Griechenland?

November 7th, 2011

Vor zwei Wochen: Die parteikommunistische Gewerkschaft stellt sich schützend vors Parlament und greift die Demonstrierenden an, unter denen die Partei “anarchofaschistische Gruppierungen” ausgemacht hat.

Im Parlament sitzt aber nicht nur die kommunistische KKE, sondern auch LAOS, mit denen Papandreou über eine Regierungsbeteiligung verhandelt und deren Vorsitzender Georgios Karatzaferis nicht nur Auschwitz und Dachau für Märchen hält, sondern seine Partei gleich so definiert hat: “Wir sind die einzig wahren Griechen. Wir sind keine dieser Juden, Homosexuellen oder Kommunisten”.

(Besonders bizarr wird’s im soeben von einem griechischen Wassermann-Theoretiker per Mail u.a. an Antideutsche verbreiteten antideutschen und antisemitischen Text mit dem Titel “Deutschland” …das “Hayvan” Europas, in dem es einerseits heißt In ein paar Jahren werden Begriffe wie “Deutschland” oder “Deutsche” aus Europa verschwunden sein, andererseits aber auch lange über die Rolle der Juden als Infiltratoren und Verschwörer nachgedacht wird.)

Unterdessen greift die Militanz weiter aus und eine Frau, die vielleicht schon 1974 dabei war, wirft mit:

13 Responses to “Griechenland?”

  1. Nicolai Says:

    Ich habe jetzt ein Drittel der Geschichte des „Wassermanntheoretikers“ (was ist denn das schon wieder?) gelesen und versuche immer noch, dieses Gewirr zu fassen. Allerdings bereitet er sich schon in diesem Teil sehr viele Fakten „zurecht“ und unterschlägt mal eben den Katholizismus des Königs der Belgier und den des Großherzogs von Luxemburg.

  2. classless Says:

    Prinzipiell schön, daß ein Endlostext, den ich als besonders bizarr und antisemitisch ankündige, dennoch von vielen so interessiert gelesen wird, aber er ist eben vor allem das: besonders bizarr und antisemitisch. (Und gegen Deutschland, soweit ich das überblicke, nur in einer ganz bestimmten Form.)

  3. Nicolai Says:

    Die ganz besonders bizarren antisemitischen Fälle sind oft regelrechte Kunstwerke. Ihre Verfasser_innen betreiben übrigens bei Schmähschriften auf Papier oft einen erstaunlichen Aufwand aus Kopien, Fotos, Texten, Malereien und Grafiken, um zu erklären, warum sie Juden so Scheiße finden.

    Kennst du dazu was? Zu antisemitischer Kunst? Oder zu Antisemitismus als Kunstkategorie?

    Ich finde die Sache teilweise wirklich toll, aber will man sowas ausstellen?

    Der Wassermanntext hat schon eine eigene Qualität. Trotzdem bin ich bei „Unerbittliche Bosse, unzuverlässige Diener und ein “Hayvan”“ ausgestiegen.

  4. David Says:

    “Die parteikommunistische Gewerkschaft stellt sich schützend vors Parlament und greift die Demonstrierenden an, unter denen die Partei “anarchofaschistische Gruppierungen” ausgemacht hat.”

    Also auf den Bildern, die DU verlinkt hast, sehe ich vor allem Mollis und Steine-schmeißende “Anarchisten” und brennende Kommunisten, die sich wohl vorsorglich mit Knüppeln ausgestattet haben und sich wehren.

    Das mit der anti-kommunistischen Propaganda musst du nochmal üben. Am besten passende Bilder zum Text verlinken.

  5. Xenu's Pasta Says:

    Ich habe jetzt mal 5 min investiert, um da ein wenig drüberzufliegen. Scheint mir nicht wesentlich was anderes als der ganze “Zeitgeist”-Rassel zu sein: Geschichte als Spielball einer sich selbst perpetuierenden Elite. Darauf fahren auch Burschenschaftler, P.M.-Leser und BüSos gerne ab.

    Naja, und das mit dem antideutsch: der Text ist in etwa so antideutsch wie die Grünen antikapitalistisch: als Nebenprodukt kommt manchmal was raus, was so ähnlich klingt, aber eigentlich ist alles ganz anders gemeint.

  6. classless Says:

    @ Xenu’s Pasta

    Antideutsch ist einfach kein so enger Begriff – die Kaczynskis sind auf ihre Weise antideutsch, Aufständische im Togo, britische Nationalisten usw. usf.

    Deshalb: Antideutsche Kommunisten. Das vergrößert die Mißverständnisse durch Konkretion ins Unermeßliche.

    @ David

    Also, die Leute mit den Helmen und den roten Fahnen sind nach allgemeinem Dafürhalten die PAME-Leute, und die bewegen sich z.B. auf diesem Bild auf die anderen los, von denen nicht alle Anarchisten zu sein scheinen. Die Anarchisten haben aber offenbar auch ordentlich ausgeteilt, dabei Tote in Kauf genommen und das hinterher auch gegen Vorwürfe verteidigt. Sie haben nur nicht das Parlament verteidigt und damit die Rolle der Polizei eingenommen.

    Dieses Posting heißt: Ich wüßte gern mehr darüber, wer da genau warum was macht und ob es noch Hoffnung gibt, daß jenseits von Legalismus und Illegalismus etwas dabei herauskommt.

