‘Bernauer Auschwitzprozess’

September 26th, 2006

Unter diesem Label läuft das Verfahren wegen Volksverhetzung gegen vier verschwörungs-antisemitische “Reichsbürger” vorm Amtsgericht Bernau bei den Angeklagten selbst. Einer von ihnen wandte sich mit einer vor Größenwahn berstenden Pressemitteilung dieses Titels an die Öffentlichkeit.

Über den ersten Prozeßtag am 11. September, den ich mitverfolgt hatte, heißt es darin, der als Zeuge befragte Polizist wäre “bei der Lüge ertappt” worden, “die Stasi, heute Verfassungsschutz genannt, sei nicht wegen der angeklagten ‘Viererbande’ im Bernauer Gymnasium gewesen.” Der Angeklagte kann nicht ertragen, daß er und seine Mitstreiter von der Polizei zunächst für unbedeutende Spinner gehalten wurden, bis ein Polizeibeamter die Flugblätter genauer las und auf unzweideutige Holocaustleugnung stieß.

Wie sehr der Angeklagte unter seiner Bedeutungslosigkeit leidet und wie sehr seine Verschwörungsideologie ihn für sich selbst aufzuwerten vermag, zeigen auch zahlreiche Stellen aus seiner an die Pressemitteilung angehängten “Gerichtlichen Einlassung”:

>>Mir war es leider nicht vergönnt, unter Adolf Hitler zu wirken. Mir ist es aber vergönnt, an dem von Horst Mahler initiierten Aufstand für die Wahrheit teilnehmen zu dürfen.

Seit unserer großen Wartburgmanifestation am 30.Juli 2003 ist der Holocaust zertrümmert. Das haben seitdem alle Holocaustverfahren forensisch zu Tage gebracht. Darum Ihre Scheinprozesse, Ihre Geisterverfahren ohne Beweisanträge, ohne Beweise, nur mit hohlen Phrasen.

[Staatsanwalt] Ulrich Schierding, Sie wissen das, Sie sind doch nicht blöd. Aber kriminell. Sie haben sich einer kriminellen Vereinigung zur Aufrechterhaltung der Judenherrschaft über Deutschland angeschlossen, falls nicht als Jude, dann als dessen unterwürfiger Kollaborateur.<

One Response to “‘Bernauer Auschwitzprozess’”

  1. classless Kulla » Blog Archive » Mal richtig ausplaudern Says:

    […] Reichsbürger erklären der “Judenpresse” die Welt: […]

Leave a Reply

2MWW4N64EB9P