Auftritte ab September 2017

September 1st, 2017
  • Fr, 01.09.2017, St. Georgen, Action, Mond & Sterne: Vorträge “LUTHER AUF DAS MAUL schauen”
  • Di, 19.09.2017, Berlin, Hangar: Vortrag “Identität – Vom ‘Wer sind wir denn?’ zum ‘Was machen wir hier eigentlich?'” (FB-Event)
  • Mi, 20.09.2017, Karl-Marx-Stadt, Weltecho, 18 Uhr: Vortrag “Leben im Rausch” (FB-Event)
  • Do, 05.10.2017, Bremen, Tower: CLASTAH als Support für Egotronic (FB-Event)
  • Fr, 06.10.2017, Osnabrück, Kleine Freiheit: CLASTAH als Support für Egotronic (FB-Event)
  • Sa, 07.10.2017, Bonn, BLA: CLASTAH als Support für Egotronic (FB-Event)
  • Fr, 13.10.2017, Nordhausen, Green Island: Lesung “Raven wegen Deutschland” mit Torsun (FB-Event)
  • Sa, 14.10.2017, Berlin, ORi: Vortrag 1917 – Anfang und Ende des Kommunismus?” (FB-Event)
  • Mi, 18.10.2017, Braunschweig: Vortrag “All Cops Are Staatsgewalt” (FB-Event)
  • Do, 19.10.2017, Braunschweig, Nexus: CLASTAH als Support für Egotronic (FB-Event)
  • Sa, 21.10.2017, Augsburg, ganze Bäckerei: Vortrag “Entschwörungstheorie” (FB-Event)
  • Mi, 25.10.2017, Hamburg, Rote Flora: Vortrag “AfD – Deutschland alternativlos?” (FB-Event)
  • Mi, 08.11.2017, Pirna, AKuBiZ: Vortrag “AfD – Deutschland alternativlos?”
  • Fr, 10.11.2017, Erfurt, RedRoxx: Vortrag 1917 – Anfang und Ende des Kommunismus?”
  • Sa, 11.11.2017, Dresden, FallOut: CLASTAH-Konzert (Headliner bei Breakoutism)
  • Mo, 20.11.2017, Nordhausen: Vortrag “LUTHER AUF DAS MAUL schauen”
  • Mi, 22.11.2017, Gera, (tba): Vortrag “AfD – Deutschland alternativlos?”
  • Sa, 25.11.2017, Siegen, (tba): Vortrag 1917 – Anfang und Ende des Kommunismus?”
  • Do, 30.11.2017, Freiberg, VDK, 19 Uhr: Vortrag “LUTHER AUF DAS MAUL schauen”
  • Mo, 11.12.2017, Weimar, (tba): Vortrag “Leben im Rausch”
  • Di, 12.12.2017, Saalfeld, (tba): Vortrag “Leben im Rausch”
  • Geplant sind weitere Veranstaltungen zu 1917 und den Folgen, u.a. in Osnabrück, zu Luther (in Bad Frankenhausen, Bochum, Bielefeld), zur AfD (in Bautzen, Görlitz und Zittau), zu Antisemitismus & Kapitalismus (Leisnig) und in Potsdam Vorträge zu “Sin Patrón”, zu Elsässer und zur Religion.

    Wer auch noch was einrühren will, findet hier mein aktuelles Programm.

    Der nationalistische Aufmarsch

    October 1st, 2017

    Was sich in Deutschland gerade politisch ausfaltet, ist lange und gründlich vorbereitet worden. Sich verschärfender Nationalismus ist keine Naturgewalt. Er entsteht aus politischen und ökonomischen Entscheidungen zur zwischen- und innerstaatlichen Konkurrenz (vor allem aus der Kombination von neoliberaler “Sparpolitik” und dem Versprechen des “geschützten” Arbeitsmarkts), und sein Erfolg hängt stark davon ab, inwieweit Widerstand gebrochen, diffamiert, vereinnahmt und verschaukelt werden kann. Was auf der anderen Seite auch heißt: wie lange es dauert, bis sich Widerstand über die eingeübten Feindschaften, Beschwichtigungen und Ausreden hinweg zur Solidarität der Klasse, zum Eingreifen in den ökonomischen und politischen Klassenkampf zusammenfindet.


    Slide aus meinem AfD-Vortrag “Deutschland alternativlos?”

