Archive for October, 2006

Chaos und Kritische Theorie auf dem 23C3

Sunday, October 15th, 2006

Der von scrupeda und mir eingereichte Vortrag für den diesjährigen Chaos Communication Congress ist ins Programm aufgenommen worden! Jubel! Und noch mehr Jubel über das Fragezeichen im Veranstaltungslogo mit dem schönen diskordischen Motto: “Who can you trust?” Hier unser Einreichungstext, der allerdings noch etwas unscharf ist, weshalb auch alle, die etwas zum Thema beizusteuern haben, […]

Upgrade

Sunday, October 15th, 2006

Yippie, noch mehr amerikanische Fernsehserien!

Es ist ein Junge!

Sunday, October 15th, 2006

Unter der Überschrift “Abgeschminkt! – So würde Tokio-Bill als richtiger Junge aussehen” demonstrierte das Springer-Blatt BZ gestern noch mal, was für eine Verunsicherung die androgyne Inszenierung des Magdeburger Popstars nach wie vor auszulösen scheint. Erklärtermaßen, um “ganz schlimme Gerüchte” wie “Wird Bill ein Mädchen” oder “Ist Bill ein Mädchen?” zu dementieren, druckt die BZ eine […]

Gut eingewöhnt

Saturday, October 14th, 2006

>>Lina Schäfer*, 30, Senegal, Hausfrau, seit 6 Monaten in Dresden: Aus Vorsicht gehe ich nachts nicht auf die Straße, das macht hier kein Afrikaner – das wäre einfach viel zu gefährlich. Im Senegal bin ich nachts immer auf die Straße gegangen, aber der Senegal ist auch nicht so gefährlich wie Deutschland. Manchmal lauert mir einer […]

Neues von der Wilson-Soli

Saturday, October 14th, 2006

Vorschlag für ein T-Shirt-Motiv von Neingeist vgl.:

Abstimmung über Avatar

Saturday, October 14th, 2006

Da Kristi sowas hat, habe ich mir auch mal einen zusammengeklickt, bin aber noch unentschlossen, ob ich ihn wirklich dauerhaft in der Sidebar haben will. Es geht schon damit los, daß es keine schwarze Sonnenbrille gibt. Saren Se ma an, everybody!

The Entschwörung to end all Schwörung

Friday, October 13th, 2006

Großartig, unglaublich, best episode ever! South Park: The Mystery of the Urinal Deuce. (Hat Tip: AlabamaKid, der auch staunt: “of course. it’s so obvious. how did we not see it before?”)

Warnhinweise

Friday, October 13th, 2006

Davon gibt’s noch mehr bei Unzustand. Besonders schön: “Arbeiten in der Schwangerschaft schadet Ihrem Kind.”

“Ich bin im Ort das größte Schwein, ich lasse mich mit Juden ein”

Friday, October 13th, 2006

Das hat Spiegel Online sehr gut erfaßt, was hier welche Wirkung hat: “Schulskandal um Nazi-Parole schockiert Sachsen-Anhalt” Wie immer werden sich die lieben Bewohner meines Herkunftslandes hauptsächlich über den Skandal ärgern, um ihren wohlverdienten Ruf sorgen und dem Westen dafür die Schuld geben, solcherlei Entgleisungen in den Osten eingeschleppt zu haben, während ja eigentlich alle […]

Heimweg

Friday, October 13th, 2006

In der S-Bahn streitet sich eine jugendliche Besuchergruppe aus der Provinz darüber, ob der Reichstag oder der Bundestag wichtiger wäre. Nach mauligem Hin und Her setzt sich die Auffassung durch, der Reichstag sei wichtiger, weil ja auch Geschichte wichtiger als Sozialkunde sei.

Und was steht in der Software-Abteilung?

Friday, October 13th, 2006

Verwertungskette

Thursday, October 12th, 2006

Nach dem Umbau ist das Bild noch deutlicher geworden: direkt gegenüber der CD-Abteilung ist das Regal mit den Rohlingen, fünf Meter weiter, direkt gegenüber der Software-Abteilung, stehen die Brennerlaufwerke.

SI vs. KT

Wednesday, October 11th, 2006

Gerade habe ich das Protokoll unserer zweiwöchentlichen Kulturindustrie-Lesegruppe angetippt und hielt diese Passage über die Gegensätze von Situationisten und Kritischer Theorie bzw. Debord und Adorno für mitteilenswert: Während die Situationisten vom Kampf zwischen Rekuperation und Detournement reden und somit eine prozeßhafte Praxis befürworten, geht es bei der Kritischen Theorie um Ohnmacht und vielmehr ein prozeßhaftes […]

Trotzki war’s

Wednesday, October 11th, 2006

>>Präsident Putin hat in Deutschland jede Möglichkeit einer solchen Verwicklung von Mitgliedern der Regierung ausgeschlossen, auch der von Ramsan Kadyrow. Er hat Andeutungen in Richtung von Russen im Exil gemacht – das heißt in Richtung der Magnaten Boris Beresowski oder Leonid Newslin.

Sie sind weg!

Wednesday, October 11th, 2006

>>Bielefeld-Verschwörung aufgeklärt: »Klar ist jedenfalls, daß sich inzwischen mehr Deutsche ins Ausland abmelden, als Rückkehrer registriert werden. Rechnet man die Ankömmlinge gegen die Ausreißer auf, und klammert man dabei die Spätaussiedler aus, dann haben wir von 1993 bis 2005 unterm Strich mehr als 300.000 Deutsche verloren. Es ist, als hätte sich ganz Bielefeld aufgemacht.«

Communism Song

Wednesday, October 11th, 2006

[elektronische Bassgroove von “Anarchy In The UK”] [Sample Sammelsurium/Adamczak: “Nein, das ist nicht der Kommunismus”] I am the Anti-Jah? I am the Anti-Allah? I know what I want but don’t know how to get it I want the capital relation to be sublated Cuz I wanna be communism Communism in the whole world Then to […]

Lächerlichmachen performt nicht

Wednesday, October 11th, 2006

Klassische Entschwörung im Fernsehen: Glenn Beck vs. Dave von Kleist – das Beharren auf dem Faktischen prallt einfach ab und wird von Anhängern der Konspirationisten-Position als Bestätigung gewertet. (via fdog)

Die Rote Fahne der Kulturindustrie

Wednesday, October 11th, 2006

Was ist denn wohl von diesem guten Stück zu halten? Billy Talent, Red Flag, derzeit Nummer 37 in den deutschen Charts.

Nazis und Fußball (again)

Wednesday, October 11th, 2006

>>„Der Aufstieg sei erkauft, die Spieler spielten nicht für die Ehre, sondern nur für einen Haufen Geld. Das funktioniert dann oft in dem Tenor, jetzt spielen die Proletarier gegen die jüdischen Millionarios.“

Listen wovon und wie?

Wednesday, October 11th, 2006

Turkey Curse über Blog-Ranking

2MWW4N64EB9P