“Gravity” & der Unwahrscheinlichkeitsdrive im Hirn

Sunday, July 27th, 2014

(Hab den Film erst Monate nach Kinostart gesehen, und das ist jetzt auch schon wieder Monate her…) Das könnte für einen Raumfahrt-Werbefilm gehalten werden: Sandra Bullock, spärlich bekleidet im Orbit, angebaggert von George Clooney, und das in gerade so dolle 3D, daß die meisten im Kino noch nicht kotzen müssen! Die Gravitation, von der hier […]

Ein bunter Strauß Auftritte

Friday, July 11th, 2014

Mo, 14.07.2014, Potsdam, Campus Neues Palais, 16:15 Uhr: Vortrag im Rahmen eines kulturwissenschaftlichen Seminars zu Rausch (FB-Event) Sa, 09.08.2014, Altdöbern, Wilde Möhre Festival: Vortrag “Leben im Rausch” Fr, 22.08.2014, Simmersfeld, Action, Mond & Sterne: Vortrag “Entschwörungstheorie” Sa, 23.08.2014, Enschede, Zuider Festival: Auflegerei Fr, 05.09.2014, Halle, (tba): Vortrag zur Bewegung der instandbesetzten Betriebe in Argentinien (“Sin […]

Der Zweck entheiligt die Rauschmittel

Wednesday, May 28th, 2014

Antwort auf Udo Wolters Antwort in der Jungle World Schön, wenn mir mal jemand ausführlich antwortet. Umso schöner, wenn es jemand ist, der nach seiner Eingangsformulierung zu urteilen – “Immer, wenn ich Texte von Daniel Kulla über Rausch und Drogen lese…” – mit meinen Auffassungen und Erkenntnissen einigermaßen vertraut zu sein scheint. Schade, wenn sich […]

Die letzten Monate der Menschheit im Schnelldurchlauf

Tuesday, December 11th, 2012

Laut Hamburger Mopo glauben etwa so viele Leute, daß am 21.12. die Welt untergeht, wie es den meisten Studien der letzten Jahre zufolge manifeste Antisemiten gibt. ‎”…ich kann nichts verstehen, alle reden durcheinander, um nicht unterzugehen…” (Shaban & Peng: Von Form zu Form) “The sexual double standard is alive and well and still influencing women’s […]

Mein Beitrag zur Drogen-Disko in der Jungle World

Thursday, June 7th, 2012

«Sich auf diese Terminologie einzulassen und von »Drogen« und ihren »Dealern« zu sprechen, heißt bereits, das Spiel mitzuspielen. Die Ware Droge ist der verdinglichte Rausch, die Hassfigur und Projektionsfläche des Dealers die dazugehörige Personalisierung. Der für die bürgerlich-kapitalistische Gesellschaft charakteristischen Fetischisierung folgend, wird dem Konsum der Rauschware eine gleichsam magische Wirkung zugeschrieben und ihren Händlern […]

Trailer zu “The Substance – Albert Hofmann’s LSD”

Wednesday, April 25th, 2012

>>Dann sehen wir die Welt – anders.

Am Wochenende Vorträge & Auflegerei in Rosenheim & München

Thursday, March 29th, 2012

Freitag, 30.03.2012, Rosenheim, Z, 19 Uhr: Vortrag “Entschwörungstheorie”, ab 23 Uhr Auflegen im Holeclub Samstag, 31.03.2012, München, Kafe Marat: Vortrag “Leben im Rausch” (“dazu gibts Kaffee und Kuchen”) und später am Abend mach ich wieder Tanzmusik an

Videomitschnitt “Leben im Rausch”-Vortrag

Wednesday, August 10th, 2011

Das Wort “Rausch” beschreibt einen Wahrnehmungsüberhang, etwas, das den Sinnen meist diffus und unscharf hinzutritt, das sinnliche Erleben verstärkt, erweitert, verwirrt; in dem sich der Verstand verlieren und verlaufen kann. Im Kapitalismus verengt sich all dies auf die Frage nach den Mitteln, mit denen sich bestimmte Rauschzustände herbeiführen lassen, als Waren, die produziert, vertrieben und […]

Straight Edge & Rausch

Tuesday, June 7th, 2011

In der aktuellen “Jungle World” sind verschiedene Texte zu Straight Edge zu lesen, was mich thematisch gerade begreiflicherweise recht stark interessiert. Francis Klein beschreibt in seinem “Ausstieg aus dem Ausstieg”, wie auf das mehr oder weniger ernstgemeinte “Kill everyone with a beer in his hand” von Slapshot das “Militant Edge” à la A Chorus of […]

Der Rausch under friendly fire Remix

Tuesday, January 19th, 2010

Es gibt einen neuen Remix, diesmal von unserem Track “Der Rausch” (im Original auf “Nein, nein, das ist nicht der Kommunismus“), neu abgemischt von Under Friendly Fire aus Basel. (Download: mp3, 1.8 MB)

Menschen, Maschinen, Vollrausch

Wednesday, April 15th, 2009

Der Mensch, das Tier, das “Wir” sagt: >>Nicht operative Intelligenz, das Verständnis von Raum, Mengen und Kausalität unterscheidet uns – hier ähneln sich die Leistungen von Schimpansen und zweijährigen Menschen –, sondern die soziale Kompetenz, uns in andere hineinzudenken, mit ihnen zu kommunizieren und gemeinsam zu handeln. (…) Wenn die Fähigkeit zur Kooperation, die Freude […]

Der Rausch…

Thursday, February 5th, 2009

…taucht vor einem Monat in einer silvester-induzierten Diskussion auf, und ein Teetrinker schlägt sogleich beim Gegenstandpunkt nach, wo sich Folgendes findet: >>Die bürgerliche Gesellschaft hat ein interessantes Angebot auf Lager: Rauschgift wird als Ware angeboten. Kundschaft zu finden ist offenbar kein Problem. Es scheint genügend Mitglieder dieser Gesellschaft zu geben, die die Betäubung ihres Bewußtseins […]

2MWW4N64EB9P