    Polizei und ihre Freunde und Helfer

    September 28th, 2017

    Auf (mögliche) Informanten werfen Medien wie Polizei einen ganz ähnlichen laienethnologischen Blick: Wer redet mit mir? Wer verarscht mich nur? Wer verpfeift gern? Wer verspricht sich was wovon? Oder wer kann einfach nichts für sich behalten? So kartografieren sie praktisch gemeinsam die Umrisse »kooperativen« Verhaltens und verstärken es pausenlos: das soziale Gegeneinander untereinander, das Miteinander nach oben.

    Ich hab mir für konkret die deutsche Polizei im deutschen Fernsehen angeschaut: Polizeifunk für alle!

    Kurzes Statement zur Bundestagswahl

    September 15th, 2017

    Gäbe es hierzulande sowas wie die FIT in Argentinien, fiele mir die Wahl leicht. Vielleicht ließe sich ja mehr dafür tun, daß das bis zur nächsten Wahl anders aussieht. Da es aber nicht so ist, gebe ich meine Kreuzchen, wie schon bei der Landtagswahl letztes Jahr, einer antifaschistischen Grünen (Erststimme) und der Linkspartei (Zweitstimme) – was meiner übrigen politischen und sonstigen Betätigung nur ein paar Minuten nimmt und lediglich bedeutet, daß ich diese Leute lieber als die anderen im Parlament vertreten sehen mag.

    Nach der DDR

    September 14th, 2017

    „Heute vor 26 Jahren haben wir das Werkstor besetzt“, sagt Regina Bernstein. „Die Abbau-Brigaden mussten wieder abziehen.“ Nicken im Saal. „Aber am Ende hatten wir keine Chance…“

    Das Ende der Sprachlosigkeit.

    “Weil sie sich noch zu DDR-Zeiten scheiden ließen, werden sie, die einstigen Lehrerinnen, technischen Zeichnerinnen, Chemikerinnen, bis heute um einen Teil ihrer Rente betrogen. 1999 haben sie deshalb den „Verein der in der DDR geschiedenen Frauen e. V.“ gegründet. Sie fordern die Anerkennung ihrer Lebensleistung und einen „Nachteilsausgleich“, also eine Zusatzrente aus Steuermitteln. In den 18 Jahren seit der Vereinsgründung hat die Politik keine Lösung für sie gefunden; mittlerweile leben von den einst 800.000 betroffenen Frauen nur noch 300.000. „Diese Regierung steuert auf eine biologische Lösung hin, das ist beschämend“, sagt eine der Damen. Und vermutlich hat sie recht.

    Wiedervereinigung und die Wahl: Merkels vergessene Schwestern

    Mitschnitt “LUTHER AUF DAS MAUL schauen”

    September 4th, 2017

    Aufnahme der Veranstaltung in der Roten Flora, Hamburg, über Luthers Rolle für die Bildung der deutschen Nation, über den Zusammenhang zwischen seiner Theologie, seinem Klassenhintergrund und seiner Position im Aufstands- und Reformgeschehen seiner Zeit, über das Problem der linken Zitatekritik sowie über die Notwendigkeit von Klassengeschichtsschreibung.

    Videomitschnitt des “Sin Patrón”-Vortrags

    September 2nd, 2017

    Die Aufnahme ist vom Anfang unserer Tour (linXXnet Leipzig), die nun zu Ende ist – wir danken noch mal allen, die sie möglich gemacht haben, und freuen uns übers rege Interesse. Vielleicht nächstes Jahr noch eine Runde!

    Nazis, Nationalismus, Klassenkampf, Herrschaft

    August 16th, 2017

    Verfecht*r des Nationalsozialismus und auf den Nationalsozialismus zurückgehende soziale Erscheinungen und Denkweisen als solche zu bezeichnen und zu bekämpfen ist etwas anderes als mit dem Begriff Nazi um sich zu werfen, um nicht über Nationalismus als Leitideologie des kapitalistischen Staats und deren Verschärfungen reden müssen, und auch etwas anderes als angesichts nicht mehr leugbarer nationalistischer und nationalsozialistischer Eskalation lediglich mit mehr Pathos als sonst und anders gewichtet als bei Trump zu verkünden, dass alles, was von Amts wegen unter Extremismus einsortiert wird, gleichermaßen verdammungswürdig und falsch ist.

