Krise kriegen

Monday, February 25th, 2013

konkret-Interview mit dem Psychotherapeuten Georg Pieper, Autor von “Überleben oder Scheitern”, über ökonomisch-soziale und individuelle Krise in Griechenland und allgemein: «Die Menschen müssen durch tatsächlich praktizierte Solidarität erfahren, daß sie doch etwas tun können und nicht vergessen sind. (…) Es geht nicht darum, daß man mit der Psychotherapie jetzt die Krise bewältigen könnte. Man kann […]

Ausblick

Monday, December 31st, 2012

«Cohn-Bendit gibt sich als Retter der Realpolitik und geht deutlich forscher zur Sache. “Unser Vaterland ist ab jetzt Europa” … Mehr Europa sei notwendig, um den “planetaren Problemen” auf den Leib zu rücken. Und zusätzlich, “um, koste es, was es wolle, unsere Position in der Welt sicherzustellen, unsere Lebensweisen zu bewahren”. Auf der Grundlage eines […]

Aus der Welt der Rechts- und Sprachpflege

Monday, October 8th, 2012

Außer dem Text des Widerspruchs, den titanic-Anwältin Gabriele Wittig gegen die päpstliche Verfügung wegen “Vati leaks” verfaßte, gefiel mir im neuen Heft besonders folgender “Brief an die Leser”: «Kameradin Beate Zschäpe! In Ihrem Prozeß wegen Mitgliedschaft im »Nationalsozialistischen Untergrund« lassen Sie sich also von den Damen und Herren Anwälten Heer, Stahl und Sturm verteidigen. Da […]

Pohrt im Laidak (2): Zeitgeschichte, Angst & Ausreden

Wednesday, September 26th, 2012

Nur drei Monate nach seinem ersten Auftritt seit Jahren sprach Wolfgang Pohrt am Sonntag wieder im Laidak. Unter der Überschrift “Gebremster Schaum” wollte er vom “Linksradikalismus im Sozialstaat” handeln und lieferte vor allem Autobiographisches und Zeithistorisches bis Historisches über diesen seinen “Verein”, der auch nach Ende der Massenprotestbewegungen und dem Zusammenbruch des “Ostblocks” gegen den […]

Deutscher Staatserfolg Europa

Tuesday, December 27th, 2011

>>Was ein spanischer Arbeitsloser zu fressen bekommt, ein portugiesischer Lehrer verdient, wann ein Franzose in Rente geht und Irland der Dispo gestrichen wird, wessen öffentliches Eigentum an welchen – deutschen – Kapitalisten zu privatisieren ist, wie lange ein griechischer oder italienischer Ministerpräsident im Amt bleiben darf und von wem er ersetzt werden muß, wer sein […]

Libyen, Tschernobyl, Ungarn & immer wieder Deutschland in der aktuellen “konkret”

Tuesday, March 29th, 2011

Stefan Frank in seinem instruktiven Text über Gaddafi (“verbringt selbst viel Zeit mit dem Studieren und Erforschen seines eigenen Buches”) und Libyen: >>Europas Politiker, Journalisten und Intellektuelle lieben Diktatoren, die vom Volk gefürchtet werden und für Ruhe sorgen können. Entgleitet ihnen die Kontrolle, haben sie versagt und werden verachtet. Hosni Mubarak regierte Ägypten fast 30 […]

Mach dich tot

Monday, December 13th, 2010

>>Die Arbeitsämter waren, wie die Schau verdeutlicht, nicht nur harmlose Sozialbehörden. Bei der Eroberung Polens folgten sie der Wehrmacht auf dem Fuß. Sie hatten umfangreiche Kontroll- und Strafbefugnisse, registrierten alle Einwohner zwangsweise – nur hier waren Lebensmittelkarten zu erhalten – und fungierten somit als ein wesentliches Terrorinstrument der deutschen Besatzung. Wer sich wehrte, mußte mit […]

Literatur vs. Digitalismus

Friday, October 29th, 2010

Die letzte Ausgabe der konkret, die glaube ich genau heute von der neuen am Kiosk abgelöst wird, beinhaltete ein längeres Literatur-Dossier über “Nutzen und Nachteil der Neuen Medien”. Neben allerlei Instruktivem wie einem Artikel über Nicholas Carr und sein Konzept des Arbeitsgedächtnisses, gab es endlose Peinlichkeiten im Text “Groll gegen die digitale Welt” von Erwin […]

Bald Massenflucht aus der linken Zone!

Wednesday, August 4th, 2010

Elke Wittich schreibt in der neuen “konkret” über die für Herbst angekündigte Hotline des “Aussteigerprogramms für Linksextreme”: >>Der Erfolg des Angebots ist dabei programmiert: In den ersten vier Wochen nach ihrem Start werden bis hinunter zum leidlich linksliberalen Teilzeitblogger Journalisten und Schreibende praktisch aller linken Publikationen auf die enorm lustige Idee kommen, Gespräche mit dne […]

Da können sie stolz drauf sein

Friday, July 9th, 2010

>>Neonazi-Randale, Sachbeschädigungen, Körperverletzungen und zwei Tote: so die Bilanz des “fröhlichen Partyotismus” bis zum Aus der deutschen Nationalmannschaft im Halbfinale der Fußball-WM. Aus gegebenem Anlaß präsentiert KONKRET diese Spezialausgabe der Chronik aus dem ganz normalen “Fußball-Deutschland”.

