Porno-Adorno 8D)

    Ich bin so begeistert von eurem Eierkuchendiskurs, dass ich da nun auch mittun möchte.
    Deshalb habe ich mir einen Blog angelegt: http:// lyziswelt.blogsport.de/

    Ihr könnt ja mal vorbeischauen und euch auch gerne am Disput beteiligen^^.
    Hoffe auf positives Feedback, wenn auch noch ned so viel drin stehen tut und ich auch noch an meiner Grammatik und an meiner Rechtschreibung etwas arbeiten muss, aber das kennt ihr bestimmt *ggg*

    lg, euer lyzi
    xD

  6. batman aus georgien Says:

    Hallo nochmal,
    meine Mama meinte gerade beim Korrekturlesen meine Kommentars, dass Fukoh ohne h geschrieben wird.
    Also “Fuko”.

    Sorry dafür.
    (Hoffe aber, ihr hab mich trotzdem noch gern xD)

  7. lahmacun aka Laura Says:

    zuerst hayek, jetzt das. alles klar.

  8. classless Says:

    @anti

    Was sollen denn “klassenlose Liberale” sein?

    @Batman

    Schön, daß du’s auch noch geschafft hast.

    @Laura

    Hä? Was ist klar?

  9. batman aus georgien Says:

    kulla is voll souverän 8D

  10. anti Says:

    @classless: das frage ich dich, deshalb die anführungszeichen. ich wollte damit auf einen gewissen widerspruch hinweisen zwischen deinem namen und einem offensichtlich zustimmend zitierten liberalen erklärungsversuch der finanzkrise. “liberal” und “anarchistisch” geht zusammen, ok. aber “liberal” und “kommunistisch” geht auch dann nicht, wenn “kommunistisch” “anarchistisch” einschließt: denn im freien handel wird wohl kaum die klassenlose utopie verwirklicht, für die dein ganzer blog einmal zu stehen schien oder, wenn ich mich täuschen sollte, auch immer noch steht.

  11. classless Says:

    Und deshalb darf ich keine Liberalen zitieren? Kapiere ich nicht.

  12. batman aus georgien Says:

    Ich auch ned. :(

  13. lahmacun aka Laura Says:

    gestern hayek, heute das antib-team, morgen fdog.

  14. batman aus georgien Says:

    Wie bitte? Wovon sprichst Du, Laura?
    Bitte um Aufklärung, bin nämlich noch ned bei so nem hohen Niveau wie Ihr angelangt.

    Obwohl, Moment: fdog – Das ist doch die Abkürzung der Freunde der offenen Ärsch- äh: Gesellschaft, oder?

    Aber wer ist hayek und was ist antib?

  15. classless Says:

    Verstehe ich das richtig, Laura, daß du von mir verlangst, Bücher und Blogs von Liberalen nicht zu lesen und nicht zu zitieren, weil ich sonst Gefahr laufe, mich dort ideologisch anzustecken?

    Hast du die Hayek-Zitate eigentlich gelesen, die du mir jetzt wiederholt vorwirfst? Schau noch mal nach: http://www.classless.org/2008/08/25/hayek-fur-verschiedene-gelegenheiten/ Es ging darum, Hayek mit Äußerungen zu zitieren, die seinen liberalen Anhängern nicht in den Kram passen dürften.

  16. lahmacun aka Laura Says:

    ja, cut-up-hayek, gesehen. “dürfte” – eben.

  17. classless Says:

    Das war auch kein Cut-up bzw. nicht als solcher gedacht. Und ich finde jeden Versuch, die Quellenvielfalt zu beschränken, spooky. Ich verstehe doch die Welt nicht besser, wenn ich mir nur noch Sachen anschaue, denen ich zustimme bzw. bei denen ich weiß, ob ich ihnen zustimme.

  18. batman aus georgien Says:

    classless
    25. Februar 2007 um 12:11 Uhr
    Souverän rübergebracht, auch wenn anzunehmen ist, daß beim Moderator von der Auflösung der Geschlechterrollen nicht viel angekommen ist.

Leave a Reply

2MWW4N64EB9P