    Auf der Notwendigkeit der Denunziation und Abwehr von Nazis und ihrem Begünstigungsumfeld zu bestehen geht auch ohne dasjenige zu vergessen, wogegen Nazis wie alle anderen faschistischen Bewegungen einst auf den Plan traten und gerufen wurden, und es geht auch ohne es zum Ersatz für eben dasjenige zu machen: den Klassenkampf von unten.

    Die Rolle der nationalsozialistischen und anderen faschistischen Verschärfungen des Nationalismus für den Erhalt der kapitalistischen Herrschaft zu betonen schließt überhaupt nicht aus, diese eben als Herrschaft zu verstehen, die auf ihren bisherigen Formen der Geschlechter- und Klassenherrschaft aufbaut und sich immer wieder als Konterrevolution verfeinert und ihren Widerständen angepasst hat.

    (Wer’s nicht weiß oder wieder vergessen hat: Die ersten Nazis wurden welche, als sie von der damaligen SPD-Parteiführung herbeigerufen wurden, um die Arbeiterrevolution zusammenzuschießen. Die Liste von bekannten Freikorps-Mitgliedern liest sich wie ein “Who is who” von NS-Bewegung und -Staat.)

    Die ganze Bäckerei!

    August 15th, 2017

    “Unter den Mitarbeitern gibt es Überlegungen, „Doppelkorn“ in eigener Regie fortzuführen. Manche Kunden sollen sich bereit erklärt haben, mit eigenem finanziellen Beitrag in die traditionsreiche Bäckerei einzusteigen.“ (Link)

    Siehe auch: Mitarbeiter öffnen Doppelkorn – auf eigene Faust

    Charlottesville – kein schöner Nationalismus!

    August 13th, 2017

    1 Totalschaden, mind. 2 weitere Autos beschädigt, 2 tote Cops, 1 zerstörter Polizeihubschrauber – so geht’s ja wohl nicht! Danke Trump! (Ein paar Fußgänger haben wohl auch was abbekommen… aber es bleibt dabei: islamfaschistische, autoverachtende Methoden!)

    Rückblende: Sommer der deutschen Liebe 2015

    August 7th, 2017

    Vor zwei Jahren nahm ein weiterer deutscher Sommer der Liebe seinen Lauf, der seither in jeder nur erdenklichen Weise politisch ausgeschlachtet wurde. Selbstverständlich sind damals wegen eines jahrelangen Bürgerkriegs und diverser anderer sozialer Verwerfungen in anderen Ländern vorübergehend viel mehr Geflüchtete auch nach Deutschland gekommen. Selbstverständlich schaffen es nicht überwiegend die Ärmsten, eine solche Flucht zu organisieren. Selbstverständlich hofften die meisten der Geflüchteten, daß ihre Flucht vorübergehend bleiben würde und daß sie hier für ihren Lebensunterhalt arbeiten könnten. Selbstverständlich konnten sich unter diese Menschenmengen auch Leute mit anderer Motivationslage mischen. Selbstverständlich war dieser verstärkte Anlauf wochen- bis monatelang vorher absehbar. Selbstverständlich ist staatlicherseits nicht annähernd genug Vorbereitung getroffen und bis heute nicht annähernd genug Unterstützung geleistet worden. Selbstverständlich gab es in den Aufnahmeeinrichtungen sowohl bewundernswertes Engagement wie auch bürokratischen Schrecken, der zum Teil frierende Kleinkinder auf frostkalten Zeltböden bedeutete. Selbstverständlich gab es, als die Geflüchteten sich den Zugang nach Mitteleuropa erkämpften, die Versuche, das zur deutschen politischen Entscheidung umzulügen, und selbstverständlich wird bis heute Merkel dafür entweder gefeiert oder verdammt. Selbstverständlich gab es eine in ihrem Ausmaß überraschende und höchst erstaunliche Welle von selbstorganisierter Hilfe für die Geflüchteten. Selbstverständlich passierte einiges davon eher zur Selbstfeier des eigenen guten Gewissens, aber selbstverständlich ist es Quatsch, das als einzige oder auch nur als Haupttriebkraft zu bezeichnen. Selbstverständlich begann der “Kater” schon vor dem “Rausch”, wurde schon ab dem Frühjahr aus diversen politischen Ecken nach “Verschärfungen” verlangt und schon bald die Souveränität des Staates bzw. der EU daran festgemacht, eine wie große Zahl von Geflüchteten “abgewehrt” oder wieder rausgeworfen werden könnte. Selbstverständlich gab es keine “Flüchtlingkrise”, sondern eine Rassismuskrise, eine Polizeikrise, eine Innenpolitikkrise, eine Krise des öffentlichen Eigentums usw. usf. Selbstverständlich gibt es bis heute das staatliche Großprojekt, die europäischen Außengrenzen zu “sichern” und Geflüchtete schon außerhalb der EU zu internieren. Selbstverständlich wird weiter mit Rassismus Stimmung und Politik gemacht. Und selbstverständlich ist die stärkste Waffe dagegen die Solidarisierung von soviel wie möglich und hoffentlich genügend Menschen, die für alle bessere Bedingungen erkämpfen können.

