Reichsrätekongress

December 17th, 2018

Vor 100 Jahren, vom 16. bis 20. Dezember 1918, tagte im heutigen Berliner Abgeordnetenhaus der Allgemeine Kongress der Arbeiter- und Soldatenräte. Diesen Reichsrätekongress hatte die Oberste Heeresleitung mit ihren zusammengezogenen 16 Divisionen verhindern wollen, seinen Beschlüssen zur Vollendung der Revolution wollte Ebert (bis zum Scheitern des OHL-Putsches durch Massendesertion) zuvorkommen, indem er sich von Offizieren und Soldaten zum Reichspräsidenten machen ließ.

Der Kongress fasste trotz seiner apparatelastigen Beteiligung Beschlüsse zur Demokratisierung des Militärs und zur unverzüglichen Sozialisierung des Bergbaus und anderer Schlüsselindustrien. Indem er sich aber auch mit überwältigender Mehrheit für baldige Wahlen zur Nationalversammlung aussprach, bereitete er seine eigene Entmachtung im Sinne der SPD-Führung vor – dabei wurde sich auch von einer parlamentarischen Ordnung die Durchsetzung der Sozialisierung erhofft und sollten die Räte weiterhin ein tragendes Element der neuen Verfassung werden.

Die Protokolle des Kongresses liegen mittlerweile neu aufbereitet vor, das Vorwort von Ralf Hoffrogge, der sie mit herausgegeben hat, ist online verfügbar.

Leave a Reply

2MWW4N64EB9P