Wie ich bei den Antideutschen landete

Friday, August 28th, 2009

Mit zwanzig fand ich Jürgen Elsässer großartig. Mich sprach an, wie er mit dem lenin-marxistischen Vokabular, das mir von Kindesbeinen an vertraut gewesen war, die faschistische Mobilisierung begreifbar machte, die ich etwa drei Jahre lang aus nächster Nähe miterlebt hatte. Obgleich ich die meisten marxistischen Texte zu dieser Zeit als borniert und überholt empfand und […]

konkret

Wednesday, June 10th, 2009

Gremliza: >>Sie [die Welt] dem pursuit ihrer happiness zugänglich zu machen und zu halten, ist der Auftrag aller amerikanischen Politik. Manchmal fällt dabei für die Menschheit Erfreuliches ab, wie die Liquidierung des “Dritten Reiches”, oft Unerfreuliches, wie die Ermordung von zwei Millionen Vietnamesen, meist aus diesem und jenem Gemischtes.

Magnus Klaue in der Bibliothek der Freien

Sunday, April 26th, 2009

Der kleine Raum ist voll, einer der Gastgeber stellt angesichts der “überraschenden Gelegenheit” seinen Laden vor (wie Peter Nowak zuletzt), die Sammlung von anarchistischer Literatur, zwischen der die etwa 30 Leute im Publikum sitzen und mit der sich vermutlich eine nettet Cut-up-Session veranstalten ließe. Die Einleitung endet etwas umständlich damit, daß dem “Referenten das Wort […]

Stefan Frank im Zielona Gora

Monday, April 6th, 2009

Peter Nowak, wie immer vor dem Transparent mit der Aufschrift “Die Vereinzelung überwinden – Für den Kommunismus!” (warum schließt sich das denn aus?), freut sich über die vielen Besucher seines “Roten Abends”. Er nutzt die Gelegenheit, den “neuen Gesichtern” ausführlich seine “Internationalen Kommunisten” (manche nennen sie “Interproll”) und das Ziel der Selbstaufhebung der Klassen vorzu […]

Das Wort zum Jahr

Friday, January 2nd, 2009

>>Da die Verhältnisse sich seit der Geburt des Kapitalismus geradezu vulgärmarxistisch verhalten, folgt einem Aufschwung, in dem der Private sich den Verlust aneignet, ein Abschwung, in dem die Gesellschaft die Verluste trägt, in Geld oder Leben. Das Nähere regelt der Staat. Besonders brauchbar dazu galt früher der Krieg. Vom Patriotismus besoffene Massen machen ihre Enteignung […]

Das Plausible ist das Unwahre?

Thursday, July 31st, 2008

In seiner konkret-Artikelserie zu Casting- und Realityshows liefert Georg Seeßlen ein weiteres Puzzlestück zum Problem der Plausibilität, das ich anderswo schon angerissen habe. Ich vermutete, daß Fiktives oft realer erscheint als die Realität oder ihre möglichst wahrheitsgetreue Wiedergabe: “Das ist nicht weiter verwunderlich, da eine Fiktion bereits einmal von einem Verstand vollständig vorgekaut wurde, sozusagen […]

Schnipsel aus Gedrucktem

Friday, June 13th, 2008

In Gremlizas aktueller Kolumne (konkret 6/2008) finden sich solche Perlen: >>Die Ehrlichkeit ist freilich, mit Piwitt zu sprechen, ein zweischneidiges Ei. Es besteht zur Hälfte aus Mangel an Gelegenheit und zur anderen aus Angst vor Strafe. Wer, ein Geld zu machen, nichts hat als seines Körpers Kraft, kann vierzig Stunden die Woche am Band stehen […]

konkret (2): Nein, nein, das war nicht der Kommunismus

Sunday, April 27th, 2008

>>Es ist dies eine günstige Gelegenheit für uns Kommunisten aller Länder, die wir unsere grauen Zellen so schmerzhaft bemüht haben, den real existierenden Sozialismus trotz alledem und alledem in ein positives Verhältnis zum Kommunistischen Manifest zu setzen, uns nicht länger zum Narren zu machen und uns zuzugeben, daß mit dem, was wir von der Welt […]

Im Wald

Sunday, January 6th, 2008

Das sehen: Und kurz vorher das gelesen haben: >>Zu dieser Zeit, 1938, waren von den deutschen Forstbeamten 85 Prozent Mitglieder der NSDAP, was ein schöner Ausdruck der spezifisch deutschen Liebe zum Wald ist.

Noch besserer Kapitalismus!

Wednesday, January 2nd, 2008

>>Wikinomics sind eine tolle Sache: Alle tun etwas miteinander, was auf nicht weiter erläuterte Weise dazu führt, daß manche von ihnen reich werden.

2MWW4N64EB9P