    Wen würde Luther denn nun wählen?

    July 26th, 2017

    Erstmal: würde er wählen? Wäre er nicht von der Rechtmäßigkeit jeder (rechtgläubigen) Obrigkeit überzeugt und vor allem den (rechtgläubigen) Landesherren nibelungentreu zugeneigt – und würde beten und missionieren statt zu wählen? Wer würde andersherum auf ihn im Wahlkampf verzichten wollen?

    Wenn die NPD ihn nun für sich reklamiert (Luther-Konterfei mit “Ich würde NPD wählen – denn ich könnte nicht anders”) und viele Linke dieser Zuordnung zustimmen, geht das in bezug auf Luthers Frühnationalismus und viele seiner Feinderklärungen natürlich auf, auch in bezug auf die unter dem Nationalsozialismus freiwillig gleichgeschalteten Evangelischen Landeskirchen, aber: Luther war auf der Seite der Obrigkeit und vor allem der bürgerlichen Klasse – ihm wäre die NPD zu sehr Partei des Pöbels und der Ungebildeten gewesen.

    Was er hauptsächlich vertrat – die gegen Fremdherrschaft, Geldwechsler, aufmüpfige Elemente über ein Bekenntnis zusammengerückte nationale Gemeinschaft – findet sich heute fast im ganzen Parteienspektrum. Fast alle vertreten sie ja die Nation, die zu nicht unwesentlichen Teilen auf Luther als einen der wichtigsten, wenn nicht den wichtigsten Ahnherren gegründet wurde.

    Luther, als staatlich geförderter Theologieprofessor, Bestsellerautor und Sohn eines Bergbauunternehmers, würde heute wohl die Polizei anfeuern, deutsches Bürgertum gedanklich vom “Börsencasino” trennen und nur Letzteres für Krisen und Ausbeutung anprangern; er würde die Nation von Türken und Roma, von muslimischen Armeen und ihren Vorfeldorganisationen bedroht sehen und das als Glaubensprüfung verstehen, gegen welche die Gemeinschaft enger zusammenrücken müßte, sich von Teuflischem säubern, es aus ihrer Mitte vertreiben oder vernichten; er würde so wie damals schon seinen wohlhabenden Hintergrund verschleiern und sich als “Mann des Volkes” präsentieren.

    Bezüglich der Juden würde er sich wohl nicht durchfinden, da im heutigen Deutschland Judenhaß überwiegend versteckt und verdreht auftritt, sich zwar niemand mehr die Mühe macht, die Konversion der Juden zum Christentum zu verlangen, aber gleichzeitig auch praktisch niemand mehr öffentlich die Maßnahmen vertritt, die andernfalls gegen sie laut Luther zu ergreifen sind und die unter aktiver Mitwirkung der von ihm inspirierten Kirchen schon ergriffen wurden: ihre Vertreibung, Ermordung, die Zerstörung ihrer Synagogen usw.