    Wenn du mir noch mal Antikommunismus vorwirfst, weil ich die meisten Kommunisten so bescheuert und für den Kommunismus wenig hilfreich finde wie ich auch die meisten Anarchisten bescheuert und wenig hilfreich finde, dann brauchst du nicht unbedingt erwarten, daß ich dir noch mal antworte. Lame und so.

  7. Xenu's Pasta Says:

    @classless

    Ich habe mal noch ein wenig mehr drin gelesen, und möchte Dir widersprechen: ja, “die Kaczynskis sind auf ihre Weise antideutsch” (so wie die britischen Nationalisten), und zwar in dem sie Deutsch-sein konstruieren und einen polnischen Nationalismus dagegensetzen. Eine antinationalistische oder antivölkische antideutsche Position könnte deutsche Selbstzuschreibungen dekonstruieren. Diejenigen, die das Label “Antideutsche Kommunisten” besetzt haben, konstruieren zusätzlich noch ein paar vermeintliche deutsche Selbstzuschreibungen, und sie zu dekonsturieren und vielleicht noch ein paar nicht-deutsche Nationalismen dagegenzusetzen. Was haben sie gemein: sie gehen davon aus, dass “Deutsch-sein” mit einem aktiven Inhalt wahrgenommen wird (mit oder ohne Essenz ist dabei egal), der aktiv beschädigt oder zerstört werden soll.

    Der o.g. Text tut das IMHO nicht. Er übernimmt wesentliche Teil der völkischen und nationalistischen Mainstream-Erzählung vom “Deutsch-sein”, um weiter eine Geschichte der (durch Juden vorangetriebenen) Zersetzung der “deutschen” Gesellschaft zu erzählen, so dass es zu einer Art (Re-)Ethnisierung zwischen den einzelnen deutschen Dialektzonen käme, weil alle sich irgendwie schämen würden, zu “Deutschen” zugeordnet zu werden.

    Das einzige, was da ein bisschen nach antideutsch aussieht, ist die Fiktion der Beschmutzung des Labels “Deutsch”. Sieht aber eben nur so aus. Das einzige, wenn man ich mir wirklich Mühe gebe, was ich noch sehen kann, ist dass der Text alle oben von mit genannten sich antideutsch Betätigenden implizit unter dem Label (jüdische) Deutschzersetzer denunziert.

    Achso, und keine Ahnung mit welcher Geschichte sich Aufständige im Togo antideutsch betätigen, aber ich wünsche ihnen alles beste in diesem Unterfangen.

  8. Xenu's Pasta Says:

    Achso ja, ist eigentlich weniger “Zeitgeist” drin als vorher angenommen, das ist mir beim weiteren Lesen klargeworden. Das habe ich nun davon, wenn ich mich zu, Lesen hinreißen lasse.

  9. classless Says:

    Sorry, daß ich dich da reingezogen habe ;-)

  10. ron Says:

    Kullas Erkenntnisgrundlage: Fotos. Da weiss man ja aus der Geschichte, dass die immer 1 zu 1 und zuverlässig die Wahrheit abbilden.

    “Die Anarchisten haben aber offenbar auch ordentlich ausgeteilt, dabei Tote in Kauf genommen und das hinterher auch gegen Vorwürfe verteidigt. Sie haben nur nicht das Parlament verteidigt und damit die Rolle der Polizei eingenommen.” (Kulla)

    Na super, solange die Anarchofaschisten nur Tote in Kauf nehmen ist ja alles okay, bloß dass sie nicht anfangen, das Parlament zu verteidigen (das im Falle der Nichtverteidigung ja auch nur noch aus Toten bestanden hätte, aber was solls, für so eine richtige anarchistische Chraktermaskenbekämpfung, die nichts bringt, können ja ruhig auch mal ein paar hundert Leute das Leben lassen, punx not dead und so).

    “…wie ich auch die meisten Anarchisten bescheuert und wenig hilfreich finde…” (Kulla)

    Wenig hilfreich für was? Den Kommunismus etwa? LOL!

    Zusammenfassung des Postings: Schlimm, was diese Untermenschen in Griechenland da so treiben, könnte im guten alten Kulla-Deutschland zum Glück nie passieren. Oi!

  11. classless Says:

    @ ron

    “Da weiss man ja aus der Geschichte, dass die immer 1 zu 1 und zuverlässig die Wahrheit abbilden.”

    S.o.: Ich wüßte gern mehr darüber. Wenn du bessere Quellen hast, schau ich sie mir an.

    “solange die Anarchofaschisten nur Tote in Kauf nehmen ist ja alles okay”

    Nein. (Und du übernimmst echt diese Terminologie?)

    “Wenig hilfreich für was? Den Kommunismus etwa?”

    Ja.

    “Schlimm, was diese Untermenschen in Griechenland da so treiben”

    Na klar, das ist schon immer genau meine Position gewesen.

  12. Qaumaneq Says:

    Eine treffende Analyse zur – von einem selbstmörderischen Parlament zum Töten ermächtigten – Polizeitaktik in Griechenland findet sich – knapp und präzise – hier

    Der Grundgedanke des Textes – die Emanzipation der Deutschen zu Menschen vom Bauch auf die Füße zu stellen – findet sich – ohne all den konservativ-faschistischen Ballast – bereits hier.

  13. Hierarchieallergie Says:

    Stöckchen 2

Leave a Reply

2MWW4N64EB9P