    Das heißt, neben den erwartbaren allgemeinen Differenzen (Katholiken, Juden, “Ehe für alle”, überall dieser Pöbel, überhaupt: Wahlrecht für alle!) sähe die Positivliste wohl ungefähr so aus:

    📜✍️✔️Für die Feier des bürgerlichen Eigentums, für Möllemann und für die Verachtung des faulen Pöbels – die FDP.
    📜✍️✔️Fürs Schulzens Gepolter gegen das “Börsencasino”, für Olaf Scholz und “Heuschrecken”-Müntefering – die SPD.
    📜✍️✔️Für die Wahlmonarchie – CDU.
    📜✍️✔️Für die Herrschaft der besonders national gesinnten Unternehmer und Professoren, für die traditionelle Fortpflanzungsfamilie – die AfD.
    📜✍️✔️Für Palmer, Kretschmann und den Kosovokrieg – die Grünen.
    📜✍️✔️Für Lafontaines und Wagenknechts “Gastrecht” sowie für Gregor “95 Thesen gegen das Finanzkapital” Gysi – die Linke.


    Übersicht zu den von Luther unter Anwendung seiner Theologie verschärften Feindbildern, aus meinem Vortrag “LUTHER AUF DAS MAUL schauen – Revolution und Reformation in Mitteleuropa”)

    Im deutschen Internet zuletzt gelernt bzw. aufgefrischt:

    July 22nd, 2017

    ►👮‍♂️☝️Wer sich nicht klar von linker Gewalt distanziert, gehört verprügelt, gepfeffert und mit ‘ner geilen Karre überfahren.
    ►👮‍♂️☝️Frauen die behaupten, Männer, die sie als Schlampen beschimpfen, seien Sexisten, sind alle untervögelt und wollen mal angetanzt werden und sollten das wohl auch HAHAHA
    ►👮‍♂️☝️Gegen Soros-Maas’schen Kontrollwahn hilft nur der Wahrheitsterror der wachsamen faschistischen Volksdemokratie.
    ►👮‍♂️☝️Wenn sich nicht die ganze Welt auf unsere Kosten an unseren Autos, Waffen und Lebensmitteln bereichern würde, müßten wir auch gar nicht das Weltsozialamt sein.
    ►👮‍♂️☝️Diese Leute da in Nafristan, Fidschi und Amiland wissen auch überhaupt nichts über unsere Bildung und Kultur UND WIE WIR UNS HIER FÜR ALLE MIT ABRACKERN UND TONNENSCHWERE BEDENKEN TRAGEN!
    ►👮‍♂️☝️Die deutsche Erinnerungsweltmeisterschaft umfaßt neben dem Gedenken an Stalingrad, Dresden, Hiroshima und Bautzen nun auch Hamburg – im stillen Gedenken an 6 Millionen tote Cops, never forget!
    ►👮‍♂️☝️Arbeitskräfte, die ihre Interessen durchsetzen, leiden unter pathologischem Anspruchsdenken und zerstören den sozialen Frieden; Unternehmer, die ihre Interessen durchsetzen, sind mutige Querdenker, von denen es mehr braucht IN UNSEREM LAND.
    ►👮‍♂️☝️Frauen, die ihre Interessen durchsetzen, sind hysterische, frigide, verhetzte Ziegen; Männer, die ihre Interessen durchsetzen, sind kantige Charakterköpfe, die sich einfach nichts sagen lassen, gegen den Strom schwimmen und den Finger in die Wunde legen.
    ►👮‍♂️☝️Es gibt letztlich nur die Auswahl zwischen linksgrünversifft und kernigstumpfrechts, zwischen dem, was die linksliberale Mittelklasse vorbetet und dem was die konservative Mittelklasse vorbetet.
    ►👮‍♂️☝️Und natürlich haha Dicke, haha Behinderte, haha Häßliche, haha Verrückte, überhaupt: HAHA FRAUEN, haha die ganzen Markierten, die die Unmarkierten noch mal extra laut und höhnisch und in Massen nachmarkieren müssen HAHAHA DEUTSCHE LACHEN WIE DIE POLIZEI ERLAUBT

    Der kleine Imperialismus für zwischendurch: Merkel in Argentinien

    June 9th, 2017

    Merkel besucht als erstes deutsches Staatsoberhaupt seit 15 Jahren Argentinien, lobt seine “Öffnung” und fordert seine “Modernisierung”. Regierungssprecher Seibert sieht wie Merkel das Land, das seit Macris Amtsantritt von Massenentlassungen, weiter galoppierender Inflation und Massenprotesten geprägt ist, auf “mutigem Reformweg” – Oh, Höhepunkte von, laut Merkel, 160 Jahren deutsch-argentinischen Beziehungen! (Seit 1857?)

    Von der anderen Seite aus gesehen: Argentinien richtete diesen allein wegen der Sicherheitsvorkehrungen, aber auch wegen Militärparade und allem Tamtam ziemlich teuren Staatsbesuch aus und riegelte für einen Tag das Zentrum seiner Hauptstadt ab, um zu “harten Verhandlungen” zwischen der EU und Mercosur eingeladen zu werden, bei denen “nicht alle argentinischen Forderungen erfüllt werden”, bei denen aber “alle gewinnen” – Oh, Zauber der unsichtbaren Hand!

    Ich verweise mal einfach auf den Bericht der “Bild”, in dem der Zynismus besonders schön und plump sichtbar wird:

    “Merkel lobte, dass sich das Land unter dem konservativen Präsidenten Mauricio Macri ‘nach einer langen Zeit der Verschlossenheit’ wieder für die Finanzmärkte geöffnet hat, jetzt brauche es Deutschland als Partner bei der dringend benötigten Modernisierung. Unternehmen hoffen bereits auf Milliardengeschäfte.”

    Aber sie will nicht auf dem “Evita-Balkon” stehen und, wie SPON für sie antwortet, auch nicht “Anführerin der freien Welt sein” – Oh, der Glanz der Bescheidenheit!

    Ende des Jahres holt sich Argentinien dann die ganze WTO-Handelskonferenz ins Land und ist nächstes Jahr Gastgeber der G20. – Ist das Kapital gesund, freut sich der Mensch!

    Auftritte ab Juni 2017

    May 31st, 2017
  • Sa/So, 03./04.06.2017, Doksy, Pfingstcamp Linksjugend: Vorträge “LUTHER AUF DAS MAUL schauen” und “1917 – Anfang und Ende des Kommunismus?”
  • Mo, 12.06.2017, Bonn, Uni, Hörsaal XVII, 19 Uhr: Vortrag/Buchvorstellung “Sin Patrón”(FB-Event)
  • Mi, 14.06.2017, Hamburg, Rote Flora, 19 Uhr: Vortrag “LUTHER AUF DAS MAUL schauen” (sous la plage, FB-Event)
  • Sa, 17.06.2017, Nürnberg, Humanistentag, 10 Uhr: Teilnahme an der Podiumsdiskussion “Glück in Milligramm – Drogen, Medikamente und Neuro-Enhancement”
  • Sa, 17.06.2017, Halle, Reil78: CLASTAH-Konzert beim Sommerfest (FB-Event)
  • Di, 20.06.2017, Leipzig, HTWK: Vortrag “Entschwörungstheorie” (Reihe “Wie wir (nicht) leben wollen”)
  • Mi, 21.06.2017, Halle, hr. fleischer Kiosk Reileck, 18 Uhr: form feat. classless Kulla beim Radio-Kiosk-Konzert
  • Do, 22.06.2017, Essen, Uni Campus Essen, 19 Uhr: Vortrag “Rauschkontrolle & Drogenpolitik” (FB-Event)
  • Di/Mi, 04./05.07.2017, Siegen, Festival contre le racisme: Vorträge “Am Geld kleben – Kapitalismus und Antisemitismus” (FB-Event) und “Weiße unter sich – Das Privileg der ‘Unmarkierten’ und die Spaltung der Klasse” (FB-Event)
  • Do, 06.07.2017, Mainz, DGB-Haus, 18 Uhr: Vortrag “LUTHER AUF DAS MAUL schauen”
  • Do, 13.07.2017, Dortmund, Nordpol: Vortrag “LUTHER AUF DAS MAUL schauen”
  • Mo, 31.07.2017, Porstendorf, Sommercamp Linksjugend: Vortrag “LUTHER AUF DAS MAUL schauen”
  • Fr, 04.08.2017, Werneuchen/Werftpfuhl, Jugendbildungsstätte Kurt Löwenstein: Vortrag “Leben im Rausch” (Sommerakademie Grüne Jugend)
  • Fr, 01.09.2017, St. Georgen, Action, Mond & Sterne: Vorträge “LUTHER AUF DAS MAUL schauen”
  • “Sin Patrón”-Tour mit Magui López zu instandbesetzten Betrieben in Argentinien und anderswo

  • Sa, 05.08.2017, Berlin, TU/Café A, 19 Uhr (FB-Event)
  • Fr, 18.08.2017, Leipzig, Linxxnet/GGBO, 19 Uhr (FB-Event)
  • So, 20.08.2017, Berlin, FAU-Lokal, 19 Uhr (FB-Event)
  • Di, 22.08.2017, Köln, Agora, 19 Uhr (FB-Event)
  • Mi, 23.08.2017, Saarbrücken, Regionalbüro RLS, 18 Uhr (FB-Event)
  • Do, 24.08.2017, Speyer, Eckpunkt, 19 Uhr (FB-Event)
  • Fr, 25.08.2017, Kaiserslautern, Eselsohr, 19 Uhr (FB-Event)
  • Sa, 26.08.2017, Landau, Uni, 19 Uhr (FB-Event)
  • So, 27.08.2017, Berlin, Thoughtworks, 20 Uhr (FB-Events)
  • Di, 29.08.2017, Halle, Goldene Rose (Gewerkschaftliche Aktionswoche “Wir sind Klasse”, FB-Event)
  • Mi, 30.08.2017, Saalfeld, Haskala, 18 Uhr 30 (FB-Event)
  • Do, 31.08.2017, Erfurt, Offene Arbeit, 20 Uhr
  • CLASTAH als Support für Egotronic

  • Do, 05.10.2017, Bremen, Tower (FB-Event)
  • Fr, 06.10.2017, Osnabrück, Kleine Freiheit (FB-Event)
  • Sa, 07.10.2017, Bonn, BLA (FB-Event)
  • Do, 19.10.2017, Braunschweig, Nexus (FB-Event)
  • Im Laufe des Jahres soll es weitere Veranstaltungen zu Rußland 1917 und den Folgen geben, u.a. im November in Speyer. (Siehe dazu: 1917 – Anfang und Ende des Kommunismus?)

    Wer auch noch was einrühren will, findet hier mein aktuelles Programm.

    Videomitschnitt “Lust, Rausch & Zweifel” – und Vortrags-Playlist

    May 18th, 2017

    Zu meinem Vortrag “Lust, Rausch & Zweifel – Grundsatzfragen im Intimbereich” gibt es nun endlich einen Mitschnitt, gemütliche Langfassung. Slides, Videos und Ankündigung finden sich hier. Und um das Video herum läuft noch eine Playlist mit 7 weiteren Vortragsmitschnitten zu den Themen Rausch, Lust, Ideologie, Verschwörung, Identität, Herrschaft und Klassenkampf. (Weitere Vorträge und Booking auf der Kontakt-Seite.)

    Atom-, Geschlechter- & Klassenkrieg (nebst Wissenschaft) – Saving Facebook 3

    May 16th, 2017

    Why North Korea Needs Nukes – And How To End That.” +++ Über Europa, besonders über Österreich strahlt die Sonne viel doller als früher, vermutlich auch wegen einiger Sachen, die zum Segen der Kapitalakkumulation mit der Luft angestellt werden. +++ “NASA’s Juno Spacecraft beams back the sharpest images of Jupiter – EVER!” +++ “Incredible discovery places humans in California 130,000 years ago – date is a whopping 115,000 years earlier than previous findings of humans in the Americas.”

    Angela Merkel antwortet auf die Frage, ob sie sich für eine Feministin hält. +++ Aranya Johar‘s Guide to Gender“. +++ “Mädchen halten Sex schon für gut, wenn sie dabei keine Schmerzen empfinden” +++ “Careful, that compound is rich in phlogiston. Oh, sorry, ‘kinetic energy.’ You have to be politically correct these days.” List: “If People Talked About Other Things the Way They Talked About Gender Identity“. +++ Neue Rückzugslinien der Geschlechtsnorm – “Wie sexuelle Autonomie die Lust tötet“: “Der typische nach ‘sexueller Autonomie’ strebende Mann ‘möchte über Sex nicht verhandeln – und nimmt daher sein Begehren, buchstäblich selbst in die Hand.’ Er masturbiert lieber, statt sich der ‘komplexe[n] Anstrengung einer vollständigen Kopulation‘ zu unterziehen, denn in der körperlichen Liebe fürchtet er, ganz zu recht, nicht bloß seine Autonomie zu verlieren – sondern sich selbst. Eines haben beide von Watson angeschuldigten Liebestöter – die Identifikation mit der Arbeit und das Bedürfnis nach ‘sexueller Autonomie’ – gemeinsam: Sie sind in hohem Maße narzisstisch motiviert.”

    DW: “Deutsches Buch über Kommunismus sorgt für Aufruhr in den USA +++ Kurzansprache von Fred Hampton über Rassismus und Kapitalismus +++ LA ’92: “The context of a proletarian uprising” +++ “Europe’s youth don’t care to vote — but they’re ready to join a mass revolt.” +++ Ein praktischer Tipp für die Flucht vor den Cops. +++ “Und auf einmal bist du ein Prolet“: “Der Treppenwitz der Geschichte daran ist doch, dass wir ‚das Proletariat‘ sind; die, die frühmorgens irgendwohin müssen, die genervt sind aber nicht aufmüpfig, die so viel Hirnschmalz in Lohnarbeit (oder Studium) stecken und so wenig in Politik, die sich emanzipiert fühlen und dennoch care-Arbeit machen, die fressen, was es gibt. Und ich mitten drin. So oder so frage ich mich immer wieder selbst: wie ist denn mit so einer Klasse Revolution zu machen? +++ “Der alte Maulwurf” – Rosa Luxemburgs erster Text über die Russische Revolution aus dem Mai 1917. +++ Video: Instandbesetzte Druckerei WorldColor im nördlichen Industriebezirk von Buenos Aires, seit 2005 ohne Bosse, druckt trotzkistische US-Zeitschrift.

    Aryans – die AngreiferInnen von Halle. Ein Überblick“. +++ Relativ gute Zusammenfassung der Naidoo-Situation.

    Every Late Night Talk Show Is A Sleazy Plutocratic Rim Job“. +++ Und ein bißchen lustig ist das schon: No one ever told me spirituality could be a self-sabotaging ego trap.” Konsequenz dieser “10 ‘Spiritual’ Things People Do That Are Total Bullshit” ist dann halt, sich auf seine rassistischen Instinkte und Klassenvorurteile zu besinnen: “Make distinctions between people; let yourself know that it’s okay to trust your brain’s highly evolved pattern-matching mechanism when it tells you that someone looks like they’re on drugs, deranged, desperate, or dangerous.”
    ________________________________________

    (Bisher: 1 Woche Facebook-Saves: Trump, turmoil, Kommunismus… +++ Immer um den heißen Brei herum – Saving Facebook 2)

    Mammals suck!

    May 15th, 2017

    The first mammals – screenshot from the superb evolution documentary “Ausgelöscht” which features vivid animations of many recently discovered dinosaurs, birds and mammals, among them the decisive fossil clues found in the Chinese province Liaoning.

    So these first mammals we know had fur (endotherm), diverse teeth (omnivore), pretty good ears (insect hunting, escaping), and they sucked – just like we do!

    Was sonst noch passierte…

    May 11th, 2017

    Gestern bloß schon wieder Generalstreik da irgendwo, 40 Millionen Leute oder was halt…

    Gerade vorher war schon so einer, auch da unten irgendwo.

    Und Ende März auch schon.

    Und jetzt kommt er natürlich auch noch mit diesem komischen “größten Streik aller Zeiten” letzten September, 150 Millionen dies das.

    Der trotzkistische Bericht zu Brasilien: “Trotz der Versuche der Gewerkschaftsbürokratie, die Mobilisierungen zu bremsen und den Konflikte zu befrieden, ist es möglich, sich an den Arbeitsplätzen zu organisieren und einzufordern, dass sich diese Gewerkschaftsführungen vorbereiten, Generalstreiks zu organisieren, die Temer und seine Angriffe zurückschlagen.”

    Und huch, da war die Herrschaft

    May 11th, 2017

    “In dieser ‘neolithischen Revolution’ entstanden die ersten Maschinen, der Pflug, der Webstuhl, die Töpferscheibe. Mit der Sesshaftigkeit das Eigentum an Grund und Boden, mit der Vorratshaltung die befestigten Städte. Die Arbeitsteilung differenzierte sich aus, und damit begann die dauerhafte, in Institutionen gefestigte Herrschaft von Menschen über Menschen, ob Sklaverei, feudale Hörigkeit oder Schuldknechtschaft.”

    Mathias Greffrath: Die Arbeit im Anthropozän

    2MWW4N64EB9P